zen market

Japans geheime regionale Süßigkeiten

All About Japan
All About Japan

Pocky, Mochi, Matcha Kit Kats - entzückende und köstliche japanische Snacks sind zu einer weltweiten Sensation geworden! Diese alltäglichen Leckereien aus dem Supermarkt sind zwar lustig und einzigartig, aber sie kratzen nur an der Oberfläche dessen, was die japanische Snack-Szene zu bieten hat!

© Mizuho / Pakutaso

Als Ergänzung zu einer blühenden Esskultur wächst die Beliebtheit einzigartiger regionaler Snacks und Desserts von Jahr zu Jahr. Von der Spitze Hokkaidōs bis zu den südlichen Inseln Okinawas ist Japan voll von versteckten Köstlichkeiten, die darauf warten, von abenteuerlustigen Feinschmeckern gekostet zu werden!

Um diese Köstlichkeiten abseits der Straße zu entdecken, stellen wir Ihnen eine Auswahl der Gewinner der “Japan Regional Snack Rankings” vor. Jedes Jahr stellen Dutzende von lokalen Pâtissiers, Chocolatiers und kashiya (japanische Konfiserie) ihre besten Kreationen aus und hoffen darauf, zur Nummer 1 gekrönt zu werden! Die Entdeckungsreise zu den schwer erreichbaren Snacks Japans beginnt hier!

Panda Yaki (Yahiko, Präfektur Niigata)

Panda Yaki.
Panda Yaki.

Als Gewinner des ersten Japan Regional Snack Rankings wurden Panda Yaki auf dem japanischen Twitter bekannt, bevor sie endlich die offizielle Anerkennung erhielten, die es verdienen! Panda Yaki werden in der alten Schreinstadt Yahiko in der Präfektur Niigata hergestellt und serviert. Es handelt sich um einen mundgerechten Klumpen aus sättigendem, matschigem Teig, der entweder mit Vanillepudding, Anko-Bohnen oder einer süßen Edamame-Paste aus lokalem Anbau gefüllt ist. Leicht gebacken in der Form eines bezaubernden Pandas sind sie fast zu niedlich, um sie zu essen!

Wo zu finden: Panda Yaki gibt es im Geschäft Bunsuido Kashiho (分水堂菓子舗) an der Hauptstraße von Yahiko zu kaufen.

Süßigkeiten, Blumen und Kerzen zum Hina Matsuri (Mädchenfest)Von Mochi bis Matcha-Eis: Japanische SüßigkeitenAuch in Japan liebt man Süßes: Reismehl wird als Basis für viele traditionelle Süßwaren (wagashi) verwendet, doch auch im Westen bekannte De...23.04.2020

Ishidatami Chocolate (Unzen, Präfektur Nagasaki)

Ishidatami Chocolate ist ein vollgepackter Block schokoladiger Köstlichkeiten, der in der Stadt Unzen, etwa 40 km östlich von Nagasaki, versteckt ist.

Diese ästhetisch ansprechende, ziegelsteinförmige Torte, die dem Bild von Nagasakis ikonischen Steinwegen und -mauern nachempfunden ist, besteht aus sage und schreibe acht einzelnen Schichten Schokolade, Rührteig, Sahne und Kakao! Umhüllt von einer dicken Schicht echter belgischer Schokolade, ist diese himmlische Kreation dazu bestimmt, selbst die größten Naschkatzen zufrieden zu stellen! Bei den Snack Rankings 2013 belegte sie zu Recht den ersten Platz.

Wo zu finden: Ishidatami Chocolate wird im Geschäft Neoclassic Clover (ネオクラシッククローバー) in der Stadt Unzen serviert. Es gibt auch Filialen in den Städten Isahaya und Nagasaki, die alle in der Präfektur Nagasaki liegen.

Chu Chu Jelly (Matsuyama, Präfektur Ehime)

Die Stadt Matsuyama in der schönen Präfektur Ehime auf der abgeschiedenen Insel Shikoku ist bekannt für die saftigen japanischen Mikan-Mandarinen. Natürlich ist das preisgekrönte Chu Chu Jelly der Stadt ein Geleegetränk auf Mikan-Basis, das eine Menge der Zitrusfrüchte enthält, ohne die übliche Sauerei zu haben! Jede Packung enthält den Saft von 12 ganzen Mikan, und die praktische Plastikverpackung macht es zu einem einfachen Muntermacher für vielbeschäftigte Besucher unterwegs. Chu Chu Jelly wurde in der Snack-Rangliste 2011 auf Platz 1 gewählt.

Wo zu finden: Chu Chu Jelly wird vom Süßwarenunternehmen Tanabe Seika hergestellt, dessen Produkte in Geschäften in der Präfektur Ehime und in ausgewählten Verkaufsstellen in ganz Japan verkauft werden. Weitere Informationen finden Sie hier (Japanisch). 

Sanuki Udon10 Delikatessen aus Shikoku zum ProbierenShikoku, Japans kleinste Hauptinsel, besticht mit viel unberührter Natur und hervorragenden Delikatessen, deren Traditionen und Geschichte t...25.02.2022

Okinawa Nama Cornet (Ginowan, Präfektur Okinawa)

Für Unwissende: Ein Cornet ist ein gewelltes, mit Schokolade gefülltes Gebäck, das in Japan erfunden wurde und dort sehr beliebt ist. Eine Bäckerei in Okinawa hat sie mit hochwertigen Zutaten und einem farbenfrohen Flair aufgepeppt!

Das Okinawa Nama Cornet wird mit einer großzügigen Portion köstlicher frischer Sahne, die mit Zutaten aus Okinawa gemischt wird, in einem leicht gebackenen, handgefertigten Kuchenteig hergestellt. Jede Geschmacksrichtung hebt eine einzigartige okinawanische Spezialität hervor, wie z. B. die saftige Mango aus Miyakojima oder Karamell aus Yukishio-Salz. Bei über 20 verschiedenen Sorten ist eine nie genug! Auch wenn sie etwas klein sind, ist die üppige Creme, die auf der Zunge zergeht, zusammen mit dem weichen, knusprigen Teig ein äußerst befriedigender Bissen! Das Okinawa Nama Cornet wurde 2019 auf Platz 1 gewählt.

Wo zu finden: Sie können diese köstlichen Kreationen im Cornet and Sandwich Shop PiPPi (コルネとサンドのお店 pippi) in Ginowan, ca. 30 Minuten vom Flughafen Naha entfernt, probieren.

Jersey Cattle Milk Brulée (Kōchi, Präfektur Kōchi)

Die Yukigamine-Farm am Rande der Stadt Kōchi in Shikoku bietet ihren Kühen großzügige und üppige Weideflächen. Die überschüssige Milch, die natürlich zu den besten in Japan gehört, wird zur Herstellung der extravaganten MowMow Farm Ice Brulée-Reihe verwendet, die mit verlockenden Geschmacksrichtungen wie Himbeere und Kastanie aufwartet!

Der ganze Stolz der Farm ist die Jersey Cattle Milk Brulée, die bei den regionalen Snack-Rankings 2012 die Konkurrenz ausstach und auf Platz 1 landete. Keine andere Leckerei hat sich ihren Platz so sehr verdient wie diese, denn sie steht für höchste Qualität und Rücksicht auf die Tiere!

Wo zu finden: Die MowMow Farm ist ein Großhändler, so dass ihre Produkte, einschließlich der Ice Brulée, an zahlreiche Geschäfte in ganz Shikoku geliefert werden. Weitere Informationen finden Sie im Online-Shop (Japanisch).

Karinto Manju (Yokosuka, Präfektur Kanagawa)

Man muss nicht durch ganz Japan reisen, um seltene Snacks zu finden! In der Nähe der Küste der Hafenstadt Yokosuka, nur eine Stunde Zugfahrt von Tōkyō entfernt, liegen die verlockenden Karinto Manju, ein verführerisches Rätsel. Die tiefschwarzen Leckerbissen sind eine Kombination aus Karinto, einem traditionellen mundgerechten japanischen Snack aus braunem Zucker und Mehl, und Manju, einem runden Gebäck, das in der Regel mit süßer Bohnenpaste gefüllt ist und von einer kuchenähnlichen Haut umgeben wird.

Das Ergebnis, Karinto Manju, hat eine leicht knusprige äußere Schicht, die durch eine saftige und köstliche innere Füllung ergänzt wird. Diese niedlichen Kugeln, die den Kanonenkugeln der amerikanischen “schwarzen Schiffe” ähneln, die in der Nähe von Yokosuka eintrafen und Japan Mitte der 1850er dazu zwangen, die über 200 Jahre dauernde Isolationspolitik zu beenden, haben eine erstaunlich große historische Bedeutung! Karinto Manju wurde in der Rangliste 2014 auf Platz 1 gesetzt.

Wo zu finden: Diese leckeren kleinen Kugeln werden bei Wagashi Izumiya (和菓子司いづみや) verkauft, die mehrere Filialen in Yokosuka haben. Die Hauptfiliale befindet sich 18 Gehminuten vom Bahnhof Shioiri entfernt, in der Nähe des US-Marinestützpunkts Yokosuka.

Koi-Flaggen im Blumenpark in YokosukaEin Tag in Yokosuka: Sehenswürdigkeiten der historischen StadtDie Hafenstadt Yokosuka südlich von Tōkyō besticht durch maritimes Flair, amerikanische Einflüsse und eine historische Vergangenheit. Im Mai...02.04.2020

Wenn Ihr Aufenthalt in Japan mit den Japan Regional Snack Rankings zusammenfällt, die in der Regel in Ikebukuros Sunshine City stattfinden, können Sie an den Dutzenden von Ständen und Ausstellungen die Snack-Kultur des Landes kennenlernen, ohne Tōkyō zu verlassen! Die Termine können sich ändern, daher sollten Sie sich vorab auf der offiziellen Website (Japanisch) informieren, wann die nächste Rangliste bekannt gegeben wird.

Viele dieser Snacks können auch online bestellt und in ganz Japan verschickt werden, so dass Sie nichts verpassen. Viel Spaß beim Naschen!


Dieser Artikel wurde ursprünglich auf Englisch bei All About Japan veröffentlicht und von JAPANDIGEST übersetzt und nachbearbeitet.

Kommentare

zen market

Diese Woche meistgelesen

Top Stories

Autoren gesucht

Lesen Sie hier, wie Sie Teil unseres Teams werden!