Demonstration in Asakusa ©Janz

Aktuelles

Kolumne: Japans Gesellschaft

Demonstration in Asakusa ©Janz

Tanshin funin: Japans vaterlose Gesellschaft

tanshin funin
Es sind vor allem die großen japanischen Unternehmen, die ihre Angestellten in relativ kurzen Intervallen an neue Arbeitsorte versetzen. Der ständige Ortswechsel ist vor allem für Familien mit Kindern eine große Belastung. Viele von ihnen entscheiden an einem Punkt, dass sie dieses Nomadenleben beenden und leben fortan getrennt. In Europa und den USA ist das klassische Familienmodell mit Vater, Mutter und Kindern fast schon ein Auslaufmodell. In Folge von Scheidungen, Trennungen oder dem Fehlen von Vätern gibt es immer mehr alleinerziehende Mütter. Längst mahnen Soziologen und Psychologen, das...

Trends in der japanischen Werbung

werbung japan
Werbung, Werbung, Werbung – das Fernsehprogramm wird alle paar Minuten für kurze Werbeblöcke unterbrochen. Diese sind so kurz, dass man in der Zeit nicht einmal etwas Sinnvolles machen kann. Die Stadtbahnen sind voll damit – dank Bildschirmen und Werbepostern, die in der Mitte der Bahnen von der Decke baumeln. Menschen mit mehr als 1,80 m Körpergröße bekommen da mehr Kontakt mit der Werbung als ihnen lieb ist. Auch auf der Straße kommt man nicht drumherum, werden doch an allen Ecken und Enden Taschentücher kostenlos verteilt, die natürlich auch als Werbeträger genutzt werden. Wäre...

Arbeitslosigkeit in Japan auf Rekordtief – aber kaum einer hat etwas davon

Arbeit Arbeitsmarkt Japan
Japans Arbeitsmarkt hat seit dem Ende der Bubble Economy 1992 viele strukturelle Veränderungen durchgemacht. An der niedrigen Arbeitslosenquote hat sich aber kaum etwas geändert. Nun ist die Arbeitslosigkeit in Japan sogar auf dem niedrigsten Stand seit über zwei Jahrzehnten gesunken: im April 2017 auf 2,8%. Kein anderes Land der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) hat so wenige Arbeitssuchende zu verzeichnen. Nur: die wenigsten Akteure auf dem japanischen Arbeitsmarkt haben etwas von dieser vermeintlich positiven Zahl. Warum? Zuviel Arbeit in Japan – und kei...

Regionale Charaktere: Was Japaner über Japaner denken

Japan menschen
Hokkaidō: Frei & liberal Spezialität: Krabben Hokkaidō wurde erst im 19. Jahrhundert durch Japaner besiedelt, deshalb gilt ein flexibler Umgang mit traditionellen Normen. Menschen Hokkaidōs gelten als großmütig, aber auch manchmal grob. Hokkaidō hat die höchste Scheidungsrate Japans. ♦ Arigatō

Beobachtungen beim Zugfahren in Japan: Vom Mythos der höflich lächelnden Japaner

Bahn Zug Japan
„Japaner lächeln immer“ – dieses Vorurteil ist weithin bekannt – und schnell widerlegt. Man braucht einfach nur in einen japanischen Vorortzug oder eine U-Bahn am Morgen zu steigen. Japaner lächeln nicht in S- und U-Bahn. Sie stehen einfach nur da, zur Rush Hour zusammengepresst wie in einer Sardinendose, und geben sich Mühe, keine Regung nach außen dringen zu lassen. Die gezeigte Disziplin und Teilnahmslosigkeit sind auffällig – und so überrascht es nicht, dass zum Beispiel eine Vandalismus-Aktion wie das Besprühen eines Zuges es sogar in die Hauptnachrichten schafft. Man zerstört nicht mutwi...

Diese Woche meist gelesen

Neueste Artikel

ADVERTISEMENT