TOKYO INK

Japan Travel Photographers Association: Die Salz-Lachse der Stadt Murakami

In der Stadt Murakami wird eine 1.000-jährige Frischhaltemethode noch heute gepflegt: Shiobiki-zake (mit Salz behandelter und getrockneter Lachs) ist eine Spezialität der Region und die Lachse fallen auch optisch ins Auge. Die JTPA hat ihre Eindrücke beim Stadtbesuch in Bildern festgehalten.

Unter dem Vordach hängende Lachse in der Stadt Murakami.
Unter dem Vordach zum Trocknen aufgehängte, mit Salz behandelte Lachse in der Stadt Murakami. © Akira Otaka / JTPA

Die Stadt Murakami in der Präfektur Niigata ist besonders bekannt für ihren Lachs, der mit Salz behandelt und lange getrocknet wird, um die Haltbarkeit zu verlängern, eine Methode, die schon seit 1.000 Jahren angewandt wird. Auf Japanisch ist dieser Lachs unter dem Namen shiobiki-zake bekannt. Das Klima und die geographische Beschaffenheit der Region haben diese Spezialität hervorgebracht.

Restaurantfassade in Murakami
Alteingesessenes Restaurant in Murakami, das shiobiki-zake anbietet. © Akira Otaka / JTPA

Dafür werden die Lachse mit grobkörnigem Natursalz behandelt und an Dachvorsprüngen und Deckenbalken zum Trocknen aufgehängt, sodass sie lange reifen können und sich der Geschmack verdichtet. Daher unterscheidet sich shiobiki-zake geschmacklich auch von anderen Lachszubereitungen wie aramaki-zake (gesalzener Lachs) oder shio-zake (in Salz eingelegter Lachs). Die mächtigen Lachse, die vielerorts von Decken und Dachbalken baumeln, sind in Murakami bereits Teil des Stadtbildes geworden.

Eine gigantische Menge Lachse hängt an Holzbalken von der Decke
Der Lachs wird an Holzbalken zum Trocknen aufgehängt. © Akira Otaka / JTPA
Auch im an das Wohnzimmer angrenzenden Raum hängen Lachse von den Deckenbalken.
Auch im an das Wohnzimmer angrenzenden Raum hängen Lachse von der Decke. © Akira Otaka / JTPA

Im verschneiten Murakami sind die von den Dachvorsprüngen hängenden Lachse schon so mit den Fassaden verschmolzen, dass sie kaum auffallen:

Das verschneite Städtchen Murakami, mit von Dachvorsprüngen hängenden Lachsen
Murakami im Schnee. © Akira Otaka / JTPA

Kommentare

TOKYO INK

Diese Woche meistgelesen

Top Stories

Autoren gesucht

Lesen Sie hier, wie Sie Teil unseres Teams werden!