Nippon Connection Filmfestival Online: Japanische Filmkunst zu Hause erleben

JAPANDIGEST
JAPANDIGEST

Auch 2020 lädt das Nippon Connection Filmfestival ein, das breite Spektrum des japanischen Films mitzuerleben - diesmal bequem von zu Hause aus! Vom 09. bis 14. Juni 2020 warten ein tolles Rahmenprogramm und interaktive Wege, die japanische Kultur kennenzulernen.

Nippon Connection Logo 2020

Aufgrund der weltweiten Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 musste das Nippon Connection Filmfestival in seiner bisherigen Umsetzung in Frankfurt am Main leider ausfallen.

Doch das 70-köpfige Team des gemeinnützigen Vereins Nippon Connection e.V. hat es geschafft, trotz der Krise und relativ kurzfristigen Umstellung ein fantastisches Programm auf die Beine zu stellen, um den Fans, Unterstützern und Japan-Interessierten in Deutschland und Europa ein Stück japanische Filmkunst und Kultur nach Hause zu bringen. In der Jubiläumsausgabe des Nippon Connection Filmfestivals feiern wir den 20. Geburtstag diesmal online, ganz bequem von der eigenen Couch aus!

Vom 09. bis 14. Juni 2020 präsentiert das Festival über 70 Kurz- und Langfilme verschiedenster Genres über die Video-Streaming Plattform Vimeo. Gegen eine Leihgebühr lassen sich die Filme während des Festivalzeitraumes unter dem Titel Nippon on Demand für 24 Stunden aufrufen. Darüber hinaus werden Filmschaffende über Videobotschaften und Live-Diskussionsrunden mit den Zuschauern in Kontakt treten. Ein virtueller Marktplatz versorgt Japanfans mit zahlreichen Produkten und Angeboten.

Fantastische Filmhighlights

Die Nippon Connection Online wird zahlreiche außergewöhnliche Werke vorstellen: Das Doku-Drama “Family Romance, LLC” vom deutschen Regisseur Werner Herzog feierte 2019 auf den Internationalen Filmfestspielen in Cannes Premiere und handelt vom japanischen Phänomen der “Verwandtenvermietung”, in dem “Familienmitglieder” an Kunden ausgeliehen werden.

Ausschnitt aus "Family Romance LLC"
Werner Herzogs "Family Romance, LLC", eine Dokumentation zwischen Fiktion und Realität.

Im neuesten Film von Kultregisseur Tanaka Hiroyuki, auch bekannt als SABU, verkörpert EXILE-Sänger NAOTO einen Beamten, der im Zuge des Abrisses eines Theaters auf Geisterjagd gehen muss: “Dancing Mary” bewegt sich dabei geschickt zwischen Comedy und Yakuza-Action. “Forgiven Children” von Naito Eisaku behandelt die Geschichte eines Kindes, welches ein Verbrechen begeht und stellt die Frage, wer wirklich das Opfer und wer der Täter ist.

“Female Futures? – Neue Frauenbilder in Japan”

Das Thema des diesjährigen Nippon Connection Filmfestival lautet “Female Futures? – Neue Frauenbilder in Japan” und begibt sich auf die Suche nach Werken, die die Rolle der Frau in der aktuellen Filmlandschaft, sowohl vor als auch hinter der Kamera, untersuchen. Regisseurin Mishima Yukiko hinterfragt in ihrem Drama “Shape of Red” tradtionelle Geschlechterrollen, während Yoshimine Miwa in “This Planet is not my Planet” ein tiefgründiges Porträt der Feministin und Schriftstellerin Tanaka Mitsu – Pionierin der japanischen Frauenbewegung in den 1970er-Jahren – gelingt. Im Dokumentarfilm Ainu: Indigenous People of Japan” erzählt Mizoguchi Naomi von den Anstrengungen des japanischen Volkes der Ainu aus dem Norden des Landes, ihre eigene Kultur zu bewahren.

Ausschnitt aus "Ainu - Indigenous People from Japan"
Ausschnitt aus "Ainu: Indigenous People from Japan".

Doch auch auf der Leinwand selbst präsentieren sich weibliche Charaktere in starken Rollen: Mori Tatsuyas “I – Documentary of the Journalist” zeigt Einblicke in den Alltag der kritischen Reporterin Mochizuki Isoko, die sich der vorherrschenden Medienkultur widersetzt. Mochizuki ist ebenfalls das Vorbild für den japanischen Spielfilm The Journalist”, für den Regisseur Fujii Michihito mit zahlreichen Filmpreisen ausgezeichnet wurde.

Ausschnitt aus "The Journalist"
© 2019 “The Journalist” Film Partners

Vielfältiges Angebot für Jung und Alt

Das Nippon Connection Filmfestival bietet neben filmischer Kunst auch ein umfangreiches digitales Programm, das unter dem Titel Nippon Connected zum Entdecken und Mitmachen einlädt. Unter anderem wird der kanadische Comedian und Rakugo-Performer Katsura Sunshine, der regelmäßig im Londoner West End und am Off-Broadway in New York auftritt, seine erzählerischen Talente zum Besten geben. Auch ein Tee-Workshop und Karaoke bringen ein Stück japanische Lebensweise ins eigene Wohnzimmer.

Unter dem Titel Nippon Kids dürfen sich auch Kinder auf ein tolles animiertes Filmprogramm freuen, sowie auf eine spannende Vorstellung des japanischen Papiertheaters Kamishibai, erzählt von Walburga Kliem. Ein virtueller Kochkurs erklärt die Zubereitung farbenfroher Dango-Klößchen.

Comedian Katsura Sunshine stellt die japanische Erzählkunst des Rakugo meisterhaft vor. © Nippon Connection e.V.
Comedian Katsura Sunshine stellt die japanische Erzählkunst des Rakugo meisterhaft vor. © Nippon Connection e.V.

Dies ist nur eine kleinere Auswahl des starken Programmes des 20. Nippon Connection Filmfestivals. Holen Sie sich Japan zu sich nach Hause und genießen Sie japanische Filmkunst!


20. Nippon Connection Filmfestival

Datum: 09. Juni bis 14. Juni 2020

Weitere Informationen zum Programm und zur Veranstaltung finden Sie auf der Webseite oder über die Social Media-Känale des Festivals (Facebook und Twitter)!

Nippon Connection Logo

Kommentare

Diese Woche meistgelesen

Top Stories

Autoren gesucht

Lesen Sie hier, wie Sie Teil unseres Teams werden!