Evangelion 3.0+1.0: Filmstart verzögert sich

Diana Casanova
Diana Casanova

Der vierte und letzte Teil der populären Filmreihe "Neon Genesis Evangelion", ein Remake der gleichnamigen Animeserie aus den 1990er-Jahren, wird seid Jahren sehnlichst erwartet. Der für 2020 angekündigte Filmstart wurde nun wegen der aktuellen Corona-Krise verschoben.

news

Anno Hideaki’s Animeserie “Neon Genesis Evangelion”, die er 2007 als “Rebuild of Evangelion” in Filmen neu erzählte, gehört seit jeher zu den Must-Sees der Animeszene. 2012 erschien mit “Evangelion: 3.0 You Can (Not) Redo” der dritte und vorerst letzte Eintrag der Filmreihe, daraufhin mussten sich Fans ganze acht Jahre auf den letzten Teil gedulden, u.a. aufgrund gesundheitlicher Probleme und anderer Verpflichtungen des Regisseurs.

Wegen der weltweit grassierenden COVID-19-Pandemie wurde der ursprünglich auf den 27. Juni 2020 festgesetzte Filmstart von “Evangelion 3.0+1.0: Thrice Upon A Time” in Japan nun auf unbestimmte Zeit verschoben. Genaue Gründe wurden jedoch nicht näher erläutert und auch ein neuer Termin wurde von Anno Hideaki’s Produktionsstudio Khara noch nicht bekannt gegeben.

Fans müssen sich also vorerst weiterhin mit dem Teaser-Trailer begnügen. In Deutschland ist die Original-Animeserie auf Netflix zu sehen, sowie alle bisherigen Filme auf DVD erhältlich.

Kommentare

Career Connections

Diese Woche meistgelesen

Top Stories

Autoren gesucht

Lesen Sie hier, wie Sie Teil unseres Teams werden!