Japan Travel Photographers Association: Yakushimas grünes Paradies

Heute entführt uns die Japan Travel Photographers Association in die herrlichen Wälder der von Menschen unberührten Natur Yakushimas. Tauchen Sie ein in ein sattgrünes Meer voller antiker Bäume und moosbewachsener Landschaften.

Yakushima
Die Wälder scheinen um den Wasserfall herum zu wachsen und beeindrucken mit subtilen Veränderungen ihrer grünen Farbe. © Satō Hitoshi / JTPA

Unser Fotograf von der Japan Travel Photographers Association, Satō Hitoshi, war auf der Insel Yakushima unterwegs. Die südlich von Japans Hauptinsel Kyūshū liegende, kaum bewohnte Insel wurde 1993 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt und gilt als Inspiration für Miyazaki Hayaos Anime “Prinzessin Mononoke”. Warum liegt auf der Hand: Dort existieren sagenhafte, unberührte Naturlandschaften, satt-grüne moosbewachsene Wälder und Jahrtausende alte Bäume.

Obwohl es an diesen Tagen geregnet hatte, oder vielleicht gerade deswegen, kehrte die Natur zu ihrer eigentlichen, lebendigen Pracht zurück. Doch dies lässt sich am besten durch diese beeindruckenden Fotos ausdrücken.

Yakushima WaldlandschaftTop 5 Sehenswürdigkeiten auf YakushimaDas UNESCO Weltnaturerbe Yakushima ist bekannt für seine uralten Bäume und moosbedeckten Waldlandschaften. All About Japan stellt euch die f...09.01.2020

Pilzkolonie auf Yakushima
In den von Menschen unberührten Wäldern finden sich bunte Pilzkolonien. © Satō Hitoshi / JTPA
Yakushima
Die Wälder scheinen um den Wasserfall herum zu wachsen und beeindrucken mit subtilen Veränderungen ihrer grünen Farbe. © Satō Hitoshi / JTPA
Zedernbaum auf Yakushima
Sein Stamm ist hohl, doch der über 1.000 Jahre alte Zedernbaum steht weiterhin stolz. © Satō Hitoshi / JTPA
Moosbedeckte Wurzeln auf Yakushima
Ein noch junger Baum, der im Moos seine Wurzeln geschlagen hat. Die Natur wird ihn über viele Jahre hinweg pflegen. © Satō Hitoshi / JTPA
Wald auf Yakushima
Grün-schwarz leuchtende Wurzeln im Regen und Bäume, die in alle Richtungen wachsen. Niemand hat sie um ihr wunderbares Farbenspiel gebeten. © Satō Hitoshi / JTPA
Wasserfall auf Yakushima
Der Senpiro-Wasserfall ist eine der spektakulärsten Sehenswürdigkeiten der Insel. © Satō Hitoshi / JTPA
Senpiro-Wasserfall auf Yakushima
Der Senpiro-Wasserfall ist etwa 66 m hoch und fließt entlang Muttergesteins hinab. © Satō Hitoshi / JTPA
Chinesischer Feigenbaum auf Yakushima
Auch Chinesische Feigenbäume wachsen an vielen Stellen Yakushimas. Man nennt sie auch Würgefeigen. © Satō Hitoshi / JTPA
Nebelschwaden auf Yakushima
Der jährliche Niederschlag in den Bergen Yakushimas beträgt ca. 8.000 mm, daher sind die Wälder oft vernebelt. © Satō Hitoshi / JTPA
Junger Baum auf Yakushima
Junge Bäume schlagen ihre Wurzeln auf umgefallenen Stümpfen, um neues Leben zu erschaffen. © Satō Hitoshi / JTPA
Wald auf Yakushima
Als ob sie mit den Zedernbäumen kuscheln möchten, bilden die vielen Pflanzen einen Wald. © Satō Hitoshi / JTPA
Baum auf Yakushima
Die Oberfläche des Baumes scheint wie Buddha auszusehen - eine Buddha-Zeder? © Satō Hitoshi / JTPA
Moos auf Yakushima
Auch Moos wächst en masse auf Yakushima. © Satō Hitoshi / JTPA
Wurzelgeflechte auf Yakushima
Bäume, die noch nie von Menschen berührt wurden, wachsen in alle Richtungen. © Satō Hitoshi / JTPA
Baumstumpf auf Yakushima
Neues Leben wächst jenseits eines hohlen Baumstumpfes. © Satō Hitoshi / JTPA
Baumrinde auf Yakushima
Sogar auf umgestürzten Bäumen kriechen neue Wurzeln und verbinden Leben miteinander. © Satō Hitoshi / JTPA
Wald auf Yakushima
Wie ein stummes Objekt, inmitten junger Zedernbäume. © Satō Hitoshi / JTPA
Umgestürztes Wurzelwerk auf Yakushima
Die Kraft und Vitalität umgestürzter Bäume, die dennoch zu überleben versuchen, erschaffen erstaunliche Landschaften. © Satō Hitoshi / JTPA
Moosbewachsene Wurzeln auf Yakushima
Moos auf umgestürzten Wurzelgeflechten, zeigen einzigartige Motive. © Satō Hitoshi / JTPA
Rote Blüte auf Yakushima
Eine einzelne rote Blüte auf dem grün pulsierenden Moos. Sie beweisen die Koexistenz von Vergänglichkeit und Lebenskraft. © Satō Hitoshi / JTPA
Strand auf Yakushima
Auch wenn der Strand auf Yakushima an diesem regnerischen Tag dunkel und bewölkt ist, bleibt das Meerwasser trotzdem unglaublich klar. © Satō Hitoshi / JTPA
Strand auf Yakushima von oben
An klaren Tagen ist die Küste Yakushimas herrlich blau - auf dem japanischen Festland eher seltene Bilder. © Satō Hitoshi / JTPA
Gestein auf Yakushima
Eine weiße Schicht auf dem harten Grundgestein - ein Kunstwerk, dass die Natur über viele Epochen hinweg erschaffen hat. © Satō Hitoshi / JTPA
Berg auf Yakushima
Yakushimas zahlreiche Berge bestehen in der Regel auf hartem Granit. © Satō Hitoshi / JTPA
Klares Meerwasser auf Yakushima
Das Licht, das auf das klare Wasser scheint, erzeugt wunderschöne Muster. © Satō Hitoshi / JTPA
Klares Meerwasser auf Yakushima
Das Blau des Himmels spiegelt sich im Wellenmuster des Meeres wider und erschafft Welten wie auf einem Gemälde. © Satō Hitoshi / JTPA
Bergwände auf Yakushima
Einzigartige Aussichten bietet die Koexistenz riesiger, monolithischer Granitschluchten und altertümlicher Pflanzen. © Satō Hitoshi / JTPA

Kommentare

Diese Woche meistgelesen

Top Stories

Autoren gesucht

Lesen Sie hier, wie Sie Teil unseres Teams werden!