awa odori
Awa Odori wird traditionell in Gruppen getanzt. (c) cotaro70s / flickr CC BY-ND 2.0

Tokushima tanzt: Awa odori

Sina Arauner

Die japanische Präfektur Tokushima hieß bis 1868 Awa. Doch dieser Name gerät nicht in Vergessenheit, denn bis heute wird in Tokushima Awa Odori getanzt. Der Tanz ist in ganz Japan berühmt, und sogar in Tōkyō eifern einige Veranstaltungen Tokushima nach.

Es gibt viele Dinge, die den Sommer in Japan symbolisieren – Matsuri, Feuerwerk, Sommerhitze, um nur einige zu nennen. In der Präfektur Tokushima bedeutet Sommer auch: Awa Odori! Seit Beginn der Shōwa-Zeit (1926 – 1989) wird das Awa Odori Fest in Tokushima touristisch vermarktet und lockt jedes Jahr über eine Millionen Besucher in die Präfektur.

awa odoriDas Gewand der Tänzerinnen ist eine komplizierte Angelegenheit. (c) Rosino / flickr CC BY-SA 2.0

Tanz der Narren: Ursprünge des Awa Odori reichen weit zurück

Es gibt verschiedene Ursprungstheorien zu Awa Odori, doch alle reichen mehrere Jahrhunderte zurück. Eine beliebte Theorie besagt, dass die Fertigstellung der Tokushima-Burg im 16. Jahrhundert so ausgiebig gefeiert wurde und betrunkene Zelebranten vor Freude ausgelassen durch die Straßen Tokushimas tanzten. Die zum Teil wilden Tanzeinlagen der heutigen Vorführungen muten zumindest solchen Freudentänzen an.

ADVERTISEMENT

Andere Theorien gehen davon aus, dass es sich bei Awa Odori lediglich um eine Sonderform des in Japan verbreiteten O-Bon-Tanzes handelt, oder es sich aus dem mittelalterlichen Volkstanz Furyū Odori entwickelt hat. Denn auch dieser Tanz wurde, genau wie Awa Odori, in sogenannten Ren, also Gruppen getanzt.

Furyū OdoriEin Furyū Odori-Holzschnitt von Konishi Hirosada.

Ungeachtet der Ursprünge von Awa Odori weist der Tanz heutzutage typische Merkmale auf: Frauen tragen Yukata und Amigasa, schiffförmige Strohhüte, sowie eine Variante der Geta-Sandalen, die es den Tänzerinnen erlaubt, auf ihren Zehen zu tanzen. Männer hingegen tragen die Matsuri-Jacken Happi  und das Stofftuch Tenugui. Dieses wird entweder als Schweißband um die Stirn gebunden, oder aber die Haare bedeckend unter der Nase festgeknotet. Um leichtfüßig auf der Straße tanzen zu können, tragen die Männer gummibesohlte Tabi-Socken.

[Video] Eine detailreiche Einführung in das Awa Odori-Gewand von Tänzerinnen.

Den Gewändern entsprechend ist der Tanz bei Frauen dezenter und eleganter als die wilden Tanzeinlagen der Männer. Früher wurde der Tanz wegen seiner wilden, die Arme hin und her wedelnden Natur auch liebevoll Baka Odori, also “Tanz der Narren”  genannt. Begleitet von Instrumenten und einem teils melodisch gesungenem, teils ohne Hemmungen gerufenem Lied, ist Awa Odori der pure Ausdruck menschlicher Freude.

awa odoriMit Happi und Tenugui unter der Nase verbunden sind Awa Odori-Tänzer unverkennbar. (c) na0905 / flickr CC BY 2.0

“Die Tänzer sind Narren, die Zuschauer sind Narren. Alle sind gleichermaßen Narren, also warum nicht tanzen?”, heißt es in dem Lied, das den Tanz begleitet. Getreu diesem Motto, liegt das Augenmerk vieler Besucher und Teilnehmer des Awa Odori nicht bei der präzisen Ausführung der Choreographie, sondern vielmehr bei der rhythmischen Körperbewegung zur Musik und der Freude daran.

[Video] Was macht Awa Odori so besonders?

Awa Odori auf den Straßen Tokushimas

Zwar lässt sich Awa Odori nicht auf den Abend begrenzen, doch die meisten Tanzparaden finden zwischen 18:00 und 22:30 Uhr statt. Nicht nur auf den Straßen, auch in Parks und auf ausgewählten Bühnen bieten die Tanzgruppen ihr Können dar. Für eine besonders gute Sicht auf das Geschehen müssen Tickets erworben werden, die praktischerweise in Kombinis im ganzen Land verkauft werden.

awa odoriIn den Rhythmus einzutauchen ist das A und O bei Awa Odori.(c) cotaro70s / flickr CC BY-ND 2.0

Das Tanzfieber, das Tokushima vom 12. bis 15. August heimsucht, schwappt jedoch auch auf andere Teile des Landes über. Wer nicht nach Tokushima reisen will oder kann, hat auch in der Haupstadt die Gelegenheit, das Tanzbein zu schwingen. Beliebte Veranstaltungen in Tōkyō sind das Koenji Awa Odori (2017 am 26. und 27. August) und das Awa Odori in Shimokitazawa (2017 am 18. und 19. August)

ADVERTISEMENT

Spezialkolumne

Wenn Männer und Frauen Freunde sind

Persönlich und interkulturell: Unsere Autorinnen berichten über Männer-Frauen-Freundschaften in Japan und Deutschland.

Diese Woche meist gelesen

Neueste Artikel