ADVERTISEMENT

Japan im Sommer: Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Diana Casanova
Diana Casanova

Japan ist zu jeder Jahreszeit ein Traum, doch haben Sie schon von diesen sommerlichen Aktivitäten und Destinationen gehört? Wir geben Tipps für einen tollen Sommer in Japan!

Okinawa
Im Sommer ist besonders Okinawa ein beliebtes Reiseziel.

Viele verschlägt es zur Sommerzeit nach Japan und das lohnt sich. Große und kleine Sommerfeste, sog. natsu maturi, finden im ganzen Land statt, auch zu den Stränden zieht es die Menschen, für die z.B. die Präfektur Chiba besonders berühmt ist. Anders als in Deutschland erfreut man sich fast ausschließlich im Sommer an prächtigen Feuerwerks-Festivals, die bereits seit Mitte des 18. Jh., ursprünglich zum Gedenken an die Verstorbenen, stattfanden. Nationalfeiertage wie der Tag des Meeres im Juli sowie das Totenfest O-Bon und der Tag des Berges Mitte August bieten Einheimischen die Möglichkeit, sich den sommerlichen Aktivitäten in Japan zu widmen. Doch aufgepasst – gerade um die O-Bon-Zeit herum wird extrem viel gereist, was auch bedeutet, dass Zug- oder Flugtickets sowie Hotels teurer sein können.

Zudem erfreuen sich bestimmte Speisen im Sommer besonders großer Beliebtheit und damit sind nicht nur leckere Eisbecher gemeint. Diese sind auch nötig, denn im Sommer erreichen die Temperaturen über 30 Grad – und das je nach Region quasi durchgehend von Juli bis Ende September, dazu kommt eine extrem hohe Luftfeuchtigkeit. Der Süßwasseraal Unagi ist eine typische Sommerspeise, genauso wie kalte Nudeln (Hiyashi Chūka) oder Tōfu (Hiyayakko). Wie Sie sich gegen die japanische Sommerhitze schützen, erfahren Sie hier:

sonnenschirmSo schützen Sie sich gegen Sommerhitze in Japan!Der Sommer in Japan kann erdrückend heiß werden. Kein Grund jedoch auf die japanische Sommererfahrung mit Matsuris und Zikaden zu verzichten...05.06.2017

Unsere Tipps zur Sommerzeit:

Festival-Feeling in Kyōto: Gion-Matsuri

Japans größtes matsuri findet bereits seit über 1 000 Jahren in Kyōto statt und zeichnet sich durch verschiedene Feierlichkeiten aus, die über den Monat Juli verteilt sind. Höhepunkt des Festivals sind die prächtigen Paraden der meterhohen Festwagen am 17. und 24. Juli. Das Gion-Matsuri ist eines der “drei großen matsuri Japans”. Ein Muss für alle, die im Juli dort sind! Da das Fest jährlich Millionen Besucher anlockt, sollten Sie Hotels oder Bahntickets sehr frühzeitig buchen und sich auf volle Straßen und Geschäfte eingestellen.

kiyomizu deraKyōtos Top Ten: 10 Orte, die Sie nicht verpassen dürfen!Über 1.000 Jahre lang war Kyōto Japans Hauptstadt. Die Region "Historisches Kyōto" umfasst 17 Weltkulturerbestätten, so den Kiyomizu-dera od...02.05.2017

Gion Matsuri
Die meterhohen Festwagen des Gion-Matsuri sind eines der Highlights des berühmtes Festes. © 健z / Photo AC

Prächtige Himmelsblumen: Sumidagawa Feuerwerks-Festival

Sommerzeit ist Feuerwerkszeit! Das beeindruckende Spektakel in Tōkyō Ende Juli gehört zu den größten Events Japans. Die Ursprünge dieses Festes gehen auf Mitte des 18. Jh. zurück, als schwere Hungersnöte die Bevölkerung plagten und man Feuerwerksfeste veranstaltete, um sowohl die Menschen zu unterhalten als auch die Verstorbenen zu ehren. Seit Beginn des 19. Jh. wurde das Festival am Sumida-Fluss zu einer jährlichen Tradition, in der sich Wettbewerbe zwischen den Pyrotechnikern entwickelten. Heutzutage lockt das Festival jährlich Millionen von Besuchern an. Wenn Sie daran teilnehmen wollen, sollten Sie sich frühzeitig um gute Plätze kümmern: Nicht wenige sichern sich bereits ab der Mittagszeit die besten Aussichtsplätze am Fluss.

Sumida Feuerwerk
Das Feuerwerks-Festival am Sumida-Fluss gehört zu den größten seiner Art. © 恵藤 / Photo AC

Sommer, Sonne, Urlaub: Traumstrände auf Okinawa

Malerische Strände und tiefblaues Wasser wie Postkarten entsprungen, auf der subtropischen Insel werden Sommerträume wahr! Okinawa gehört zu den beliebtesten Reisezielen der Japaner, einzigartige heimische Küche und interessante Landschaften sprechen für sich. Neben der kulturreichen Hauptstadt Naha gibt es zahlreiche kleine Inseln, die über wunderschöne Buchten und unberührte Natur verfügen. Die Durchschnittstemperatur auf der Insel beträgt knapp 30 Grad mit hoher Luftfeuchtigkeit im Sommer. Bei der Reiseplanung sollte man allerdings die Regen- sowie Taifunzeit im (Früh-)Sommer beachten.

Lavendelfeld in HokkaidoSommerurlaub in Japan: 5 beliebte ReisezieleDie Kirschblüte im Frühjahr, die Laubfärbung im Herbst – in diesen beiden Jahreszeiten zieht es viele Reisende nach Japan. Auch der Sommer i...05.07.2019

Okinawa
Traumhaft blaue Strände auf Okinawa. So lässt sich Urlaub machen!

Große Herausforderung: Besteigung des Fuji

Von Juli bis September können sich Kletterfreunde dieser Herausforderung stellen, denn dann beginnt die Bergsteiger-Saison. Es gibt verschiedene Routen, die sich in Länge und Schwierigkeit unterscheiden. Mit einer Höhe von 3.776 m ist der Fuji kein Zuckerschlecken und der Aufstieg sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Eine gute Vorbereitung sowie die richtige Ausrüstung sind von großer Wichtigkeit und die Reise kann selbst für erfahrene Bergsteiger anstrengend sein. Der Ausblick auf dem Gipfel ist es aber wert – wer zur richtigen Zeit startet und etwas Glück mit dem Wetter hat, kann auf dem Gipfel einen herrlichen Sonnenaufgang erleben.

Fuji Gipfel
Auf dem Weg zum Gipfel kann es schon einmal sehr voll werden, besonders zur Hochsaison. Die richtige Ausrüstung und Vorbereitung sind dabei das A und O. © ojisan200 / Photo AC

Erfrischung am Strand: Spaßiges Suikawari

Suikawari ist ein traditionelles japanisches Sommerspiel, bei dem man mit zugebundenen Augen eine auf dem Boden liegende Wassermelone mit einem Stock treffen und zerschlagen muss. Die Teilnehmer versuchen dies nacheinander, bis die Melone platzt – der Gewinner darf (selbstverständlich mit allen anderen) die Melone verspeisen. Suikawari spielt man häufig am Strand oder während eines Sommerfestes und es ist besonders bei Kindern beliebt.

Suikawari
Piñata auf Japanisch: Am Strand spielt sich Suikawari noch am besten. Die Unterlage nicht vergessen, sonst wird es sandig! © Image navi - QxQ images / Alamy Stock Photo

Leckere Abkühlung: Matcha-Parfait

Natürlich kühlt jeder Eisbecher im Sommer, aber wer in Japan ist, sollte die traditionellen Süßspeisen versuchen. Eine perfekte Mischung aus opulent-modernem Eisbecher und typisch japanischen Süßigkeiten findet man zwar im ganzen Land, aber wir empfehlen dieses Parfait mit Wagashi, Matcha-Eis und Macarons, das es im Geschäft Honke Nishio Yatsuhashi in Kyōto gibt. Das Traditionsunternehmen für japanische Süßspeisen hat mehrere Filialen in Japans Kulturhauptstadt und ist vor allem bekannt für Yatsuhashi, eine regionale Süßigkeit aus Reismehl mit süßer Füllung, bietet aber eine große Auswahl an verschiedenen Leckereien.

unagiJapans Sommerküche: Leckere Stärkung bei heißem WetterDie für Japan typische, schwüle Sommerhitze kann ganz schön müde machen. Wie gut, dass die japanische Sommerküche nicht nur leicht und erfri...05.08.2018

Matcha-Parfait
Matcha-Parfait im Honke Nishio Yatsuhashi in Kyōto.

Dieser Artikel erschien in gekürzter Form in der Juli-Ausgabe des JAPANDIGEST 2021. Er wurde für die Veröffentlichung auf der Website nachbearbeitet.

Kommentare

ADVERTISEMENT

Diese Woche meistgelesen

Top Stories

Autoren gesucht

Lesen Sie hier, wie Sie Teil unseres Teams werden!