ZenMarkt Okt

Hanyū Yuzuru: Im Interview mit dem japanischen “Prinz des Eiskunstlaufs”

Maria-Laura Mitsuoka
Maria-Laura Mitsuoka

Nur wenige japanische Athlet:innen erfreuen sich so großer internationaler Popularität wie Hanyū Yuzuru. Mit zwei olympischen Goldmedaillen und zahlreichen Wettkampfsiegen im Gepäck hat sich der 28-jährige Eiskunstläufer aus Sendai weltweit einen Namen gemacht. Auch nach dem Ende seiner Wettkampfkarriere verwirklicht Hanyū Projekte auf dem Eis.

Hanyu Yuzuru mit seinem Programm zu "Phantom der Oper"
Hanyū Yuzuru mit seinem Programm zu "Phantom der Oper" bei "Stars on Ice" im März 2023 in Ōsaka. © Associated Press / Alamy Stock Photo

Für viele Sportbegeisterte ist und bleibt Hanyū Yuzuru der Prinz des Eiskunstlaufs. Er holte als erster japanischer Läufer bei den Olympischen Winterspielen 2014 und 2018 die Goldmedaille und war der erste Athlet der Geschichte, der sich bei den Winterspielen in Peking 2022 an den vierfachen Axel (dem bis dato schwierigsten Sprung) versuchte. Mit zahlreichen Rekorden, fantastischen Kostümen und gefühlvollen Choreografien leitete er eine neue Ära des Eiskunstlaufs ein und inspirierte viele junge Athlet:innen, ihm nachzueifern.

Hanyū ist allerdings nicht nur wegen seiner meisterhaften Technik, sondern auch wegen seiner kunstvollen Programme eine der meistgeschätzten Persönlichkeiten Japans. Die Eisfläche ist seine Leinwand, sein Körper der Pinsel, mit dem er Geschichten aufmalt. Mit seinen emotionalen Darbietungen eröffnet er dem Publikum nicht nur Portale in ferne Welten, sondern entlockt ihm auch Begeisterungsstürme. Besonders für den Nordosten Japans gilt er als einer der bedeutendsten Wohltäter, denn nach dem großen Tōhoku-Erdbeben 2011, bei dem weite Landesteile von einem Tsunami verwüstet wurden, spendete er den Menschen in Fukushima und seiner Heimatpräfektur Miyagi Kraft und neue Hoffnung.

Hanyu Yuzuru in Beijing, 2022
Mit seiner Kür zu "Ten to Chi to" bringt Hanyū bei den Olympischen Spielen 2022 in Peking den Kampfgeist Uesugi Kenshins in die Eishalle. © Aflo Co. Ltd. / Alamy Stock Photo

Neue Projekte nach Wettkampfkarriere

Nur wenige Monate nach dem Ende seiner Wettkampfkarriere im Juli 2022 eröffnete Hanyū die Show PROLOGUE, im Februar 2023 schlug er schließlich mit seinem Projekt GIFT vor 35.000 Zuschauern im Tōkyō Dome das nächste Kapitel seines Lebens auf. Mit dieser Show bedankte er sich nicht nur bei seinen Fans für deren Unterstützung, sondern gab dem Publikum auch einen Einblick in sein Innenleben. 

Am 4. November eröffnete Hanyū in der Saitama Super Arena vor 14.000 Zuschauern das zweite Kapitel seiner ICE STORY mit dem Titel RE_PRAY. Zum ersten Mal in der Geschichte des Sports brachte er die facettenreiche Welt der Videospiele auf die Eisfläche. Dabei schlüpfte er in die Rolle eines verpixelten Videospielhelden, der auf der Suche nach „Freiheit“ und „Träumen“ zahlreiche Welten durchstreift – darunter auch die von Final Fantasy. Seine Reise – sowohl durch die zweidimensionale Welt als auch durch das reale Japan – wird bis zum Frühjahr 2024 fortgesetzt, wo er am 12. und 14. Januar in Saga und am 17. und 19. Februar in Yokohama auftreten wird.

Hanyūs künstlerische Tiefen werden weiterhin mit dem gleichnamigen Bilderbuch, das am 20. Dezember beim japanischen Kodansha Verlag (in Zusammenarbeit mit der auch in Deutschland sehr bekannten Mangaka-Gruppe CLAMP) erscheint, realisiert. 


JAPANDIGEST: Sie haben im Februar Geschichte geschrieben und erstmals vor einem Publikum von 35.000 Menschen im Tōkyō Dome eine One-Man-Show mit dem Titel GIFT aufgeführt. Dies ist auch der Titel Ihres Bilderbuchs. Worum geht es bei GIFT?

Hanyū Yuzuru: Ich wollte all die Erfahrungen und das, was ich in meinem Leben wertschätze, in eine Geschichte verpacken und sie dem Publikum als Geschenk präsentieren. Selbst wenn es nur ein winziges Bruchstück sein sollte, wollte ich all meine Gedanken und Worte an die Menschen weitergeben, die mir zugesehen haben und zu jenem Zeitpunkt Unterstützung brauchten. Die Gefühle und Worte in dieser Geschichte mögen von mir stammen, aber ich bin mir sicher, dass viele andere Menschen diese mit mir teilen.

Während der Show fiel der Satz „…der Welt Farben verleihen…“. Was haben Sie damit gemeint?

Ich bin mir sicher, dass ich im Laufe meines Lebens viele Erfahrungen gemacht habe und dass sich die Bedeutung, die ich den Dingen beimesse, verändert hat. Als kleines Kind habe ich beispielsweise nie den Regen gehasst oder einen wolkenverhangenen Himmel mit einem düsteren Gefühl assoziiert. Aber mit zunehmendem Alter hat mich regnerisches Wetter immer melancholischer gestimmt und wenn ich in den bewölkten Himmel geschaut habe, wurde mein Herz schwerer. Um Tage zu beschreiben, denen ich eine solche Bedeutung zugewiesen habe, habe ich das Wort „Farbe“ verwendet.

Hanyu Yuzuru im Mai 2023
Im Mai 2023 heizt der Eiskunstläufer bei "Fantasy on Ice" dem Publikum mit seinem Programm zu "if..." vom japanischen Sänger ISSA ein. © Associated Press / Alamy Stock Photo

Für die Show GIFT haben Sie mit MIKIKO, der Choreografin der japanischen Popgruppe Perfume, zusammengearbeitet. Was haben Sie aus der Erfahrung mitgenommen?

Nach meiner Begegnung mit MIKIKO haben sich meine Art, mich auszudrücken und meine Alltagswahrnehmung verändert. Expression hat es schon immer gegeben und ich habe erkannt, dass, sobald man etwas vermittelt, Worte und Körpersprache (die im Eiskunstlauf zum Einsatz kommt) auch Mittel der Kommunikation sind. Ich habe nicht viel Vertrauen in meine Wortwahl oder meine Art zu sprechen, aber ich bin zu der Überzeugung gelangt, dass ich mich eben durch diese Wortwahl ausdrücken kann. Und ich glaube, dass es Gefühle und Gedanken gibt, die besonders stark durch meinen Eiskunstlauf transportiert werden. Ich denke, dass ich die Musik intensiver als vorher spüre, wodurch es mir leichter fällt, meine Gefühle aufrichtig wiederzugeben. Um meine Emotionen noch besser vermitteln zu können, möchte ich weiterhin an meiner Technik arbeiten und viele unterschiedliche Ausdrucksformen erlernen.

SumōDie 8 beliebtesten Sportarten in JapanOb Sumō, Bogenschießen, Baseball oder Tennis - wie in anderen Ländern der Welt genießen zahlreiche Sportarten in Japan (ob traditionell oder...13.08.2020

Warum haben Sie sich zur Realisierung Ihres Projekts CLAMP als Manga-Gruppe ausgesucht?

Ich mag die Werke von CLAMP sehr und bin angetan von deren Weltansichten. Die Darstellung der Hintergrundkulisse und der Charaktere sprudelt nur so vor Emotionen. Jede dieser Darstellungen enthält eine verschlüsselte Botschaft. Außerdem mag ich Geschichten und Bilder, die nicht zufällig, sondern aus der Situation heraus entstehen. Daher wollte ich, dass mein GIFT von CLAMP auf Papier gebracht wird, und habe sie darum gebeten habe, das Buch für mich zu zeichnen.

Hanyu 2018 olympia
Bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang 2018 glänzt Hanyū zu einem Programm "SEIMEI". © Associated Press / Alamy Stock Photo

Dieses Interview erweckt sicherlich das Interesse vieler deutscher Leserinnen und Leser. Haben Sie eine letzte Botschaft an sie?

Ich werde weiterhin hart arbeiten, um Menschen im Ausland zu erreichen – auch in Deutschland. Und ich werde auch künftig meine Emotionen in den Eiskunstlauf einfließen lassen. Vielen herzlichen Dank für all die Unterstützung!

Profil und wichtige Errungenschaften

Hanyū Yuzuru wurde am 7. Dezember 1994 in Sendai (Präfektur Miyagi) geboren und gilt als einer der erfolgreichsten Eiskunstläufer der Welt. In der Disziplin des Herren-Einzellaufs gewann er zahlreiche nationale und internationale Wettkämpfe. Am 19 Juli 2022 beendete er seine Wettkampfkarriere. 

  • 2012-2015, 2020-2021: Japanischer Meister
  • 2013-2016: Gewinner des Grand-Prix-Finale
  • 2014: Goldmedaille bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi
  • 2014, 2017: Weltmeister
  • 2018: Goldmedaille bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang
  • 2020: Gewinner der Vier-Kontinente-Meisterschaften
  • 2022: Vierter bei den Olympischen Winterspielen in Beijing

Hanyū Yuzuru online


Dieser Artikel erschien zuerst in der JAPANDIGEST Oktober 2023-Printausgabe und wurde für die Veröffentlichung auf der Website nachbearbeitet. 

Kommentare

TOKYO INK

Diese Woche meistgelesen

Top Stories

Autoren gesucht

Lesen Sie hier, wie Sie Teil unseres Teams werden!