ADVERTISEMENT JAL campaign

Kirschblüten und Kultur: der japanische Garten in Hasselt

Kerstin Drews
Kerstin Drews

Ein Stück Japan im Herzen Europas: Der weitläufige japanische Garten im belgischen Hasselt lockt mit japanischer Landschaftsarchitektur und kulturellen Angeboten. Ein besonderes Highlight ist die Kirschblüte im April.

Kirschblüte im japanischen Garten in Hasselt.
© Kris Van de Sande

Beim Klang der Friedensglocke inmitten idyllischem Grün meditieren, eine Teezeremonie in einem traditionell japanischen Teehaus miterleben oder die Kirschblüte bei einem Picknick mit Freunden und Familie bewundern – all dies und noch viel mehr bietet der japanische Garten im belgischen Hasselt. Als größte Anlage seiner Art in Europa bietet er seinen Besucher zahlreiche malerische Spazierwege, an denen ihnen zum Beispiel Wasserfälle, kleine Brücken, Teiche mit Kois oder Bonsais begegnen.

Der japanische Garten in Hasselt mit Teehaus und Kirschblüten.
© Kris Van de Sande

Prachtvolle Kirschblüte: Highlight zur Saisoneröffnung im April

Die Saison des japanischen Gartens, der 1992 vor dem Hintergrund der Städtepartnerschaft zwischen Hasselt und Itami errichtet wurde, beginnt immer im Frühling, pünktlich zur Kirschblüte. In diesem Jahr wurde die Anlage am 31. März mit dem Theaterkonzert „Kojiki“ feierlich eröffnet. Besucher kamen in den Genuss von Taiko-Trommeln, einem Einblick in die Entstehungslegende Japans sowie geführten Wanderungen durch den Garten. Ab sofort ist das Gelände damit wieder für die Öffentlichkeit zugänglich und lädt zum Spazieren und Entspannen ein.

Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, im April die Pracht der Kirschblüte zu bewundern. Vor der Kulisse des authentisch japanischen Gartens wirkt sie ganz besonders malerisch. Picknicktische und Grünflächen laden zum Hanami-Erlebnis ganz wie in Japan ein.

Der japanische Garten in Hasselt ist ein Hanami Top Spot mitten in Europa. © Kris Van de Sande

Workshops und Kulturevents

Der japanische Garten in Hasselt bietet eine ganze Reihe regelmäßiger Workshops und wechselnder Events rund um das Thema japanische Kultur an. So können Sie nicht nur an einer geführten Tour oder einem poetischen Spaziergang teilnehmen, sondern auch die Teezeremonie kennenlernen, sich in der Kunst des Ikebana üben oder an einem Kalligraphiekurs teilnehmen. Zudem gibt es Bentō-Kurse sowie Tai-Chi für Kinder. Tickets für die einzelnen Termine können Sie über die Website des Gartens erwerben.

Für das Jahr 2019 hat das Team des japanischen Gartens in Hasselt bereits ein vielseitiges Programm zusammengestellt. So gibt es zum Beispiel Mitte Mai ein Sushi-Wochenende, bei dem unter dem Titel „Let’s Sushi“ jede Menge spannende Workshops und natürlich Sushi geboten werden. Zudem läuft derzeit die „Ausstellung „90 days of light“ – Michiko Van de Velde“, die noch bis zum 21. Juni bewundert werden kann. Gefeiert werden auch diverse japanische Feiertage, darunter der Kindertag im Mai, Tanabata im Juli oder Obon im August.

KoinoboriNationalfeiertage in JapanJapan ist bekannt dafür, dass seine Bewohner viel arbeiten und wenig Urlaub nehmen. Gelegenheit zur Erholung bieten die zahlreichen gesetzli...02.07.2018

Im September findet außerdem ein Manga & Cosplay Festival statt und im Oktober ein Chrysanthemenfestival. Abgerundet wird das Gartenjahr, das Anfang November endet, schließlich mit einer buddhistischen Blumenopferzeremonie. Bleiben Sie up-to-date und informieren Sie sich auf der Veranstaltungsseite des Gartens regelmäßig über anstehende Events.

Praktische Informationen zum japanischen Garten in Hasselt

Adresse

Japanse Tuin
Gouverneur Verwilghensingel 23
3500 Hasselt

Kontakt und Anfahrt

Öffnungszeiten

31. März – 3. November 2019, Dienstag – Sonntag 10:00-17:00, an Feiertagen 13:00-17:00

Eintrittspreise

Erwachsene: 6 Euro, Ermäßigt: 4,50 Euro, Studierende: 1 Euro, Kinder bis 12 Jahre: freier Eintritt

Kommentare

ADVERTISEMENT JAL campaign
ADVERTISEMENT

Diese Woche meist gelesen

Top Stories

Autoren gesucht

Lesen Sie hier, wie Sie Teil unseres Teams werden!