Naruhito
Kronprinz Naruhito könnte 2019 den Kaiserthron besteigen. (c) Fabio Rodrigues Pozzebom/ABr, CC2.0

NEWS | Kaiser-Abdankung: Prinz Naruhito ab 2019 auf Thron?

Kaiser Akihito soll zum 1. Januar 2019 abdanken +++ Kronprinz Naruhitos Nachfolge wird neue Ära einleiten +++ Regelung soll nur für Akihito gelten

Es kommt Bewegung in die Debatte um den Abdankungswunsch von Kaiser Akihito: Wie eine Regierungsquelle heute japanischen Medien gegenüber äußerte, plane die Regierung, Kronprinz Naruhito zum 1. Januar 2019 den Chrysanthementhron besteigen zu lassen.

Mit der zeremoniellen Übergabe einher ginge auch eine neue Ära-Bezeichnung und damit eine neue Zeitrechnung in Japan. Bleibt es bei den Plänen der Regierung, wäre für Kaiser Akihito, dessen Ära als Heisei 平成 bezeichnet wird, was Frieden überall bedeutet, Heisei-30 平成30年  bzw. 2018 das letzte Amtsjahr. Der Name der folgenden Ära wird traditionell im Rahmen der Thronbesteigung des Nachfolgers bekanntgegeben.

[Ergänzung am 11.01.2017, 16.45 Uhr: Wie im Laufe des Abends in Japan mehrere Zeitungen berichteten, soll der neue Ära-Name bereits zuvor bekanntgegeben werden.]

In der Debatte um eine mögliche Abdankung Akihitos (Japan Digest berichtete) wurde unter anderem auch als Gegenargument angeführt, dass der Ära-Wechsel hohe Kosten verursachen und in der Öffentlichkeit als Irritation wahrgenommen werden könnte. Dies wäre beim Tod des Kaisers und einer daraus folgenden Thronnachfolge natürlich aber ebenfalls der Fall.

Akihito selbst wurde am 8. Januar 1989 zum Tennō gekrönt. Im vergangenen Jahr äußerte er per Fernsehbotschaft, dass er es begrüßen würde, abdanken zu dürfen. Als Grund nannte der 83-jährige seinen Gesundheitszustand (Japan Digest berichtete). Kronprinz Naruhito würde 2019 im Alter von 58 Jahren den Thron besteigen.

Kaiser Japan AbdankungFühlt sich den Amtsgeschäften nicht mehr gewachsen: Kaiser Akihito. © Official U.S. Marine Corps / Lance Cpl. Achilles Tsantarliotis

Die Regierung um Premierminister Abe hatte nach der Videobotschaft ein Expertenkomitee eingesetzt, um Möglichkeiten zur Abdankung des Tennō zu erörtern. Diese diskutierten vor allem, ob das Gesetz auch in Zukunft auf andere Kaiser anzuwenden sein könne. Es wird aber davon ausgegangen, dass der derzeit diskutierte Gesetzesentwurf nur für Kaiser Akihito gelten wird.

Das Gesetz über den kaiserlichen Haushalt (kōshitsu tempan 皇室典範) sieht derzeit nur die Weitergabe des Thrones nach dem Tod eines amtierenden Tennō vor. Es existiert keine Regelung zur Abdankung des Kaisers.

Vorherige Debatten, die sich mit Reformen im Umgang mit dem japanischen Kaiserhaus beschäftigten, waren meist im Sande verlaufen – so beispielsweise die in den frühen 2000ern geführte Diskussion um eine weibliche Thronnachfolge. Aus diesem Grund wird der nun bekanntgewordene Vorstoß in den japanischen Medien als großer Fortschritt bewertet.