Der Beginn einer neuen Ära: Erste Eindrücke von Reiwa

Sina Arauner
Sina Arauner

Am 1. Mai 2019 wurde Naruhito, der Sohn des emeritierten Tennō Akihito, inthronisiert. Einen Tag zuvor endete die Heisei-Zeit. Am Mittwoch zelebrierte Japan den Beginn der Reiwa-Zeit.

Stichwörter

© MIKI Yoshihito / flickr CC BY 2.0

In Japan wurde am Mittwoch, dem 1. Mai, der Beginn einer neuen Ära gefeiert. Der Name dieser Ära, Reiwa 令和, ist seit seiner Verkündung Anfang April weltweit in aller Munde. Um Mitternacht zum 1. Mai (Ortszeit) feierten zahlreiche Menschen den Eintritt in die neue Ära und wünschten einander „Akemashite omedetō“ (frohes neues Jahr). Wie an Neujahr pilgerten auch am ersten Tag der Reiwa-Zeit zahlreiche Menschen zu Schreinen und auch Banner auf der Straße gratulierten Naruhito Tennō zur Thronbesteigung.

"Ten'nō heika o sokui omedetō gozaimasu" steht auf dem Banner: Herzlichen Glückwunsch zur Thronbesteigung an den Tennō.
reiwa
Eine Menschenschlange vor dem Hanazono-Schrein in Shinjuku, Tōkyō.
reiwa
Auch dieser Banner gratuliert dem neuen Tennō.
Reiwa 令和 auf einer Box Kastella...
reiwa
... und auf Souvenir-Shirts.

Auch aus dem Ausland (z.B. von Taylor Swift) und von noch weiter weg meldeten sich Stimmen mit Grußworten zum Beginn der Reiwa-Zeit. Yaxa-Astronaut Yui Kimiya schreibt zum Beispiel auf Twitter:

“Guten Abend an alle!
Wie ist der erste Tag der Reiwa-Zeit? Es ist etwas schade, dass ich an diesem historischen Tag nicht in Japan bin, aber ich glaube fest daran, dass ich trotzdem viel mitbekomme von der Situation in Japan. (Lach) Und wenn ich hier oben im Weltall an Japan denke, bin ich in Gedanken bei euch.”

Titelbild veröffentlicht unter CC BY 2.0

Kommentare

ADVERTISEMENT