EDO TATTOO

JR Pass: Saftige Preiserhöhung im Herbst 2023

Diana Casanova
Diana Casanova

Zum Wochenende kam die Schocknachricht: JR Central, welche für die Organisation und Preise des beliebten Japan Rail Pass zuständig ist, gab bekannt, die Preise für diesen um bis zu 70 % zu erhöhen.

JR Pass
Der Japan Rail Pass, kurz JR Pass, wird ab Herbst 2023 wohl deutlich teurer. © Terence Toh / Alamy Stock Photo

Der Japan Rail Pass, kurz JR Pass, ist für viele ausländische Touristen das Nr. 1 Ticket, wenn es darum geht, schnell und kostengünstig das ganze Land zu bereisen. Für jeweils 7, 14 oder 21 Tage kann man sämtliche Linien des JR-Streckennetzes, einschließlich der meisten Linien des Shinkansen-Hochgeschwindigkeitszuges, unbegrenzt nutzen. Wer beispielsweise von Tōkyō nach Ōsaka, Kyōto oder Hiroshima und wieder zurück reisen wollte, konnte mit dem JR Pass sehr viel Geld sparen.

Ab voraussichtlich Oktober 2023 müssen Reisende nun genauer nachrechnen, ob sich der JR Pass gegenüber anderen Transportmöglichkeiten noch lohnt. Die Bahngesellschaft JR hat angekündigt, die Preise für den Pass drastisch zu erhöhen – und zwar um bis zu 70 %.

Neue Preise ab Herbst 2023

Die neuen Preise haben es in sich: Der 7-Tage-Pass kostet derzeit 29.650 Yen (nach aktuellem Wechselkurs ca. 200 €), bald werden es 50.000 Yen (knapp 340 €) – eine Preissteigerung von fast 70 %. Ähnlich sieht es bei den anderen beiden Optionen aus. Für den 21-Tage-Pass müssen Reisende demnächst saftige 100.000 Yen bezahlen, umgerechnet knapp 680 €, von ehemals ca. 412 €. Wer den Pass derzeit online bestellt, bezahlt etwas mehr als etwa bei einer Bestellung über ein Reisebüro. Diese Kosten werden nun vereinheitlicht. Von der Preiserhöhung betroffen sind auch die “Green Cars”, vergleichbar mit der 1. Klasse.

Die voraussichtlichen Preise (für Erwachsene) im Überblick:

KlasseReisedauer (Tage)Preis alt (Reisebüro/online)Preis neu
Standard729.650 Yen / 33.620 Yen50.000 Yen
Standard1447.250 Yen / 52.960 Yen80.000 Yen
Standard2160.450 Yen / 66.200 Yen100.000 Yen
Green739.600 Yen / 44.810 Yen70.000 Yen
Green1464.120 Yen / 72.310 Yen110.000 Yen
Green2183.369 Yen / 91.670 Yen140.000 Yen

Ticketautomaten an einem Bahnhof in Tōkyō.Ticketkauf, Zug-Etikette, Tipps und Tricks: Bahnfahren in JapanBahnfahren ist in jedem Land eine andere Erfahrung, denn was erlaubt ist und was nicht, unterscheidet sich fast überall. Auch der Ticketkauf...14.12.2022

Neue Nutzungsmöglichkeiten

Mit dem aktuellen JR Pass sind die Nutzung des schnellsten Shinkansen-Zuges, des Nozomi, der Tōkaidō-Linie (zwischen Tōkyō und Shin-Ōsaka) und der Sanyō-Linie (zwischen Shin-Ōsaka und Hakata), sowie des Mizuho-Zuges auf der Sanyō- und der Kyūshū-Linie ausgeschlossen. Reisende können nach der Preiserhöhung auch mit diesen Zügen fahren, nach derzeitigem Stand allerdings nur gegen Aufpreis.

Die dazugehörige Pressemitteilung von JR (Japanisch) lässt zudem verlauten, dass Inhaber:innen des JR Pass mit Vergünstigungen z.B. bei Attraktionen rechnen können. Die Vermutung liegt nahe, dass JR solche Rabatte weiter ausweiten möchte, Details gibt es bisher noch nicht. 

Lohnt sich der JR Pass noch?

Eine einfache Fahrt mit dem Shinkansen ist vergleichsweise teuer. Je nach Linie und Reisezeit kostet eine einfache Fahrt von Tōkyō bis Shin-Ōsaka über 100 € pro Person. Inhaber:innen des JR Passes können dessen Kaufpreis mit zwei bis vier Fahrten normalerweise schnell wieder reinbekommen. Durch die Preissteigerung scheint der Passkauf schwerer zu rechtfertigen, denn je nach Reiseplan kann es günstiger sein, auf Einzeltickets des Shinkansen zurückzugreifen. Selbst eine Hin- und Rückfahrt ins von Tōkyō knapp 10 Stunden entfernte Fukuoka mit regulären Fahrscheinen kostet etwa 45.000 Yen – immer noch günstiger als der neue 7-Tage-Pass.

Nach aktuellem Stand ist noch nicht klar, ob die oben genannten Preise die finalen sind, wann genau sie in Kraft treten und welche Zusatzbedingungen gelten könnten. Ebenso ist noch ungeklärt, ob Pässe, die vor dem Inkrafttreten zum alten Preis gekauft werden, ihre Gültigkeit behalten, wenn der Reisezeitraum nach dem Inkrafttreten liegt. 

Welche Alternativen gibt es zum JR Pass?

Je nach Reiseplan könnte sich der Kauf regulärer Fahrscheine für den Shinkansen mehr lohnen. Genauso können Reisende auf deutlich günstigere Überland- und Nachtbusse oder Inlandsflüge zurückgreifen. Regionale Pässe sind ebenfalls gute Alternativen, hier gilt es sich im Voraus über passende Angebote zu informieren. So bietet etwa der Hokuriku Arch Pass die Möglichkeit, sieben Tage lang ausgewählte JR-Züge (inkl. Shinkansen) im Gültigkeitsbereich zu nutzen. Per Umweg über Kanazawa können Reisende für umgerechnet ca. 175 € von Tōkyō nach Shin-Ōsaka fahren. Allerdings bleibt abzuwarten, ob auch die regionalen Pässe angesichts der Preiserhöhung des JR Passes anziehen werden.

Kommentare

EDO TATTOO

Diese Woche meistgelesen

Top Stories

Autoren gesucht

Lesen Sie hier, wie Sie Teil unseres Teams werden!