Anamori
Das Schreintor von Anamori auf seiner Landzunge. (c) Kawana Hiroyoshi / JTPA

Japan Travel Photographers Association: Schreintor in Anamori

Anamori 穴守 liegt im Süden Tōkyōs – direkt neben dem kleineren Hauptstadt-Flughafen Haneda 羽田空港. Die Japan Travel Photographers Association zeigt uns den dortigen Schrein, dessen Torii eine bewegte Geschichte hinter sich hat.

Der Anamori Inari-Schrein (Anamori inari jinja 穴守稲荷神社) befand sich ursprünglich auf dem Gelände des heutigen Flughafens Haneda. Dort errichtete die US-Besatzung aber ab Ende September 1945 einen Militärstützpunkt, sodass das Gelände geräumt wurde.

Dank der Unterstützung Freiwilliger, die Land in der Nähe spendeten und sich für eine Umsiedlung einsetzten, konnten die Haupthalle und das rote Schreintor, ein sogenanntes Torii 鳥居, auf einem neuen Gelände neben dem Militärstützpunkt wiedererrichtet werden.

ToriiPrächtig, aber mit Vorgeschichte: Das Torii von Anamori. (c) Kawana Hiroyoshi / JTPA

Dem Torii schien das aber nicht zu gefallen: Während der Arbeiten zu seinem Umzug kamen mehrere Menschen zu Schaden, ein Bauarbeiter starb sogar. Als in den späteren Jahren nach der US-Besatzung der Flughafen Haneda ausgebaut und eine Start- und Landebahn ganz in der Nähe des umgesiedelten Schreines angelegt werden sollte, erkrankten mehrere Bauarbeiter schwer.

Dieser „Fluch“ des Torii konnte erst 1999 gebrochen werden, als ein erneuter Ausbau des Flughafens Haneda anstand. Trotz seiner Vorgeschichte setzten sich die Bewohner Anamoris dafür ein, das Torii zu behalten. Mit einem Kran wurde das rote Schreintor auf seinen heutigen Platz auf der Landzunge gebracht – und kurz, bevor es abgesetzt wurde, brach unerwartet ein heftiger Regen los. Das schien das Torii reinzuwaschen.

ADVERTISEMENT
Anamori SchreinEbenfalls umgesiedelt: Die Haupthalle des Schreins. (c) Kawana Hiroyoshi / JTPAAnamori JTPADie Geschichte des Torii hält die Gläubigen nicht davon ab, weiterhin am Schrein um die Wohlgesonnenheit der Götter zu bitten. (c) Kawana Hiroyoshi / JTPAAnamori ToriiAuch vor dem Schrein steht ein eigenes Torii, hier zu Neujahr geschmückt. (c) Kawana Hiroyoshi / JTPA

Heutige Bedeutung des Torii

Heute ist das Torii von Anamori mit seiner auffälligen Lage im Küstenbereich ein beliebter Ausflugort. Insbesondere zu Neujahr zieht es viele Besucher an, die dort den ersten Sonnenaufgang des Neuen Jahres erleben wollen. Dazu wird eine Glocke geläutet, die in der Mitte des Torii festgebunden wurde.

Im Anamori Inari-Schrein in der Nähe wird die Reisgöttin Inari verehrt. Dementsprechend finden sich im Bereich des Schreines viele Fuchs-Statuen.

Anamori ToriiDie Glocke wird geläutet, sobald sie in einer Linie mit der Neujahrssonne steht. (c) Kawana Hiroyoshi / JTPAANamori ToriiSoll trotz dramatischer Vorgeschichte nun wieder Glück bringen: Das Läuten der Glocke am Torii in Anamori zu Neujahr. (c) Kawana Hiroyoshi / JTPA
ADVERTISEMENT

Diese Woche meist gelesen

Neueste Artikel