zen market

Statt Coffee-to-go: Tee als Softgetränk in Japan

Natascha Mattern
Natascha Mattern

Tee wird in Japan nicht nur heiß getrunken, sondern ist auch als Softgetränk unglaublich populär. Aufgebrühter, kalter Tee ohne Zucker ist eine gesunde Alternative zu zuckerhaltigen Softgetränken. Doch mittlerweile kann man auch in Deutschland in den Genuss von japanischem Tee in Flaschen kommen.

Getränkeautomat in Japan
An japanischen Verkaufsautomaten gibt es eine große Auswahl an kalten Tees für unterwegs. © Natascha Mattern

Tee ist seit jeher eines der beliebtesten Getränke in Japan und besitzt einen hohen Stellenwert in der japanischen Kultur. Es existieren viele verschiedene Teesorten und Tee wird zu allen Tageszeiten konsumiert. Klassischer Grüntee ist hierbei die beliebteste Variante und oftmals wird der Begriff „Tee“ synonym dafür genutzt. Doch gibt es auch viele andere Sorten, wie beispielsweise den beliebten Oolong-Tee oder einfachen Schwarztee.

Nicht nur daheim oder in Restaurants wird Tee getrunken, mittlerweile kann man ihn auch in Supermärkten, Convenience Stores oder Verkaufsautomaten abgefüllt in PET-Flaschen kaufen. Während es diese auch als heiße Option gibt, wird jedoch der Großteil als kaltes Erfrischungsgetränk angeboten.

Entstehung des Tees als Softgetränk

Durch die praktische Flaschenform hat sich Tee auch als das beliebteste Softgetränk Japans etabliert und wird somit weit mehr konsumiert als etwa Limonaden oder Säfte. In den 1990er-Jahren zunächst in 1 Liter-, dann in 0,5 Liter-Flaschen eingeführt, haben die praktischen Flaschen für unterwegs den Tee-Konsum in so sehr Japan verändert, dass sie den selbst aufgebrühten, kalten Tee daheim verdrängt haben.

Doch anders als in vielen westlichen Softgetränken enthält der japanische Tee keinen Zucker oder andere Zusätze. Auch in den asiatischen Nachbarländern wie China, Taiwan, Korea und Thailand ist Tee als kalte Erfrischung sehr beliebt, auch wenn diese oftmals stark gesüßt werden.

TeeernteTee in Japan: mehr als nur ein GetränkOb nun der intensive, süßlich-herbe Matcha zur traditionellen Teezeremonie oder ein leichter, erfrischender Sencha im Alltag – japanischer G...11.05.2018

Welche Teesorten sind am beliebtesten als Softgetränk?

Grüntee

Meist handelt es sich bei dem klassischen Grüntee um Sencha, die am häufigsten vorkommende Teesorte in Japan. Er schmeckt nicht zu kräftig und seine Farbe ist hellgrün. Eine andere Variante ist Gyokuro, da diese jedoch sehr hochwertig und teuer ist, wird sie in der Regel nicht für abgefüllte Teegetränke genutzt.

Jasmin-Tee

Ursprünglich kommt Jasmin-Tee aus China. Einem Grüntee werden Jasminblüten hinzugegeben, sodass ein natürliches, florales Aroma entsteht. Traditionellerweise enthält er zudem weniger Koffein. In seiner Softgetränk-Variante ist Jasmin-Tee daher auch als besonderes Wellness-Getränk bekannt.

Genmaicha

Bei Genmaicha handelt es sich um gerösteten braunen Reis, der zusammen mit Grünteeblättern zu einer Teemischung mit einem intensivem Röstgeschmack zubereitet wird. Er ist eine beliebte Alternative zu klassischem Sencha.

Oolong

Oolong-Tee hat seinen Ursprung in China und Taiwan. Es ist eine Teesorte, die sich zwischen Grüntee (dessen Teeblätter nicht oxidiert sind) und Schwarztee (Teeblätter sind oxidiert) befindet, denn die Blätter oxidieren nur teilweise – so entsteht ein besonderer Eigengeschmack. Da Oolong-Tee sehr wenig Koffein erhält, wird er oft kalt in Restaurants serviert, auch gerne am Abend.

Hōjicha

Hōjicha wird durch eine Röstung der Teeblätter hergestellt, welche eine rötlich-braune Farbe hinterlässt. Die Note des Tees ist nussig-karamellig. Durch die Röstung wird das enthaltene Koffein größtenteils zerstört, daher ist es auch ein beliebtes Getränk am Abend, für Ältere und für Kinder.

Kōcha (Schwarztee)

Schwarztee wird im Vergleich zu Grüntee relativ wenig in Japan konsumiert. Durch die vollständige Oxidierung der Teeblätter schmeckt Schwarztee viel kräftiger, die Farbe ist dunkel-rötlich bis schwarz.

kirin sakura bierSakura im Glas: Die vielfältige Welt der Kirschblüten-GetränkeAlle Jahre wieder finden die Kirschblüten ihren Weg in die Münder - nicht jedoch, weil sie wie fallende Schneeflocken auf ausgestreckten Zun...24.02.2017

Die beliebtesten Marken

ITO EN

„Oi-Ocha“ ist die beliebteste Grünteemarke in Japan, der Marktanteil beträgt ungefähr 30 %. Der Grund für die große Beliebtheit liegt vermutlich darin, dass ITO EN der erste Anbieter von Tee in Plastikflaschen war. Auch im Ausland findet man am häufigsten die Teegetränke dieses Anbieters. Die Auswahl der Teesorten ist beachtlich, es gibt zum Beispiel klassischen Grüntee, dunklen Grüntee, Jasmintee, Matcha-Genmaicha, Hōjicha uvm.

Ito en Teesorten
Verschiedene Teesorten von ITO EN. © Natascha Mattern

Suntory

Suntory ist einer der größten japanischen Getränkehersteller und die Grünteemarke des Hauses heißt Iyemon. Neben dem normalen Grüntee gibt es auch eine angeblich gesundheitsfördernde Variante mit dem Namen Tokucha, die sehr beliebt ist. Doch auch andere Sorten wie Hōjicha, Jasmintee, dunkler Grüntee oder Oolong-Tee lassen sich im Produktportfolio finden.

Suntory Teesorten
Suntory führt ebenfalls verschiedene Teesorten als Kaltgetränke. © Natascha Mattern.

Kirin

„Namacha“ gibt es seit 2000 und sie ist somit die zweitälteste Marke der Grüntees in Flaschen. Hergestellt wird es vom Unternehmen Kirin, welches auch zu den großen Playern in der japanischen Getränkeindustrie (vor allem bekannt für die gleichnamige Biersorte) gehört. Neben den klassischen Tees wie Grüntee, Schwarztee oder Hōjicha gibt es auch eine Reihe gesüßter Eis- oder Milchtees.

Kirin Teesorten
Kirin ist nicht nur bekannt für seine Biermarke, sondern stellt euch einige Tees her - links z.B. in großen 1,5 Liter Flaschen. © Natascha Mattern.

Coca Cola Japan

Der größte Getränkehersteller der Welt hat ebenfalls Grüntee in Flaschen auf den japanischen Markt gebracht. Die Marke nennt sich Ayataka, der einzige klassische Grüntee des Unternehmens, wobei auch noch andere Japan-spezifische Getränke wie zum Beispiel Gerstentee (Mugicha) angeboten werden.

Grüntee von Coca Cola
Auch Getränke-Gigant Coca-Cola verkauft Grüntee in Japan. © Natascha Mattern

GetränkeautomatAuf Knopfdruck heiße Suppe: Japans GetränkeautomatenJapan ist das Land der Verkaufsautomaten. Die über 5 Millionen Automaten sind überall zu finden und nur schwer zu ignorieren. Alleine 2,5 Mi...26.01.2017

PET-Grüntee in Deutschland

In Deutschland kann man schon sehr lange Tee in kleinen Flaschen in Asia-Supermärkten erwerben, doch waren dies oftmals Importe aus anderen asiatischen Ländern, die wie oben beschrieben meist sehr viel Zucker enthalten. Seit einigen Jahren erreichen auch die ungezuckerten japanischen Tees Deutschland. Man kann sie nicht nur in asiatischen, sondern mittlerweile auch in regionalen Supermärkten entdecken. Hierzulande werden vor allem die Produkte von ITO EN und Kirin verkauft.

Noch ist die Nachfrage gering und Tee wird hier sehr teuer verkauft: So kosten 0,5 L-Flaschen oft 2,50 bis 3 Euro, während der Preis in Japan meistens zwischen 0,50 und 1 Euro liegt. Es lohnt sich trotzdem allemal, die leckeren Sorten einmal durchzuprobieren!

Grüntee in Deutschland
Auch in Deutschland kann man die ungezuckerten, japanischen Tees finden, allerdings für einen stolzen Preis. © Natascha Mattern

Kommentare

zen market

Diese Woche meistgelesen

Top Stories

Autoren gesucht

Lesen Sie hier, wie Sie Teil unseres Teams werden!