Okinawas Küche der Langlebigkeit PR

Sina Arauner

Strahlender Sonnenschein und blaues Meer soweit das Auge reicht – Okinawa ist eine Destination für Strandurlauber. Doch in Japan ist die Präfektur vor allem wegen der Langlebigkeit ihrer Bewohner berühmt. Das Geheimnis dahinter verbirgt sich in der regionalen Küche.

Das warme, ruhige Klima Okinawas zeigt seine Wirkung: Die Bewohner der Inselgruppe sind heiter gestimmt. Die Älteren sprechen von nuchigusui. Der Begriff bedeutet „Medizin des Lebens“ und meint das Essen. Okinawas ursprüngliche Esskultur beruht auf dem Bewusstsein, Dankbarkeit zu zeigen und dem Körper Gesundes zuzuführen. Auf Okinawa angebautes Gemüse ist kräftig in Aroma und Farbe, es ist reich an Vitaminen und Mineralien. Im blauen Meer um die Inseln Okinawas findet sich eine Vielfalt an Algenarten.

Geheimnisse für ein langes Leben

  • Brühe mit mineralreichen Algen und Salz in Maßen zubereiten
  • Braunen, mineralreichen Zucker statt den stärker gereinigten, weißen Zucker verwenden
  • Algen wie Mozuku und Aosa verzehren
  • Viel grünes und gelbes Inselgemüse verzehren
okinawa food
Von links nach rechts: Brauner Zucker, Mozuku und Kombu

Yaeyama-Inselgruppe

Sie setzt sich zusammen aus den Inseln Ishigakijima, Yonagunijima und zahlreichen anderen bewohnten wie unbewohnten Inseln. Auf der Insel Iriomote, einem Naturdenkmal Japans, ist die seltene Iriomote-Katze in den Mangrovenwäldern der Insel beheimatet.

Yaeyama
Yaeyama

Was wächst hier?

Nestfarn (Streifenfarngewächs)
Die charakteristisch geformten Blätter des Nestfarns werden zu besonderen Gelegenheiten und Festen als Zutat verwendet. Die knackigen Blätter schmecken gebraten, frittiert und gegart besonders gut.

Goabohne (Hülsenfrüchtler)
Die Goabohne enthält neben den Vitaminen A, B1 und C viel Kalium, die Aminosäure Lysin, Proteine und Fette. Sie schmeckt gegart, frittiert oder im Salat.

okinawa food
Nestfarn
okinawa food
Goabohne

Die Hauptinsel Okinawa

Sie ist das Zentrum politischer und wirtschaftlicher Aktivitäten der Präfektur. Die reiche Natur macht die Insel zu einem beliebten Urlaubsort. Noch heute finden sich hier Überreste des ehemaligen Ryūkyū-Königreichs, etwa die Burg Shuri und andere Kulturstätten.

okinawa
Burg Shuri

Was wächst hier?

Rote Süßkartoffel (Windengewächs)
Von Lila bis Karminrot – ihre satte Farbe erhält die Süßkartoffel vom antioxidativen Farbstoff Anthocyan. Süß im Geschmack eignet sie sich hervorragend zur Zubereitung von Konfekt.

Gōyā-Gurke (Kürbisgewächs)
Die leicht bittere Gōyā-Gurke enthält den 1,5-fachen Vitamin C-Gehalt einer Zitrone. Sie regt die Verdauung und den Appetit an. Sie ist Zutat im Gericht Gōyā-Champurū.

okinawa food
Rote Süßkartoffel
okinawa food
Gōyā-Gurke

Shīkuwāsā (Rautengewächs)
Die Zitrusfrucht baut Alkohol ab, stimuliert die Fettverbrennung, senkt den Blutzucker und gilt als Hausmittel. Die saure Frucht wird in Getränken und zum Würzen verwendet.

Grüne Papaya (Melonenbaumgewächs)
Sie zersetzt Fette und Eiweiße und ist hervorragend für Diäten geeignet. Viele stillende Mütter essen die grüne Papaya, da sie gut für die Muttermilch ist.

okinawa food
Shīkuwāsā
okinawa food
Grüne Papaya

Handama (Korbblütler)
Der Okinawa-Spinat Handama enthält die Vitamine B2 und A, Eisen und Polyphenole und gilt als Volksheilmittel. Im Salat oder gekocht – Handama hilft gegen Erschöpfung.

Inselschalotte (Liliengewächs)
Sie senkt den Blutdruck und wirkt erquickend. Eingelegt in Salzlake, am Stück gekocht, frittiert oder mit Gemüse und Fleisch angebraten ist sie ein Gaumenschmaus.

okinawa food
Handama
okinawa food
Inselschalotte

Miyako-Inselgruppe

Auf der Insel Miyako, der Hauptinsel der Gruppe, säumen weiße Sandstrände den klaren, smaragdgrünen Ozean. Beim Schnorcheln und Tauchen entdeckt man in den flachen Gewässern tropische Fische und Korallen.

miyako
Miyako

Was wächst hier?

Shibui (Kürbisgewächs)

Sie gilt als pflanzliches Heilmittel für Halsbeschwerden und ist gut für die Niere. Geschmacklich erfrischt die Shibui und passt gut zu würzigem Fleisch und Fisch.

okinawa food
Shibui

So erreichen Sie Okinawa

Von Deutschland nach Okinawa

Von Deutschland aus gibt es keine Direktflüge nach Okinawa. Über die großen japanischen Flughäfen in Tōkyō, Ōsaka und Fukuoka erreichen Sie Okinawa rund 30 Mal am Tag. Alternativ können Sie über Taiwan, China oder Südkorea nach Okinawa reisen.

Inlandsflüge nach Okinawa

Innerhalb Japans bedienen viele Airlines die drei Hauptflughäfen Okinawas: Naha, Ishigaki und Miyako. So ist Okinawa mit vielen japanischen Städten verbunden, von denen aus Sie die japanischen Inseln bereisen können.

okinawa
Flüge nach Okinawa

Mehr Informationen zu Okinawa finden Sie hier:

OCVB Website: visitokinawa.jp

Facebook: @VisitOkinawa.de

Instagram: @visitokinawajapan

Stichwörter

Kommentare

ADVERTISEMENT nippon connection, Japan, film, Japanischen Filmfestival, Independent-Filme
ADVERTISEMENT

Live-Blog

26/05/2018 6:11 PM

Live-Blog: Cosplay am Japan-Tag 2018

JAPANDIGEST präsentiert euch die schönsten und einfallsreichsten Cosplays live vom Japantag 2018 in Düsseldorf.

Diese Woche meist gelesen

Neueste Artikel