Alles über den Idol-Wahnsinn

All About Japan
All About Japan

Japan und seine Idols: Sie sind untrennbar mit der modernen japanischen Musik-, Pop- und Otaku-Kultur verbunden und sorgen mit ihrem jugendlichen Auftreten und verrückten Marketingstrategien für Aufsehen im In- und Ausland. Wir zeigen Ihnen, woher der Idol-Wahnsinn kommt!

Japanische Mädchen-Idol-Gruppe auf der Bühne

Der J-Pop ist ein nicht wegzudenkender Teil der japanischen Musikszene, und selbst ein kurzer Spaziergang durch Tōkyō zeigt, dass es fast unmöglich ist, der Idol-Kultur zu entkommen (vom englischen Wort “idol”). Hey! Say! JUMP prangen auf Monitoren in Zügen, AKB48 lächeln von Hochhäusern auf Sie herab und Kyary Pyamu Pyamu ist… naja, überall. Doch was sind Idols und inwiefern gehören sie zur Popkultur?

Japanisches Idol beim Foto-Shooting

Was genau sind Idols?

In Japan tendiert der Begriff „Idol“ (aidoru, アイドル) dazu, sich auf fabrizierte Bands oder Sänger zu beziehen; denken sie an die Backstreet Boys oder Spice Girls als ein westliches Pendant. Heutzutage sind die populärsten Gruppen große Girl Bands (einige mit dutzenden Mitgliedern), auch wenn es durchaus kleine Gruppen oder Solo-Künstler gibt. Boy Bands haben eine lange, mit Geschichten geschmückte Vergangenheit in der Idol-Kultur. Tatsächlich ist die erste Idol-Recruitment-Agentur, Johnny & Associates – im Volksmund oft nur als „Johnny’s“ bezeichnet –, dafür bekannt, extrem beliebte Boy Bands rauszuhauen, und sie tut dies schon seit ihrer Entstehung im Jahre 1962. Agenturen wie Johnny’s machen den wichtigen Unterschied zwischen normalen Künstlern und Idols aus – die meisten Idol-Gruppen sind ein Produkt solcher Recruiting-Agenturen und sie verlassen sich auf die Schlagkraft ihrer Gruppen oder die Agentur für die Promotion.

Interessanterweise sind Idols nicht zwangsläufig talentiert im Singen oder Tanzen. Doch dieser Mangel an Erfahrung kann tatsächlich ein Vorteil sein, denn er erlaubt Fans, sich ihren „nicht perfekten“ Idolen noch näher zu fühlen, das heißt, sie können sie innerhalb der Gruppe wachsen und vorankommen sehen. 

breakdanceB-Boy-Culture: Hip-Hop in JapanVom Untergrund in den Mainstream und wieder zurück - seit den 80er Jahren hat Hip-Hop die Musiklandschaft Japans beeinflusst und geprägt. Do...15.02.2017

AKB48-Mitglied

Die meisten Idol-Gruppen konzentrieren sich darauf, ein junges, niedliches und unschuldiges Image zu produzieren, und Mitglieder tragen oftmals Outfits, die typischen Schuluniformen ähneln. Deshalb müssen sich Mitglieder an strenge Regeln halten: So ist es ihnen nicht erlaubt, sich öffentlich in einer Liebesbeziehung zu zeigen oder irgendein von der Agentur für unangemessen befundenes Verhalten an den Tag zu legen. Diese Regeln sind so streng, dass sie zu einer berühmten öffentlichen Entschuldigung von AKB48-Mitglied Minegishi Minami führten, nachdem sie eine Nacht mit ihrem Freund verbrachte. Es gab auch einen Fall, bei dem ein Mitglied einer Gruppe wegen ähnlicher Gründe eine Strafzahlung an ihre Agentur wegen Vertragsbruch zahlen musste. Wenn das noch nicht reicht, um Sie zu überzeugen – einmal musste eine Idol-Gruppe sich sogar auflösen, nachdem bekannt wurde, dass die Mutter eines der Mitglieder eine Beziehung mit einem Fan führte.

Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass sie Äußerlichkeiten sehr ernst nehmen, auch wenn es schwierig zu beurteilen ist, ob das genannte Auftreten einen spürbaren Einfluss auf die Fangemeinde hat oder nicht.

Japanisches Schulmädchen im Gesangsstudio

Wie begann das Idol-Fieber?

Obwohl Johnny’s (und die gleichnamige Band) in den 60er-Jahren auf den Plan traten, griff die Idol-Kultur erst in den 70ern in der japanischen Unterhaltungsindustrie um sich, als TV-Shows und Magazine damit anfingen, Gesangswettbewerbe (wie Star Tanjō) zu bewerben, in denen viele Idols ihre Karriere starteten.

Die 80er-Jahre sind bekannt als das „goldene Zeitalter der Idols“, da viele Idol-Gruppen in diesen Jahren ihr Debüt feierten. Gesangswettbewerbe wurden eine Säule des Hauptabendprogrammes, viele Idol-Bands stiegen empor und verschwanden gleichermaßen in der Versenkung. Oft tauchten sie in TV-Werbungen und Shows auf, und wurden für Werbejingles oder Titellieder verschiedener Programme engagiert. Im selben Jahrzehnt kreierte Johnny’s auch eine der erfolgreichsten japanischen Gruppen aller Zeiten: SMAP.

YoshikiYoshiki: Rocklegende mit klassischen WurzelnYoshiki wurde als kreativer Kopf, Pianist und Schlagzeuger von Japans erster Visual Kei-Rockband X Japan bekannt. Nun tourt er mit klassisch...17.11.2016

Japanisches Idol vor einem Zirkus

Wie wird man Teil einer Gruppe?

Üblicherweise schafft man dies, indem man von einer Agentur unter Vertrag genommen wird. Einige Agenturen wie Up Front Productions veranstalten regelmäßige Vorsprechen für aufstrebende Idols jeden Alters. Es gibt auch Idol Castings im Fernsehen, wie die Sendung Last Idol von 2017, die zum Ziel hatte, eine 7-köpfige Idol-Gruppe zu formen und eine Debüt-CD zu veröffentlichen. Unabhängig von der Methode sind Aussehen, Jugend und Persönlichkeit sehr wichtige Voraussetzungen.

Die Gruppen selbst praktizieren auch interessante Marketing-Methoden, um Fans besser in den Auswahlprozess einzubinden. Zum Beispiel können die Fans der Idol-Gruppe AKB48 für ihre Lieblingsmitglieder stimmen, um zu entscheiden, wer die Lead-Sängerin der nächsten Single wird. Der Kauf einer CD berechtigt zu einer Stimme. Einige Hardcore-Fans kaufen viele CDs, um das Ergebnis der Abstimmung zugunsten ihres gewünschten Idols zu beeinflussen. Wenn die Wahlurnen geschlossen sind, wird das Ergebnis im Fernsehen ausgestrahlt.

CD-Regal mit japanischen CDs

Wie reagieren Fans? Was sind akushukai?

Fans sind dafür bekannt, auszurasten, wenn es um ihr Lieblingsidol geht, und oft machen sie aufwendige Geschenke an ihre Nummer Eins. Diese Hardcore-Fans bezeichnet man als otaku, was als „Geek“ oder „Nerd“ übersetzt werden kann, aber oftmals ein bestimmtes Level an Leidenschaft bezüglich einer Art von Fandom impliziert. In diesem Falle wären sie wohl ein Idol otaku, ein Fachausdruck, den sogar eingefleischte Fans für sich selbst benutzen.

Otaku-LädenPhänomen Otaku: die interessante Reise eines Wortes und was dahinterstecktEigentlich bedeutet „Otaku“ wörtlich übersetzt einfach nur „Ihr Zuhause“, doch seit den 1980ern feiert der Begriff seinen Siegeszug durch di...05.12.2018

Ein beliebtes Event unter Idol otaku sind akushukai, das bedeutet wörtlich „Händeschütteln-Event“, doch im Kern ist es nichts anderes als ein Meet-and-Greet. Der Prozess variiert von Gruppe zu Gruppe, aber für einige berechtigt der Kauf einer CD für ein 10 bis 15-sekündiges Gespräch mit einem Mitglied bei einem solchen Event. Es scheint, als wäre AKB48 mit genau dieser Idee des „Idols, die man treffen kann“ gegründet worden. Die Gruppe hat über 100 Mitglieder, was bedeutet, dass sie auf und hinter der Bühne durchrotieren können, sodass einige Mitglieder immer für Meet-and-Greets verfügbar sind.

Idol-Konzert in Japan

Können Idols für immer in einer Gruppe bleiben, wenn sie jung zu wirken haben?

In der Regel, nein. Wenn ein Mitglied einer Gruppe als zu alt um weiterzumachen befunden wird, dann erhält es eine „Abschlusszeremonie“ oder sotsugyōshiki (卒業式). Wenn ein AKB48-Mitglied 25 Jahre alt wird, durchläuft es diesen Prozess und wird durch ein jüngeres Mädchen ersetzt. Auf diese Weise können die Gruppen ihr jugendliches, tapferes und unschuldiges Image bewahren.

Nichtsdestotrotz, die Gruppe KGB48 – ein Wortspiel von AKB48 – besteht aus Seniorinnen, das Mindestalter ist hier 80 Jahre!

Ansicht eines Mannes von hinten, der Anime schaut10 Otaku-Typen, die Sie kennen müssenDer Begriff „Otaku“ war lange Zeit negativ konnotiert. Heute drückt man damit die Zugehörigkeit zur Fangemeinde eines bestimmten Hobbies ode...09.07.2019

Welche gehören zu den populärsten weiblichen Idol-Gruppen?

Sie werden bemerkt haben, dass der Name AKB48 einige Male gefallen ist, und das aus gutem Grund: AKB48 ist eine der bekanntesten Idol-Bands Japans. Mitglieder von AKB48 kann man in Japan kaum übersehen, da man ihre Gesichter überall auf Werbung sehen kann, selbst wenn man deren Musik noch nie gehört hat. Sie haben insgesamt über 35 Millionen Tonträger verkauft! Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an regionalen Ablegern, die von AKB48 inspiriert worden sind, z.B. Nogizaka 46, NMB48 und mehr. Morning Musume ’18 (zuvor einfach Morning Musume) liegen in Sachen Popularität nur knapp hinter AKB48, doch sie besitzen einen ähnlichen Stil und eine gleichermaßen leidenschaftliche Fanbase.

Japanisches Idol beim Fantreffen

Ein wenig anders als die zwei beliebtesten Bands sind Babymetal, die es geschafft haben, aufgrund ihres von Metal-Musik inspirierten Stils auch international sehr erfolgreich zu sein. Auch wenn die Musik wie Rock klingt, der Inhalt bleibt in den Riegen des J-Pops und bezieht sich häufig auf niedliche Dinge anstatt auf harte Themen, die üblicherweise mit dem Metal-Genre in Verbindung gebracht werden.

Kyary Pyamu Pyamu ist auch sehr beliebt, und bekannt für ihren exzentrischen Stil, insbesondere ihr Musikvideo „Tsukema Tsukeru“, das sich nur um Wimpern dreht. In der Idol-Welt sind Solo-Künstler eher die Ausnahme, doch Kyary hat es geschafft und entwickelte eine unvergessliche Präsenz in der Idol-Community, in der Fashionwelt und darüber hinaus.

Die japanische Band "Babymetal"
Die Frontsängerin SuMetal der japanischen Idol-Band "Babymetal".

Wie beliebt sind männliche Idol-Gruppen?

Die Fanbase von Boy Bands mag insgesamt kleiner sein, doch sie ist keineswegs „klein“. Dennoch unterscheidet sich das Publikum im Wesentlichen. Junge Mädchen machen den Großteil der Fangemeinde aus und tendieren dazu, sich zur „Niedlichkeit“ der Mitglieder hingezogen zu fühlen. Jedes Mitglied der Gruppe besitzt eine andere, wenn auch stereotypische Persönlichkeit, die auch von einem westlichen Publikum leicht zu erkennen ist. Es mag ein etwas feminineres Mitglied geben, zu dem sich ein maskulineres gesellt, oder eine extrovertierte Persönlichkeit gegenüber einer schüchternen, zum Beispiel. Eine großartige Strategie, um eine breite Fanbase zu erreichen!

Das Duo Kinki Kids und die Band Arashi sind zwei der populärsten und ältesten Boy Bands der Idol-Welt. Sie debütierten unter Johnny & Associates jeweils im Jahre 1993 und 1999 und sind bis heute mehr als erfolgreich. Laut dem Statistik-Unternehmen Oricon überholte 2017 Arashi in Sachen Gesamteinnahmen AKB48 mit einer Summe von 11 Milliarden Yen (knapp 93 Millionen Euro), im Vergleich dazu erzielte AKB48 7,2 Milliarden Yen (knapp 61 Millionen Euro). Hey! Say! JUMP mögen noch nicht so lange dabei sein, doch um sie steht es sicher nicht schlecht, da die Band 2017 ebenfalls die Charts bestimmte.

Boy Band "Arashi" auf einem Flugzeug
Die extrem populäre Band "Arashi".

Natürlich gibt es noch sehr viel mehr Idol-Gruppen, doch die oben genannten sind die populärsten, und ein guter Anfang, um Ihr Abenteuer in die seltsame Welt der J-Pop-Idols zu starten!

LED-PerückeCosplay in Japan: Die Fiktion zum Leben erweckenWie wird beim Cosplay die Illusion zur Realität gemacht? Darauf wird in Japan besonders viel Wert gelegt. Die Herstellung der Kostüme ist ge...07.06.2018


Dieser Artikel wurde ursprünglich auf Englisch bei All About Japan veröffentlicht und von JAPANDIGEST übersetzt und nachbearbeitet.

 

Kommentare

Diese Woche meistgelesen

Top Stories

Autoren gesucht

Lesen Sie hier, wie Sie Teil unseres Teams werden!