location

Kuri Gohan: Maronenreis
Rezepte

Kuri Gohan: Maronenreis mit Karotte und Ingwer
栗ご飯 VEGAN

Maronenreis ist ein Klassiker unter den japanischen Herbstgerichten und wird gerne anstelle von weißem Reis zum Menü gereicht. Bei dieser Version sorgen Karottenstreifen zusätzlich für Farbe und Aroma, während Ingwer eine leichte Schärfe mit ins Spiel bringt.

Kerstin Coopmann
Kerstin Coopmann

Zubereitungszeit:

30 Minuten

Zutaten:

1
Tasse Rundkornreis, ungekocht
Tassen Wasser
200 g
Maronen, gegart und geschält
1 EL
Sake
½ TL
Salz
1
Karotte
1
kleines Stück Ingwer
gerösteter Sesam zum Garnieren

Zubereitung:

1.

Reis waschen, dann zusammen mit dem Wasser in den Reiskocher oder einen Kochtopf geben.

2.

Karotte und Ingwer schälen und jeweils in ganz feine Streifen schneiden. Unter den Reis mischen.

3.

Maronen garen und schälen und dann ebenfalls mit dem Reis vermischen. Besonders lecker schmecken frisch geröstete Maronen, vorgekochte aus dem Supermarkt lassen sich aber ebenfalls problemlos verwenden.

4.

Sake und Salz hinzufügen und das ganze zugedeckt etwa 30 Minuten ruhen lassen.

5.

Maronenreis genau wie normalen weißen Reis kochen und anschließend mit geröstetem Sesam bestreut servieren.

Kuri Gohan passt ausgezeichnet zu diversen Fleisch- und Fischgerichten, zum Beispiel zu Shōgayaki. Für den kleinen Hunger können Sie ihn aber auch einfach als Hauptgericht mit einer Schüssel Misosuppe servieren. Das Rezept reicht für 2 Personen. Guten Appetit!

  • Kuri Gohan: Maronenreis
  • Kuri Gohan: Maronenreis
ADVERTISEMENT

Kommentare