Japanische Rezepte
Wenn Japaner und Deutsche sich der Küche der anderen nähern...

In Umami vereint: Kochrezepte von Elisa Röhr und Yoko Popper

Hannah Janz

Sie vereinen Vielfältigkeit und Geselligkeit der japanischen Küche in ihren kulinarischen Kreationen: Die Köchinnen Yoko Popper und Elisa Röhr. Beide veröffentlichen auf Japan Digest ihre Rezepte. Eine Vorstellung zwei völlig unterschiedlicher Ansätze, vereint im japanischen Geschmack.

Elisa Röhr

Elisa entdeckte ihre Liebe zu Japan während einer Reise nach Tōkyō. Die studierte Wirtschaftsingenieurin ist seitdem mit Haut und Gaumen der japanischen Küche verfallen.

Elisas Rezepte sind auf den Punkt genau kalkuliert.

Für Japan Digest kreiert Elisa Rezepte aus der Perspektive einer Deutschen, die möglichst authentisch japanisch kochen möchte. Außerdem hat sie einen Blog. Auf 1mal1japan teilt Elisa Kochtipps und viel Hintergrundwissen zu japanischen Lebensmitteln und Zutaten.

Ozōni: Japanische Neujahrssuppe nach Kantō-Art

Die in der Kantō-Region beliebte Suppe zum Neujahrsfest Ozōni wird auf Grundlage von Dashi-Brühe, Gemüse und Mochi (süße Reiskuchen) zubereitet. Sie ist kräftig, klar und wird am Morgen des Neujahrstags als Teil der Osechi Ryōri (Neujahrsgerichte) gegessen.

Das Rezept finden Sie hier!

ADVERTISEMENT

Mille-Feuille Nabe: Japanischer Hotpot

Mille-Feuille Nabe ist eine einfache, aber nicht weniger schmackhafte Mahlzeit aus dem Feuertopf (auch als Hot Pot bekannt): Es ist sehr sättigend und ideal für die ganze Familie an kalten Wintertagen. Die wichtigsten Hauptzutaten sind Chinakohl und Bauchspeck.

Das Rezept finden Sie hier! 

Mille-feuille NabeMille-Feuille Nabe ist eine tolle Mahlzeit für die ganze Familie. © Elisa Röhr

Yudofu: Tofu mit würziger Sauce

Yudofu ist ein leichtes, vegetarisches Gericht mit Tofu, der in heißem Wasser zusammen mit Kombu (Seetang) gekocht wird. Es ist wärmend und aromatisch, wobei der gegarte Tofu in eine intensive Sauce getaucht wird.

Das Rezept finden Sie hier! 

Yoko Popper

Yoko ist gebürtige Japanerin und lebt seit über 20 Jahren in Deutschland. Eigentlich hat sie spanische Literatur in Tōkyō studiert, arbeitet nun aber Im Alten Gewürzamt für „Gewürzpapst“ Ingo Holland.

Yoko PopperYoko experimentiert liebend gerne mit Zutaten und Gewürzen aus allen Regionen der Welt.

Dass Yoko sich für alle Küchen der Welt interessiert, merkt man an ihren Rezepten. Für Japan Digest bringt sie japanische Zutaten und den Geist der deutschen Küche zusammen. Yokos weitere kulinarische Abenteuer kann man in ihrem Blog Yoko´s Spice Kitchen nachlesen.

Salat vom Rehrücken

Japanische Interpretation des deutschen Winterklassikers Rehrücken: Die süßliche Soße auf Mirin- und Soja-Basis passt wunderbar dazu! Scharfe, frische Noten von Rettich und Ruccola dürfen dabei auch nicht fehlen!

Das Rezept finden Sie hier!

Bällchen-Sushi

Für diesen Klassiker der japanischen Küche braucht weder rohen Fisch, noch Sushi-Matte oder Nigiri-Technik, lediglich eine Frischhaltefolie und beliebige Zutaten. Mit ein wenig Fantasie kann man eine tolle Sushi-Party schmeißen!

Das Rezept finden Sie hier! 

baellchen-sushi

Tofu-Tomaten-Tarte mit Miso

Diese Tarte sieht zwar europäisch aus, enthält aber die sehr japanischen Elemente Miso und Tofu. Die Kombination von Miso, Käse und süßer Sahne ist außergewöhnlich und erzeugt einen hervorragenden Geschmack.

Das Rezept finden Sie hier! 

Japan Digest wünscht viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

ADVERTISEMENT

Spezialkolumne

Wenn Männer und Frauen Freunde sind

Persönlich und interkulturell: Unsere Autorinnen berichten über Männer-Frauen-Freundschaften in Japan und Deutschland.

Diese Woche meist gelesen

Neueste Artikel