zen market

Mit wenig oder ohne Japanisch in Japan leben

All About Japan
All About Japan

Den Traum vom Auswandern haben viele Japan-Begeisterte, doch mangelnde Sprachkenntnisse gehören zu den Gründen, die so manche Interessierte davon abhalten, den Schritt zu wagen. Kann man auch ohne Japanisch in Japan zurechtkommen? Wir schauen uns die wichtigsten Lebensbereiche genauer an.

Es mag wie vergebliche Mühe erscheinen, ohne Japanisch-Kenntnisse nach Japan zu ziehen, aber wir können Ihnen versichern, dass Sie dort nicht allein sind! Während wir eindringlich empfehlen, dass Sie etwas Zeit damit verbringen die Sprache zu erlernen, um Ihr Leben zu bereichern, zeigen wir Ihnen hier, wie leicht es sein kann, in Japan mit wenigen oder ohne Sprachkenntnisse zu überleben.

Das eigene Zuhause

Frau und Haus
© pixta.jp

Beginnen wir mit etwas, dass Sie organisieren sollten, bevor Sie überhaupt in Japan ankommen: die Unterkunft. Idealerweise, wenn Sie zum Arbeiten nach Japan kommen, hilft Ihnen der Arbeitgeber bei dieser Aufgabe. Wenn nicht, kann die eigenständige Wohnungssuche in jedem Land eine Herausforderung sein, selbst ohne Sprachbarriere. Keine Angst: Die Wohnungssuche in Japan kann man leicht über englischsprachige Immobilienmakler angehen.

Manche Agenturen wie Suumo und Century 21 sind sehr ausländerfreundlich, auch wenn Sie ein paar mehr Hürden zu überwinden haben als japanische Bürger. Ausländerfeindlichkeit auf dem japanischen Immobilienmarkt ist nicht unbedingt selten, da Agenturen fürchten, ausländische Bürger würden ihren finanziellen Pflichten nicht nachkommen.

In diesem Zusammenhang ist es sehr empfehlenswert, einen japanischen Freund oder Kollegen bei der Wohnungssuche mitzunehmen. Das hat den doppelten Vorteil, dass sich Agenturen und Vermieter etwas entspannen können und Sie selbst haben einen Fürsprecher dabei, der sich für Ihren Charakter und Ihre Seriösität als Mieter*in verbürgt. Das japanische Mietrecht ist stark auf der Seite der Mieter, was bedeutet, dass Vermieter sehr wählerisch sein können, insbesondere in Großstädten.

Zwei japanische Arbeiter im Blaumann mit verschränkten ArmenDiese Fragen sollten Sie sich stellen, bevor Sie nach Japan auswandernNach Japan auszuwandern bedeutet, ein vollkommen neues Leben anzufangen. So erwarten Sie neben den vielen schönen, aufregenden Dingen auch j...19.02.2019

© pixta.jp

Wenn Sie einen Mietvertrag eingehen, ist es üblich, dass Vermieter oder Agenturen einen Bürgen verlangen. Oftmals ist Ihr Arbeitgeber bereit, diese Rolle zu übernehmen. Doch wenn dieser das nicht tun kann oder möchte (oder Sie selbst dies nicht bevorzugen), können Sie auch Dritt-Unternehmen beauftragen, die als Bürgen für Sie fungieren. Die Gebühren sind in der Regel vertretbar, und ein Bürge wird auch Ihren Vermieter (erneut) beruhigen.

Zu guter Letzt, wenn Sie Kontakte zu Menschen haben, die in Japan lehren oder gelehrt haben, werden diese Ihnen mit ziemlicher Sicherheit Leopalace21 empfehlen, eine landesweite Kette, die bezahlbare Wohnungen anbietet. Da das Unternehmen große Erfahrung mit Ausländern hat, werden Sie sicherlich viel Unterstützung erhalten. In den meisten Großstädten gibt es zudem sog. „Sharehouses“, die eine gute Möglichkeit sind, um bezahlbare Unterkünfte zu finden (kurz- und langfristig) und um gleichzeitig soziale Kontakte zu fördern. Wie der Name schon sagt, ist ein Sharehouse wie eine Art Wohnheim, in dem jeder Bewohner sind eigenes Schlafzimmer hat und die restlichen Wohnbereiche geteilt werden.

Stelle gesucht

© pixta.jp

Wenn Sie mit nur wenig Sprachkenntnissen eine Arbeitsstelle in Japan suchen, gibt es diverse Optionen. Auch wenn die meisten etwas mit dem Unterrichten von Englisch zu tun haben, gibt es einige Unternehmen, die Sie auch mit wenigen bis keinen Japanisch-Kenntnissen einstellen würden. Eine Arbeit als Model oder Schaupielspieler*in verlangt in der Regel kein Japanisch (auch wenn Sie definitiv erfolgreicher bei Castings sind, bei denen Sie auch auf Japanisch charismatisch sein können), und viele Jobs im technischen Bereich priorisieren Erfahrung und Expertise anstelle von Sprachkenntnissen (auch hier werden Ihnen vorhandene Sprachkenntnisse allerdings einen Vorteil gegenüber anderen Kandidaten verschaffen).

Andere vielversprechende Orte sind Bars und Restaurants in Expat-Vierteln wie Roppongi. Dortige Unternehmen stellen manchmal Englisch sprechende Arbeitnehmer ein, um ihrem Etablissement ein internationales Flair zu verleihen. Das Problem ist jedoch, dass man an diese Jobs meistens durch persönliche Beziehungen kommt und sie nur selten online inseriert werden. Wenn Sie kein soziales Netzwerk für solche Tipps haben, müssen Sie sich auf Jobseiten und schwarzen Brettern umhören. Zwei populäre Beispiele für Stellenmärkte sind Gaijin Pot und Jobs in Japan. Es gibt auch internationale Jobseiten wie Indeed, welche in letzter Zeit in Japan Fuß gefasst haben und eine gute Möglichkeit sind, eine Stelle in Ihrer gewünschten Branche zu finden.

Japanischer LebenslaufArbeitssuche in Japan: Tipps und TricksWie finde ich die richtige Stelle in Japan? Worauf muss ich bei Bewerbungen achten? Was zeichnet mich als ausländischen Bewerber aus? JAPAND...06.09.2016

Rechnungen, Rechnungen, Rechnungen

Geldbeutel
© amanaimages.com

Wie überall sonst auch werden Sie in Japan Wasser, Gas, Strom, ein Handy und Internet nutzen (anderenfalls könnten Sie nicht unseren hilfreichen Leitfaden lesen). Meistens ist der schwierigste Teil, ohne Japanischkenntnisse die Versorgerverträge abzuschließen (auch wenn dies etwas ist, wobei Ihnen Ihre Firma oder die Immobilienagentur behilflich sein kann). Es ist jedoch kinderleicht, wenn es ums Bezahlen geht, und Sie können sich um Ihre monatlichen Rechnungen kümmern, ohne auch nur den Mund aufmachen zu müssen!

Eines der besten Dinge in Japan ist das praktische Vorhandensein der namensgebenden Convenience Stores. Dort kann man nicht nur Snacks und Getränke jederzeit, ob Tag oder Nacht, bekommen, sondern auch die Stromversorgung im Eigenheim sicherstellen, indem man dort seine Rechnungen bezahlt. Das geht weit über Grundversorger hinaus, Sie können selbst Ihre Steuern in Ihrem bevorzugten Markt bezahlen. Das Beste ist: Sie müssen nicht mal ein Wort sagen! Wenn sich die Rechnung über einen Convenience Store bezahlen lässt, wird es einen Barcode auf der Rechnung geben und eine Liste an Märkten auf der Rückseite, die die Transaktion übernehmen können. Große Namen wie Family Mart, Seven Eleven und Lawson werden mit Sicherheit Ihre Standard-Rechnungen, einschließlich Krankenversicherung und Wohnsteuern, erledigen können. Sollten Sie in ländlichen Regionen oder einer kleinen Stadt leben, müssen Sie darauf achten, ob dies in lokalen Märkten möglich ist. Überprüfen Sie also die Rückseite der jeweiligen Rechnung, ob und wo der Service angeboten wird.

Im Auge des Betrachters: Japan als Tourist vs. Japan als WahlheimatWie ändert sich eigentlich das eigene Japanbild und die Sicht auf die japanische Gesellschaft, wenn man zuerst als Tourist ins Land kommt un...07.06.2019

Kassierer
© amanaimages.com

Wenn der Markt Ihre Rechnung akzeptieren kann, wird der Kassierer den Barcode (oder gleich mehrere Rechnungen) scannen und Sie bitten, den OK-Button auf dem Touchscreen der Kasse zu drücken (es ist derselbe, der auch beim Kauf von Waren mit Altersbeschränkung wie Alkohol oder Zigaretten zum Einsatz kommt). Sie müssen die Rechnungen nicht mal vom Kauf Ihrer nächtlichen Eiscreme trennen, man kann alles gleichzeitig bezahlen – auch wenn der Kassierer Sie eventuell fragen wird, ob Sie alles zusammen (issho) oder getrennt (betsu) bezahlen möchten.

Es gibt natürlich auch andere Möglichkeiten, Rechnungen zu bezahlen, einschließlich Banküberweisung oder über monatliche Lastschriftverfahren. Um letzteres einzurichten, brauchen Sie wahrscheinlich die Hilfe eines Japanisch-sprechenden Freundes oder Kollegen, da oftmals diverse Formulare ausgefüllt werden müssen und die Bearbeitung einen Monat oder länger dauern kann. Sie müssen also analog bezahlen, bis alles fertiggestellt ist.

Für Ihre Gesundheit

Arzt
© amanaimages.com

Allein kann der Gang zum Arzt unangenehm sein, und eine Sprachbarriere hilft dabei sicherlich nicht. Glücklicherweise gibt es viele Ärzte und Krankenpfleger in Japan, die in unterschiedlichen Graden Englisch sprechen können. Das Prozedere ist relativ simpel. Wenn Sie in eine Klinik oder ein Krankenhaus gehen, übergeben Sie Ihren Aufenthaltstitel (Residence Card) und Ihre Krankenversicherungskarte. Im Gegenzug erhalten Sie ein Formular zum Ausfüllen. Wenn es keine englische Version gibt, müssen Sie eventuell jemanden um Hilfe bitten. Wenn es Ihnen besonders wichtig ist und jemand Zeit hat, bringen Sie einen Kollegen oder Freund mit, der Ihnen behilflich ist. Sollten Sie im Großraum Tōkyō leben, hilft vielleicht eine kurze Suche auf der Website Ihrer Botschaft, wo ggf. Einrichtungen empfohlen werden, in denen Englisch (oder Deutsch) gesprochen wird.

krankenhaus28 ausländerfreundliche Krankenhäuser in JapanIm Japan-Urlaub zum Arzt! Albtraum! Deshalb erscheint die regierungsgeförderte Liste mit 28 ausländerfreundlichen Krankenhäusern in Japan zu...22.02.2017

Das eben genannte Formular verlangt Auskunft über ihre Krankengeschichte, aktuelle Medikamenteneinnahme, Allergien, Rauch- und Trinkgewohnheiten, sowie weitere relevante Informationen. Wir haben gemerkt, dass rudimentäre Japanisch-Kenntnisse sehr weiterhelfen, da die Ärzte oder Krankenpfleger auch simple Fragen stellen können. Einige wichtige Begriffe und Sätze sollten Sie in diesem Zusammenhang im Hinterkopf behalten:

Japanisch (Rōmaji)Japanisch Deutsch
Yoyaku wa arimasuka? 予約はありますか?Haben Sie einen Termin?
Koko ga itai desu.ここが痛いです。Hier tut es weh. (Zeigen Sie dabei auf die schmerzende Stelle)
Itai!痛い!Aua/Das tut weh!
Kusuri Medizin/Medikament
Yakkyoku 薬局Apotheke
Odaiji ni!お大事に!Gute Besserung!

Während dies bei Weitem keine vollständige Liste ist, können selbst diese einfachen Ausdrücke die Unterhaltung mit dem medizinischen Personal einfacher gestalten. Auf der Seite von All About Japan (Englisch) finden Sie jede Menge Artikel, die sich mit dem Thema Medizin, Gesundheit und Wellness in Japan beschäftigen.

Reden wir über’s Einkaufen

Supermarkt

Der tägliche Einkauf in Japan mag auf den ersten Blick etwas holprig wirken, denn die große Mehrheit der Produktetiketten sind ausschließlich auf Japanisch geschrieben. Auf der anderen Seite war die englische Sprache in der Nation schon immer etwas Trendiges und viele Waren in Ihrem lokalen Supermarkt enthalten eventuell genug Englisch, um zu erkennen, worum es sich dabei handelt. Doch für die Etiketten, die Sie nicht lesen können (besonders in Momenten, wo Sie den Inhalt wirklich wissen müssen), kann die App Google Translator ein wahrer Lebensretter sein (für iPhone und Android verfügbar). Diese App nutzt die Kamera Ihres Smartphones, um Texte zu übersetzen, indem Sie sie einfach darüber halten. Auch wenn dies bei langen Sätzen manchmal nicht einwandfrei funktioniert, ist die App perfekt für Zutatenlisten und Lebensmittel.

Wenn Sie einmal Sehnsucht nach westlichen oder heimischen Produkten haben oder Sie einfach englischsprachige Verpackungen bevorzugen, bietet die landesweite Kette von importierten Gütern, Kaldi Coffee Farm, bezahlbare und vielfältige Waren aus der ganzen Welt. Ob Sie eine Tex-Mex-Party planen oder leckere Thai-Gerichte kochen möchten, tun Sie sich einen Gefallen und finden Sie das nächste Kaldi in Ihrer Umgebung! Seijo Ishii ist eine weitere Kette, die eine breite Auswahl an internationalen Snacks sowie Wein anbieten.

Sollten Sie ein wirklich großes Event planen und große Mengen an Lebensmitteln benötigen, ist der amerikanische Großhandelsmarkt Costco das Richtige für Sie. Zu guter Letzt finden Sie in der teuren Kategorie Luxus-Supermärkte wie Kinokuniya oder Motomachi Union. Der Preisunterschied ist dort deutlich spürbar, doch Sie werden – anders als in normalen Supermärkten, in denen wirklich alles ausschließlich auf Japanisch ist – stressfrei einkaufen können. Es gibt weiterhin Online-Shops wie The Meat Guy und (das Vegetarier-freundliche) Tengu Natural Foods, die sehr nützlich für schwer auffindbare Produkte sein können.

Eine Auswahl an Obst in einem japanischen SupermarktEinkaufen in Japan: Obst und GemüseObst und Gemüse in Japan einzukaufen, kann schnell sehr teuer werden. Doch mit den richtigen Informationen, welche Sorten es gibt und wo Sch...17.09.2018

Persönlich werden

Gruppe
© amanaimages.com

Sprechen wir über das Schließen neuer Freundschaften, was im Zeitalter des Internets und der sozialen Medien, die Ihnen dabei helfen Menschen mit gleichen Interessen zu finden, leichter ist als je zuvor. Interessanterweise tat sich Japan relativ schwer, auf den Zug von Facebook oder Instagram aufzuspringen (da es dort bereits ähnliche Seiten gegeben hatte), doch heutzutage ist es schwerer geworden, ohne Facebook zu überleben als die Landessprache zu können! Wenn Sie keine persönlichen Kontakte mit Ihren Kollegen knüpfen können, gehen Sie online und suchen Sie nach Gruppen mit Gleichgesinnten. Sie brauen gerne Ihr eigenes Bier? Es gibt eine englischsprachige Gruppe dafür. Sie lieben Trekking? Sie werden leicht andere Outdoor-Liebhaber online finden.

Auch wenn es im Gegensatz zum Titel dieses Artikels steht, so kann das Erlernen einer Sprache eine großartige Möglichkeit sein, internationale Freundschaften zu schließen. Das ist besonders zutreffend, wenn Sie fernab von Japans Großstädten leben. Menschen zu treffen, die sich im selben Boot befinden wie Sie, könnte sich zu lebenslangen Freundschaften entwickeln. Auch wenn Sie ganz ohne Japanisch-Kenntnisse in Japan überleben können: Wenn Sie langfristig bleiben und das Beste aus Ihrem Aufenthalt herausholen wollen, sollten Sie sich früher oder später mit dem Spracherwerb auseinandersetzen.


Dieser Artikel wurde ursprünglich auf Englisch bei All About Japan veröffentlicht und von JAPANDIGEST übersetzt und nachbearbeitet.

Kommentare

zen market

Diese Woche meistgelesen

Top Stories

Autoren gesucht

Lesen Sie hier, wie Sie Teil unseres Teams werden!