Judo grand prix Düsseldorf
Screenshot der Live-Übertragung des Judo Grand Prix – Finalkampf Chizuru Arai (JPN) gegen Marie Eve Gahie (FRAU) © Sportdeutschland.TV, Judo Grand Prix Düsseldorf

NEWS | Judo Grand Prix in Düsseldorf: Starke japanische Sportler

Judo Grand Prix am Karnevalswochenende gut besucht +++ Japanisches Team holt insgesamt 16 Medaillen +++ Deutsche holen einmal Gold, einmal Silber

Vom 24. bis 26. Februar fand in Düsseldorf der Judo Grand Prix statt. In der Mitsubishi Electric Hall traten Judoka aus verschiedenen Nationen, aufgeteilt nach Gewichtsklassen und Geschlecht, in insgesamt 14 Wettbewerben gegeneinander an. Trotz Karneval war das Sportfest sehr gut besucht.

Mitsubishi Electric Hall in Düsseldorf – seit 2010 Austragungsort des jährlichen Judo Grand Prix. © Janz

Medaillenspiegel: Japan klar vorn

Das japanische Team belegte mit fünf Gold-, vier Silber- und sieben Bronzemedaillen den ersten Platz. Darauf folgten die Mannschaften von Georgien (2/2/0), Russland (2/1/2), Frankreich (1/4/1), der Mongolei (1/1/0) und Deutschland (1/1/0).

Gewinner des Judo Grand Prix Düsseldorf

Freitag, 24. Februar 2017

Frauen unter 48 kg:

  1. Funa Tonaki, JPN
    2. Melanie Clement, FRAU
    3. Noa Minsker, ISR

Frauen unter 52 kg:

  1. Uta Abe, JPN
    2. Amandine Buchard, FRAU
    3. Alexandra-Larisa Florian, ROU

Frauen unter 57 kg:

  1. Theresa Stoll, GER
    2. Sumiya Dorjsuren, MGL
    3. Jovana Rogic, SRB
    3. Nae Udaka, JPN

Männer unter 60 kg:

  1. Boldbaatar Ganbat, MGL
    2. Amiran Papinashvili, GEO
    3. Amartuvshin Dashdavaa, MGL

Männer unter 66 kg:

  1. Vazha Margvelashvili, GEO
    2. Norihito Isoda, JPN
    3. Tal Flicker, ISR

Samstag, 25. Februar 2017

Frauen unter 63 kg:

  1. Clarisse Agbegnenou, FRAU
    2. Martyna Trajdos, GER
    3. Nami Nabekura, JPN

Frauen unter 70 kg:

  1. Chizuru Arai, JPN
    2. Marie Eve Gahie, FRA
    3. Lola Mansour, BEL
    3. Saki Niizoe, JPN

Männer unter 73 kg:

  1. Denis Iartcev, RUS
    2. Lasha Shavdatuashvili, GEO
    3. Guillaume Chaine, FRA
    3. Tommy Macias, SWE

Männer unter 81 kg:

  1. Aslan Lappinagov, RUS
    2. Attila Ungvari, HUN
    3. Dorin Gotonoaga, MDA
    3. Ivaylo Ivanov, BUL

Sonntag, 26. Februar 2017

Frauen unter 78 kg:

  1. Mami Umeki, JPN
    2. Madeleine Malonga, FRAU
    3. Klara Apotekar, SLO
    3. Rika Takayama, JPN

Frauen über 78 kg:

  1. Iryna Kindzerska, UKR
    2. Megumi Tachimoto, JPN
    3. Larisa Ceric, BIH
    3. Akira Sone, JPN

Männer unter 90 kg:

  1. Beka Gviniashvili, GEO
    2. Khusen Khalmurzaev, RUS
    3. Daiki Nishiyama, JPN
    3. Mihael Zgank, SLO

Männer unter 100 kg:

  1. Toma Nikiforov, BEL
    2. Aaron Wolf, JPN
    3. Michael Korrel, NED
    3. Kazbek Zankishiev, RUS

Männer über 100 kg:

  1. Kokoro Kageura, JPN
    2. Hisayoshi Harasawa, JPN
    3. Barna Bor, HUN
    3. Yerzhan Shynkeyev, KAZ
ADVERTISEMENT

Diese Woche meist gelesen

Neueste Artikel