Tottori Earthquake
Erdbeben in Tottori und Okayama am 21. Oktober um 14.07 Uhr Ortszeit. ©Tenki.jp

NEWS | 6,6M Erdbeben in den Präfekturen Tottori und Okayama

Hannah Janz

NEWS-Ticker +++ Erdbeben in Tottori und Okayama +++ Stärke M6,6 +++ 13 Verletzte, keine größeren Schäden +++ Shinkansen kurzzeitig gestoppt

Heute um 14.07 Uhr (7.07 Uhr MEZ) kam es im Nordwesten der japanischen Hauptinsel Honshū zu einem Erdbeben der Stärke 6,6 auf der Magnitudenskala. Das Erdbeben war in einem Radius von annähernd 500 km zu spüren. Sein Epizentrum lag in der Präfektur Tottori 鳥取県 in der Nähe der Stadt Kurayoshi 倉吉市. Neben Tottori war vor allem die Nachbarpräfektur Okayama 岡山県 betroffen.

Tottori EarthquakeErdbeben in Tottori und Okayama am 21. Oktober um 14.07 Uhr Ortszeit. Stärken entsprechen der japanischen Erdbebenstärkenskala. ©Tenki.jp

Bisher wurden keine größeren Schäden gemeldet, wie die Meteorologische Behörde (JMA, Kishōchō 気象庁) auf einer Pressekonferenz 90 Minuten nach dem Beben bekanntgab. Bis 17 Uhr Ortszeit wurden zehn Verletzte bestätigt. So wurden in der Stadt Kurayoshi in der Nähe des Epizentrums mehrere Menschen von herabstürzenden Trümmern verletzt. In etwa 32.000 Haushalten fiel dort im Umkreis für kurze Zeit der Strom aus, wie das Energieunternehmen Chugoku Electric Power (Chūgoku denryoku 中国電力) auf seiner Webseite angab.

Nach der japanischen Erdbebenskala erreichte das Beben eine „schwache 6“ (roku-jaku 6弱). Die japanische Messweise beschreibt vor allem die Auswirkungen des Bebens. In diesem Fall war beispielsweise das aufrechte Stehen durch die Erdstöße erschwert, kleinere und ältere Gebäude wurden beschädigt.

 

NHK Earthquake TottoriScreenshot des Senders NHK zu Straßenschäden in der Stadt Kurayoshi, hervorgerufen durch das Beben um 14.07 Uhr. ©NHK

Wie der Nachrichtensender NHK berichtet, unterbrach West Japan Railway vorübergehend den Betrieb des San’yō-Shinkansen 山陽新幹線 zwischen Shin-Ōsaka und Hakata sowie Central Japan Railway den TōkaidōShinkansen 東海道新幹線 Richtung Kyōto. Mittlerweile fahren die Schnellzüge wieder.

Das Beben hatte sich in den Stunden zuvor mit mehreren kleineren Vorbeben angekündigt. Eine Tsunami-Warnung wurde von der Meteorologischen Behörde nicht ausgegeben. Es folgten mehrere Nachbeben. Das stärkste davon erreichte um 14.58 Uhr eine Stärke von 5,0 auf der Magnitudenskala.

Japan Digest hält Sie an dieser Stelle mit Updates auf dem Laufenden zum Beben in Tottori.

[Update 21.10.2016, 10.06 Uhr] Wie der Sender NHK berichtet, wurden bisher zehn Verletzte bestätigt.

[Update 21.10.2016, 11.40 Uhr] Die Präfektur- und Stadtverwaltungen riefen die Bewohner beschädigter Gebäude dazu auf, sich zu den Notunterkünften zu begeben. In Kurayoshi wurde ein einsturzgefährdetes Seniorenheim evakuiert.

[Update 21.10.2016, 16.45 Uhr] Mittlerweile wurden 13 Verletzte bestätigt. Die betroffenen Personen wurden durch herunterfallende Gegenstände und Trümmer und zerbrochenes Glas leicht verletzt.

[Update 25.10.2016, 15.00 Uhr] Vier Häuser wurden als durch das Beben vollständig zerstört gemeldet. 417 Häuser sind leicht beschädigt. Auf öffentlichen Sportplätzen wurden temporäre Lagerflächen für zerstörte Haushaltsgegenstände wie Geschirr oder Möbel eingerichtet. Mittlerweile haben alle Evakuierten die Notunterkünfte wieder verlassen. In den meisten Behörden und Schulen ist der normale Alltag wieder aufgenommen worden.

ADVERTISEMENT

Spezialkolumne

Wenn Männer und Frauen Freunde sind

Persönlich und interkulturell: Unsere Autorinnen berichten über Männer-Frauen-Freundschaften in Japan und Deutschland.

Diese Woche meist gelesen

Neueste Artikel