Japan Travel Photographers Association: Willkommen in Kurashiki

Die Stadt Kurashiki in Okayama war in der Edo-Zeit ein reges Handelszentrum. Noch heute sind dort viele historische Bauten und Lager, entlang des idyllischen Flusses Kurashiki, zu bestaunen. Die JTPA war vor Ort.

Kurashiki Fluss
Bei Bootstouren auf dem Kurashiki-Fluss kann man ganz gemütlich die Stadtlandschaft erkunden. © Hiroyoshi Kawana / JTPA

Seit der Edo-Zeit entwickelte sich Kurashiki zu einem Dreh- und Angelpunkt des örtlichen Handels. Entlang des gleichnamigen Flusses und südlich des Bergs Tsurugata wurden die historischen Gebäude, ihre weißen Wände und Lager, renoviert. Die sich inzwischen dort angesiedelten Souvenirlädchen, Herbergen und Restaurants runden die Atmosphäre mit ihrem ganz eigenen Flair ab. Zudem wurden am sogenannten “IVY SQUARE”, in der ehemaligen Spinnerei aus der Meiji-Zeit ein Hotel und 1930 das Ōhara-Kunstmuseum, als erstes in Japan der westlichen Kunst gewidmet, eröffnet. Genießen Sie das historische und moderne Angebot Kurashikis.

Kurashiki Fluss
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
Kurashiki Brücke
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
Kurashiki Fluss
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
Kurashiki Fluss
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
Kurashiki Ladenfront
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
Kurashiki Häuser
Der Blick auf Kurashiki vom Tsurugata-Berg. © Hiroyoshi Kawana / JTPA
Kurashiki Altstadt
Die Altstadt am Fuß des Bergs Tsurugata entzückt mit kleinen Lädchen. © Hiroyoshi Kawana / JTPA
Kurashiki Altstadt
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
Kurashiki Altstadt
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
Kurashiki Altstadt
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
Kurashiki Altstadt
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
kurashiki altes wohnhaus
Das alte Wohnhaus der Familie Ōhara. Es ist kostenfrei besuchbar. © Hiroyoshi Kawana / JTPA
altes haus kurashiki
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
Yūrinsō
Yūrinsō, der Zweitwohnsitz der Familie Ōhara, ist eine Sehenswürdigkeit Kurashikis. © Hiroyoshi Kawana / JTPA
Yūrinsō
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
Yūrinsō
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
Yūrinsō
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
kurashiki ohara kunstmuseum
Das Ōhara-Kunstmuseum bei Nacht. © Hiroyoshi Kawana / JTPA
kurashiki altes rathaus
Das ehemalige Rathaus Kurashikis. Heute befindet sich hier eine Touristenauskunft. © Hiroyoshi Kawana / JTPA
kurashiki lagerhaus
In Kurashiki treffen schneeweiße Wände auf das namako-Wanddesign. Das Fliesenmuster schütz die Lagerhäuser vor schädlichen Einflüssen wie Regen. © Hiroyoshi Kawana / JTPA
kurashiki rikscha
Auch bei einer Rikscha-Fahrt kann man die Stadt erkunden. © Hiroyoshi Kawana / JTPA
kurashiki yukata
In Leih-Yukata oder anderen traditionell japanischen Gewändern (und dem passenden Haarschmuck) fühlen sich Besucher in Kurashiki wie in die Edo-Zeit zurückversetzt. © Hiroyoshi Kawana / JTPA
kurashiki yukata
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
kurashiki yukata
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
Kurashiki IVY SQUARE
© Hiroyoshi Kawana / JTPA

Kommentare

Diese Woche meist gelesen

Top Stories

Autoren gesucht

Lesen Sie hier, wie Sie Teil unseres Teams werden!