Career Connections

Wussten Sie schon…? 3 Fakten zur japanischen Küche (Teil 2)

Diana Casanova
Diana Casanova

Washoku ist vielfältig und unheimlich lecker, doch man lernt wahrlich nie aus. Kannten Sie schon diese interessanten Fakten zur japanischen Küche?

Sashimi

1. Besteht Sashimi immer aus rohem Fisch?

Wir kennen Sashimi als den in Scheiben geschnittenen rohen Fisch, der ganz ohne Reis oder andere Zutaten, abgesehen von Sojasauce natürlich, auskommt. Sashimi (刺身) bedeutet wörtlich „durchstochener Körper“, was wohl daher kommt, dass man den Fisch durch einen Stich ins Gehirn schnell erlegt, um so wenig Fleisch wie möglich zu schädigen. Als Sashimi können zudem andere Meeresfrüchte wie Oktopus, Garnelen und Austern, aber auch Fleischsorten wie Rind oder Pferd verzehrt werden – Hauptsache sie sind roh.

Washoku, gegrilltKochen nach Washoku-Art: 6 Kochmethoden der japanischen KücheDie Grundprinzipien der japanischen Küche beziehen sich auf die sorgfältige, bewusste Auswahl der Zutaten sowie deren Zubereitung zu einem...15.10.2019

Sashimi aus Pferdefleisch
Sashimi muss nicht immer Fisch sein: Auch Sashimi aus rohem Pferdefleisch ist mancherorts eine Delikatesse.

2. Tōkyō, die Stadt der Sterneküche?

Im diesjährigen Guide Michelin Tōkyō waren insgesamt 226 Restaurants aufgeführt, die mit den begehrten Michelin-Sternen ausgezeichnet wurden. Damit ist Tōkyō erneut die Stadt mit den meisten Sterne-Restaurants auf der Welt. Die japanische Küche überzeugt mit einem hohen Qualitätsstandard und einer einzigartigen Vielfalt und Verwendung der Zutaten, so die Begründung des international berühmten Hotel- und Reiseführers. Insgesamt umfasst der Guide Michelin 2020 über 460 Restaurants und über 30 Hotels.

Sushimeister
In der japanischen Hauptstadt gibt es die meisten Sternerestaurants der Welt.

3. Woher kommt eigentlich die Bentō-Box?

Frühe Zeugnisse der Lunchboxen finden sich in der späten Kamakura-Zeit in Form von getrocknetem Reis, den man in Taschen transportierte. Die moderne Bentō-Box hingegen entstand während der Azuchi-Momoyama-Zeit, als man Speisen in lackierten Holzboxen lagerte und während des Hanami-Festes aß. In der Edo-Zeit florierte die Bentō-Kultur, doch in den 1980ern erlebte sie noch einmal einen richtigen Boom. Dies geschah vor allem dank der immer größer werdenden Popularität der japanischen Mini-Supermärkte, der konbini.

Bento-BoxBentō-Rezepte: Farbenfrohe Sattmacher für unterwegsBentō-Boxen, mit allerlei Leckereien gefüllte Lunchboxen für unterwegs, sind ein wichtiger Teil der japanischen Esskultur und werden auch be...21.07.2020

Bento
Die japanischen Lunchboxen sind vielfältig, von Fleisch, Fisch und Gemüse kann alles dabei sein.

Kommentare

Diese Woche meistgelesen

Top Stories

Autoren gesucht

Lesen Sie hier, wie Sie Teil unseres Teams werden!