Dieser Herr hat es leider nicht rechtzeitig zum letzten Zug geschafft. (c) Jorge Gonzalez / flickr CC BY-SA 2.0

Drunk Mode: Diese japanische App bringt Sie auch betrunken nach Hause!

Sina Arauner

Apps navigieren Sie durch Japans öffentliche Verkehrsmittel. Doch diese nach einem ausgewachsenen nomikai (Trinkgelage) noch erfolgreich zu bedienen - das kann schwierig werden! In der folgenden App können Sie den Modus „Betrunken“ auswählen, der Sie nach Hause lotst.

Der Stundenzeiger neigt sich Mitternacht zu, doch Sie sitzen noch gemütlich im Izakaya und genießen mit Ihren Freunden nomihōdai (All-you-can-drink). Nach einem Blick auf die Uhr werden Sie plötzlich in die Realität zurückgeholt. Der letzte Zug fährt bald ab!

Ihr Gehirn beginnt zu rattern: Welche Station ist am nächsten? Mit welcher Linie kommen Sie am schnellsten nach Hause? Wo müssen Sie umsteigen? Doch der Alkohol tut seinen Dienst und Ihr Gehirn läuft im Hamsterrad, ohne zu einem Ergebnis zu kommen! Sie verpassen den letzten Zug und sind bis zum nächsten Morgen gestrandet. Hätten Sie doch nur eine schnellere Möglichkeit gehabt, Ihren Heimweg zu planen!

Auftritt: Navi-App Ekisupaato – mit Torkel-Modus

Um seinen Nutzern den Heimweg zu erleichtern, hat der Software-Entwickler Val Laboratory der Navigations-Applikation Ekisupaato 駅すぱあと (Wortspiel aus eki 駅 = Bahnhof und ekisupaato エキスパート = Experte) den Auswahlmodus „Betrunken“ als Funktion hinzugefügt.

drunk appDer linke Bildschrim zeigt an, dass leider der letzte Zug verpasst wurde. Der rechte weist darauf hin, dass nur noch 22 Minuten und 25 Sekunden bis zur Abfahrtszeit bleiben. (c) @Press

Wird dieser Modus ausgewählt, berechnet die App mit nur einem Knopfdruck den Heimweg. In einer Einstellung wird die Heimatadresse gespeichert. Per GPS berechnet die App, wann Sie an welcher Station sein müssen, um Ihren letzten Zug zu erwischen.

Die App zeigt nicht nur die Abfahrtszeit an, sondern berechnet auch auf die Sekunde genau, wie viel Zeit noch bis zur Abfahrt des letzten Zugs verbleibt.

Mit Countdown den letzten Zug erwischen – Val Laboratory macht es möglich!

Passenderweise wurde die Funktion am 11. Januar, dem japanischen Tag des Sake-Fasses, verfügbar gemacht. Zwischen dem 22. März und dem 2. April, zur Hanami-Zeit, ist die Nutzung kostenfrei, danach können nur Premium-Nutzer die Funktion gegen eine monatliche Gebühr ab 200 Yen (1,60€) verwenden.

Die neue Funktion sei der persönlichen Erfahrung des Software-Entwicklers zu verdanken, der nach Trinkgelagen selbst sehr oft den letzten Zug verpasst habe. Die App richte sich jedoch nicht an Leute, die vollkommen in den Alkoholnebeln schweben, sondern an Leute, die gemütlich betrunken sind, berichtete Rocketnews24.

Na dann: Wir wünschen einen guten und sicheren Heimweg – auch mit ein paar gemütlichen Promille!

ADVERTISEMENT

Spezialkolumne

Wenn Männer und Frauen Freunde sind

Persönlich und interkulturell: Unsere Autorinnen berichten über Männer-Frauen-Freundschaften in Japan und Deutschland.

Diese Woche meist gelesen

Neueste Artikel