Career Connections

Die literarische Frühlingsvorschau 2021

Manuel Piwko
Manuel Piwko

Die Temperaturen steigen und die Tage werden langsam, aber sicher länger. Genauso wie die Schneeglöckchen zu blühen beginnen, warten auch die neuesten Bücher darauf, in voller Blüte zu erstrahlen und gelesen zu werden. Im Frühjahr erscheinen mehrere, vielversprechende Titel der japanischen Literatur, welche wir Ihnen hier vorstellen möchten.

Lesende Frau, Lächeln, Sonnenlicht, Blumen

1. Murakami Haruki – Erste Person Singular

Murakami Haruki: Erste Person Singular (Buchcover)
Originaltitel: Ichininshō tansū © DuMont Buchverlag

Erscheinungstermin: 26.01.2021, 224 Seiten, DuMont Buchverlag

In seiner ersten Veröffentlichung nach dem Roman „Die Ermordung des Commendatore“ im Jahr 2018 wendet sich Weltbestsellerautor Murakami Haruki wieder den Kurzgeschichten zu.

Auf 224 Seiten findet der Leser acht Geschichten eines Ich-Erzählers. Mal blickt dieser nostalgisch auf seine Jugend oder verblichene Liebschaften zurück, mal widmet er sich Musik, Literatur oder Sport.

Doch auch sprechende Affen finden ihren wohlverdienten Platz und bilden die Brücke zum magischen Realismus, welchen Murakami Haruki perfektioniert hat. Eins ist klar: Hier erwartet die Leser ein klassischer Murakami, der erneut in den Bann zu ziehen weiß.

2. Sukegawa Durian – Die Katzen von Shinjuku

Durian Sukegawa: Die Katzen von Shinjuku
Originaltitel: Shinjuku no neko © DuMont Buchverlag

Erscheinungstermin: 12.02.2021, 272 Seiten, DuMont Buchverlag

Das neue Buch des Autors von „Die Insel der Freundschaft“ spielt im Tōkyō der Achtzigerjahre. Dort freunden sich zwei Außenseiter an, welche sowohl die Orientierung als auch die Hoffnung verloren haben. In der einzigartigen Bar Karinka trifft Yama, ein gescheiterter Fernsehautor, auf die Kellnerin Yume. Beide tragen jeweils ein schweres Schicksal auf ihren Schultern. Die Einzelgänger nähern sich an, vor allem auch dank der zahlreichen Samtpfoten, um die sich Yume leidenschaftlich sorgt.

Kann diese neu gefundene Freundschaft den beiden helfen, einen Weg aus der Einbahnstraße ihres Lebens zu finden?

„Die Katzen von Shinjuku“ ist ein Katzenroman mit ungewöhnlichen Charakteren und einer warmherzigen, atmosphärischen Geschichte mit sehr viel Herz.

3. Wakatake Chisako – Jeder geht für sich allein

Wakatake Chisako: Jeder geht für sich allein (Buchcover)
Originaltitel: Ora ora de hitori igu mo © Cass Verlag

Erscheinungstermin: 15.02.2021, 109 Seiten, Cass Verlag

In diesem literarischen Debüt der Autorin Wakatake Chisako widmet sich diese der Frage nach den eigenen Ursprüngen. Die 74-jährige Momoko blickt auf ein Leben zurück, in dem sie der Provinz und dem lokalen Dialekt den Rücken gekehrt hat. Ein Buch über das Leben und die Liebe, aber auch der Auseinandersetzung mit dem Alter und dem Tod. 2017 wurde es mit dem renommierten japanischen Akutagawa-Literaturpreis, einer der gefragtesten Literaturpreise Japans, ausgezeichnet. Zudem erhielt das Buch im November 2020 eine Filmadaption, welche vom Regisseur Okita Shūichi inszeniert wurde.

4. Itō Seiko – Das Romanverbot ist nur zu begrüßen

Itō Seiko: Das Romanverbot ist nur zu begrüßen (Buchcover)
Originaltitel: Shōsetsu-kinshirei ni sandō suru © Cass Verlag

Erscheinungstermin: 1.05.2021,160 Seiten, Cass Verlag

Mit diesem Roman erwartet den Leser sicher etwas, das man ungewöhnlich nennen darf. Der hierzulande noch unbekannte Autor Itō Seiko ist ein japanischer Musiker, Schauspieler und preisgekrönter Schriftsteller. Das Cover des Romans lässt es schon vermuten, der Inhalt dessen bestätigt es: „Das Romanverbot ist nur zu begrüßen“ wartet mit einer unkonventionellen Geschichte auf. 

Im Jahr 2036 schreibt ein 75-jähriger Häftling scheinbar Loblieder auf ein erlassenes Romanverbot der „Asiatischen Union“. Die geschriebenen Texte sind für eine Broschüre einer Strafanstalt angedacht. Unter dem Deckmantel eines Essays wird aus dem geschriebenen Text des Insassen ein Roman, in welchem er sich zu seiner eigenen Situation und der des Landes äußert.

5. Miyashita Natsu – Der Klang der Wälder

Miyashita Natsu: Der Klang der Wälder (Buchcover)
Originaltitel: Hitsuji to hagane no mori © Insel Verlag

Erscheinungstermin: 15.02.2021, 238 Seiten, Insel Verlag

Musik ist das große Leitthema in diesem japanischen Bestseller aus dem Jahr 2016. „Der Klang der Wälder“ verknüpft Sinneswahrnehmungen seines Protagonisten und bringt diese in einer einzigartigen Leidenschaft und Berufung zusammen. Der junge Tomura lernt darin das Handwerk des Klavierstimmens und daraufhin die beiden Schwestern Kazune und Yuri kennen. Er sucht den „perfekten Klang“ und findet heraus, welche bewegende Kraft der Musik innewohnt. Der Bestseller wurde 2018 erfolgreich verfilmt und findet nun erstmals in deutscher Übersetzung seinen Weg zu uns.

Kommentare

Career Connections

Diese Woche meistgelesen

Top Stories

Autoren gesucht

Lesen Sie hier, wie Sie Teil unseres Teams werden!