location

melonpan
Rezepte

Melonpan: Süße Brötchen
メロンパン

Melonpan sind gern gegessene süße Backwaren aus Hefe- und Biskuitteig. Dabei erinnert nichts weiter an eine Melone als das eingeschnittene Gittermuster, das leicht mit Zucker überstreut wird. Melonpan passen gut zu einem warmen Tee, sind aber auch lecker zum Lunch.

Zutaten:

Für den Brotteig
250 g
Weizenmehl
5 g
Stärkemehl
1 TL
Salz
4 EL
Zucker
4 g
Trockenhefe
1
Ei (Größe L)
50 ml
Milch (Zimmertemperatur)
50 ml
Wasser (Zimmertemperatur)
35 g
Butter (weich, in Würfeln)
Für den Biskuitteig
60 g
Butter (weich)
100 g
Zucker
1
Ei (Größe L)
200 g
Weizenmehl
5 g
Stärkemehl
0,5 TL
Backpulver
Für das Topping
2 EL
Zucker

Zubereitung:

1.

Für den Brotteig in einer großen Schüssel Weizenmehl, Stärkemehl, Zucker und Salz vermengen. Anschließend die Trockenhefe und das Ei mit in die Mischung geben und leicht verrühren. Jetzt die Milch und das Wasser hineingießen. Die vermengten Zutaten nun am besten mit den Händen kneten, sodass ein geschmeidiger Teig entsteht – bis zu 5 Minuten kneten. Sollte der Teig zu sehr an den Handflächen kleben, nach und nach ein wenig mehr Mehl mit einkneten.

2.

Den fertig gekneteten Teig aus der Schüssel heben und auf die saubere, leicht bemehlte Arbeitsfläche legen. Diesen nun der Länge nach ein wenig flach drücken, sodass ein längliches Oval von 25 Zentimetern entsteht. In der Mitte die vorbereiteten Butterwürfel aufreihen und den Teig inklusive der Butter aufrollen. Weitere 5 bis 10 Minuten auf der Arbeitsfläche kneten bis die Butter in den Teig übergegangen ist.

3.

Den Teig jetzt zu einer Kugel formen und in der Schüssel vom Anfang circa 1 Stunde oder bis er doppelt so groß ist zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

4.

In der Zwischenzeit den Biskuitteig vorbereiten. Dazu in einer weiteren Schüssel die weiche Butter mit dem Zucker mithilfe eines Mixers vermischen. Jetzt das Ei hineinschlagen und ebenfalls mixen. Zum Schluss Weizenmehl, Stärkemehl und Backpulver mit in die Mischung sieben und solange mit den Händen kneten bis daraus ein Ball geformt werden kann.

5.

Den Biskuitteig mit den Händen zu einem länglichen Zylinder rollen und in 10 gleichgroße Stücke schneiden. Die Stücke jeweils zu kleinen Kugeln formen, auf einen Teller setzen und für mindestens 10 Minuten in den Kühlschrank stellen.

6.

Sobald der Brotteig die doppelte Größe erreicht hat, diesen aus der Schüssel heben und kurz durchkneten. Auch diesen Teig jetzt in 10 gleichgroße Stücke schneiden und zu gleichmäßigen Kugeln, die keine Narben aufweisen, formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech mit ausreichend Abstand zueinander setzen und zugedeckt bei Zimmertemperatur 15 Minuten ruhen lassen.

7.

In der Zwischenzeit den Biskuitteig aus dem Kühlschrank holen und jede Kugel erst mit der flachen Hand drücken und dann mit einem Nudelholz ausrollen – der optimale Durchmesser beträgt 10 Zentimeter.

8.

Nach 15 Minuten die Brotteigkugeln noch einmal kurz kneten und wiederum zu Kugeln, die keine Narben aufweisen, formen. Jetzt den ausgerollten Biskuitteig um jede Brotkugel legen – dazu erst den Biskuitteig in die flache Hand legen und in die Mitte den Brotteig platzieren. Jetzt umdrehen und den Biskuitteig sorgfältig um den Brotteig streichen.

9.

Die Kugeln für das Topping mit dem Biskuitteig voran in Zucker tauchen. Die Oberfläche wird nun mit einem flachen Messer kreuzweise eingeschnitten – 3 vertikale und 3 horizontale Schnitte.

10.

Ein letztes Mal die Kugeln auf Backpapier setzen, sodass der eingeschnittene Biskuitteig nach oben schaut und weitere 50 Minuten an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen.

11.

Jetzt den Ofen auf 180°C vorheizen. Das Blech mitsamt der Brötchen in den Ofen schieben und 13 bis 15 Minuten backen, der Biskuitteig sollte leicht gebräunt sein.

12.

Nach dem Backen die Melonpan auf einem Rost abkühlen lassen.

  • melonpan
  • melonpan
  • melonpan
  • melonpan
  • melonpan
  • melonpan
ADVERTISEMENT