NEWS | Lawine in Ski-Gebiet: 8 Tote in Tochigi

Lawinenunglück fordert Leben von Schülern und Lehrer +++ Starker Neuschnee führte zu unsicherer Lage in Skigebiet in Tochigi +++ Polizei untersucht Fahrlässigkeit als Ursache des Unglücks

Wie japanische Medien heute berichten, bestätigte die örtliche Polizei der Stadt Nasu in der Präektur Tochigi, dass acht Menschen bei einem Lawinenunglück ums Leben gekommen sind. Die Lawine ereignete sich heute um 8.30 Uhr Ortszeit im Nasuonsen-Skigebiet, das besonders bei Familien beliebt ist.

Bei den Toten handelt es sich um sieben Schüler und einen Lehrer, die als Teil einer größeren Gruppe auf einer Trainingstour in dem Skigebiet unterwegs waren. 40 weitere Menschen erlitten Verletzungen durch die Lawine. Die Guppe sollte ursprünglich den Berg des Skigebiets besteigen, übte dann aufgrund der Wetterlage aber doch nur den Lauf im hohen Schnee, wurde am oberen Teil des Berges aber von den Schneemassen überrascht.

In Nasu fielen innerhalb der acht Stunden vor dem Unglück über 33 cm Neuschnee, Lawinenwarnungen wurden ausgegeben. Die Polizei untersucht nun, ob eine Fehleinschätzung dieser Lage zu dem tragischen Tod der Schüler und des Lehrers geführt hat.