Amanohashidate
Amanohashidate gehört zu den "nihon sankei", den drei schönsten Landschaften Japans.(c) xanday / flickr CC BY 2.0

Die drei schönsten Landschaften Japans: Himmelsbrücke Amanohashidate

Die drei schönsten Landschaften Japans, nihon sankei genannt, sind die drei Küstenlandschaften Amanohashidate, Miyajima und Matsushima. JAPANDIGEST präsentiert Ihnen die drei außergewöhnlichen Landstriche, die japanische Künstler und Literaten inspirieren.

Amanohashidate, Miyajima und Matsushima, die nihon sankei (“Drei Landschaften Japans”), werden aufgrund ihrer unvergleichlichen Atmosphäre in der japanischen Kunst und Literatur stets aufgegriffen. Nicht zuletzt seit der Gelehrte Hayashi Gahō bei seiner Wanderschaft seine Eindrücke von der zauberhaften Natur Japans niederschrieb, zählen diese Regionen zu den schönsten Gebieten Japans.

hiroshige amanohashidateBlaues Meer und grüne Kiefern - Amanohashidate in einem Holzschnitt von Hiroshige.

Amanohashidate – Die Himmelsbrücke

In der Bucht von Miyazu, Kyōto, liegt Amanohashidate, die “Himmelsbrücke”. Die natürliche Sandbank verbindet beide Seiten der Bucht. Mit Kiefern bepflanzt gilt die Sandbank als eine von Japans drei schönsten Landschaften, die zu jeder Jahreszeit mit wechselnden Szenerien lockt.

ADVERTISEMENT
amanohashidateAuch vom Boot aus ist Amanohashidate schön zu erkunden. (c) Travel-Picture / flickr CC BY-ND 2.0

Blick von den Bergen: Amanohashidate von oben

Wie viele Japans beeindruckender Landschaften wirkt auch Amanohashidate besonders stark von oben betrachtet. Zwischen 20 und 170 Metern breit, spannt sich die Sandbank über 3,6 Kilometer von einer Seite der Bucht zu anderen. Ob von Norden oder Süden, von oben aus der Hügellandschaft der Bucht betrachtet, wirkt die Brücke wie eine Verbindung zwischen Himmel und Erde.

Beliebte Aussichtspunkte sind der Themenpark “Amanohashidate View Land” im Süden (1) und der Kasamatsu Park (2) im Norden der Bucht von Miyazu. Beide Aussichtspunkte versprechen einen besonderen Blick auf die Bucht. Im Kasamatsu Park wirkt Amanohashidate wie das Kanji für “Eins” 一.

Amanohashidate kasamatsu parkScheinbar in einem geraden Strich erscheint Amanohashidate vom Kasamatsu Park aus. (c) 663highland / Wikimedia Commons CC BY 2.5

Eine beliebte Methode, vom Freizeitpark “Amanohashidate View Land” die Aussicht zu genießen, ist matanozoki. Kehren Sie der Bucht den Rücken zu, und betrachten Sie nach unten gebeugt die Aussicht kopfüber durch Ihre Beine. Aus dieser Perspektive erscheint die gewölbte Sandbank wie ein gen Himmel empor steigender Drache.

Amanohashidate View LandVon "Amanohashidate View Land" aus sind die Windungen und Kurven Amanohashidates deutlich zu erkennen. (c) Tetsuji Sakakibara / flickr CC BY-SA 2.0

Über die Himmelsbrücke: Zu Fuß auf Amanohashidate

Über 8.000 Kiefern sind auf Amanohashidate angepflanzt. Auf einem Kiesweg können Sie zu Fuß die Bucht in etwa 45 Minuten überqueren. Im Sommer sind besonders die Strände der Sandbank beliebte Auslflugsziele. Das Rauschen des Windes durch die Kiefern im Rücken, weicher Sand unter den Füßen und den Blick auf das blaue Wasser der Bucht gerichtet – idyllische Sezenerien entfalten sich hier vor Ihren Augen.

amanohashidateIm Sommer sind die Strände Amanohashidates beliebte Ausflugsziele. (c) さきっちょ / photo ACamanohashidateÜber 8.000 Kiefern bedecken die Länge Amanohashidates. (c) Takacchi / photo ac

Ein besonderer Höhepunkt der Sandbank-Überquerung ist die rotierende Brücke, die Amanohashidate mit dem Festland im Süden verbindet. Seit 1960 wird die rote Brücke elektronisch geöffnet und geschlossen, um vorbeifahrenden Schiffen Passage zu gewähren.

amanohashidateSeit 1960 wird die Brücke elektronisch gestuert - davor wurde sie per Hand zur Öffnung bewegt. (c) ゲタゲタ / photo ac

[Video] Wenn Sie Glück haben, können Sie das Rotieren der Brücke aus nächster Nähe erfahren.

So erreichen Sie Amanohashidate

Die Station Amanohashidate erreichen Sie mit der Miyazu-Linie innerhalb von etwa 2 Stunden von Kyōto oder Ōsaka aus. Vom Bahnhof ist Japans wohl berühmteste Sandbank innerhalb weniger Minuten zu Fuß erreichbar.

ADVERTISEMENT

Diese Woche meist gelesen

Neueste Artikel