Miyajima
Der Ausblick auf die Küstenlandschaft von Miyajijma. (c) Rog01 / flickr CC BY-SA 2.0

Die drei schönsten Landschaften Japans: Schrein-Insel Miyajima

Sina Arauner

Zu den nihon sankei, den drei schönsten Landschaften Japans, gehören Miyajima, Matsushima und Amanohashidate. Die malerischen Küstenlandschaften sind seit jeher eine Quelle der Inspiration für Kunst und Literatur. Entdecken Sie Japans schönste Seiten mit JAPANDIGEST.

Miyajima, Matsushima und Amanohashidate, die nihon sankei (“Drei Landschaften Japans”), werden aufgrund ihrer unvergleichlichen Atmosphäre in der japanischen Kunst und Literatur stets aufgegriffen. Nicht zuletzt seit der Gelehrte Hayashi Gahō bei seiner Wanderschaft seine Eindrücke von der zauberhaften Natur Japans niederschrieb, zählen diese Regionen zu den schönsten Gebieten Japans.

kawase hasui miyajimaDer Itsukushima-Schrein im Schnee auf einem Holzschnitte von Kawase Hasui.

Miyajima – Die Schrein-Insel

Eigentlich heißt Miyajima Itsukushima und liegt vor der Küste Hiroshimas. Besonders berühmt ist die Insel für ihren Itsukushima-Schrein und dem zugehörigen Torii, das bei Flut im Meer zu schwimmen scheint. Beide erhielten 1996 den Titel eines UNESCO Weltkulturerbes. Daher wird die Insel inzwischen als “Schrein-Insel” Miyajima bezeichnet.

ADVERTISEMENT

Neben der historischen Schreinanlage locken auch Flora und Fauna nach Miyajima: Der Wald auf dem Berg Misen, dem höchsten Berg der Insel, beherbergt eine Kolonie Japanmakaken. Auch die freilaufenden Rehe, die die Insel bevölkern und sich gerne füttern lassen, erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Besuchern.

MiyajimaDer weltberühmte Itsukushima-Schrein von Miyajima. (c) Jen Morgan / flickr CC BY-ND 2.0miyjaimaEin etwas andere Aussicht auf das berühmte torii. (c) DozoDomo / flickr CC BY-SA 2.0

Flora, Fauna und Romantik: Miyajima entdecken

Nicht nur die Aussicht über die malerische Landschaft Miyajimas ist einen Besuch der Insel wert. Besteigen Sie den Berg Misen (1), von wo Sie eine weitläufige Aussicht über die Bucht genießen  – an klaren Tagen bis zur Stadt Hiroshima. Den Gipfel erreichen Sie über drei Wanderpfade oder mit einer Seilbahn.

berg misenDie Aussicht vom Berg Misen auf das Meer. (c) naixn / flickr CC BY-SA 2.0miyajimaMit der Seilbahn erreichen Sie ganz leicht den Gipfel des Bergs und haben einen tollen Panoramablick auf die Landschaft. (c) ゆかぼん / photo-ac

Aufgrund der Artenüberpopulation des Japanmakaken in den letzten Jahren, wurde ein großer Teil der Affenkolonie in den Affenpark in Inuyama umgesiedelt.Wenn Sie Glück haben, begegnet Ihnen in den Wäldern des Bergs Misen noch das ein oder andere Äffchen. Doch Vorsicht – anders als die zutraulichen Rehe sollten Sie die Affen mit gebührendem Abstand bewundern. Was natürlich nicht heißt, dass Sie bei den Rehen jegliche Vorsicht ablegen sollten. Trotz ihres zahmen und ruhigen Verhaltens, sind und bleiben es wilde Tiere.

japanmakakEin rotgesichtiger Japanmakak auf Miyajima. (c) Jen Morgan / flickr CC BY-ND 2.0Rehe miyajimaDie Rehe Miyajimas fühlen sich im städtischen Gebiet ebenso wohl wie in der Natur. (c) DozoDomo / flickr CC BY-SA 2.0itsukushima toriiAuch die Tierwelt bestaunt gerne die Pracht des torii vom Itsukushima-Schrein. (c) Shun*SUN / photo-ac

Besonders romantisch wird es gegen Abend, wenn die meisten Tagesausflügler ihren Heimweg angetreten sind. Flanieren Sie über die Spazierwege des Stadtgebiets Miyajimas. Besonders beeindruckend sind diese zur Herbstlaubfärbung und zur Kischblütenzeit Anfang April.

miyajimaDer Wald auf Miyajima macht sich gut im bunten Herbstgewand. (c) ひらおさカメラ / photo-acmiyajimaLassen Sie Ihre Füße baumeln und genießen Sie Miyajima und alles, was die Insel zu bieten hat. (c) たかなお / photo-ac

Der Itsukushima-Schrein: Weltberühmte Stätte der Götter

Wer kennt nicht das Bild des zinnoberroten Torii, das sich bei Ebbe vor der Küste Miyajimas imposant aus dem Boden erhebt und bei Flut schwerelos auf dem blauen Meer zu schwimmen scheint? Das Torii des Itsukushima-Schreins (2) wurde auf der ganzen Welt als eines der Japan repräsentierenden Bilder berühmt. Doch tatsächlich vor Ort zu sein, das Schreingelände zu erkunden und das Auf und Nieder der Gezeiten zu erleben, ist weitaus beeindruckender als das schönste Foto des Schreins selbst.

itsukushima schreinDer Istukushima-Schrein ist auf Stelzen im Meer errichtet und präsentiert sich, je nach Gezeit, von einer anderen Seite. (c) Alejandro Slocker / flickr CC BY-SA 2.0itsukushima schreinDas Torii ist bei Flut auch mit dem Boot zu besichtigen. (c) 抹茶おじさん / photo-actoriiSommerliches Feuerwerk mit Blick auf das Torii und das Meer. (c) 旅人 / photo-ac

So erreichen Sie Miyajima

Von der Stadt Hiroshima erreichen Sie Miyajimaguchi (3) mit der JR Sanyo Linie innerhalb von 25 Minuten. Von dort gelangen Sie mit der Fähre innerhalb von 10 Minuten nach Miyajima.

Alternativ können Sie von Hiroshima auch direkt mit dem Boot nach Mijyajima fahren. Je nach Route und Anbieter brauchen Sie zwischen 30 und 55 Minuten.

ADVERTISEMENT

Diese Woche meist gelesen

Neueste Artikel