NEWS | Tesla und Panasonic kündigen Kooperation an

Hannah Janz

Wie am Montagabend bekannt wurde, werden der US-amerikanische Elektroautobauer Tesla Motors und der japanische Elektronikhersteller Panasonic im Bereich Solarenergie zusammenarbeiten. Dies kündigte Tesla auf dem Firmen-Blog an.

Wie am Montagabend bekannt wurde, werden der US-amerikanische Elektroautobauer Tesla Motors und der japanische Elektronikhersteller Panasonic im Bereich Solarenergie zusammenarbeiten. Dies kündigte Tesla auf dem Firmen-Blog an.

Laut Tesla haben die beiden Firmen eine unverbindliche Absichtserklärung unterschrieben, um gemeinsam in Panasonics US-Werk in Buffalo die nächste Generation Photovoltaik-Zellen und Module herzustellen. Diese sollen in Teslas Energiespeichersystemen eingesetzt werden. Ziel sei es, Solarenergie als nachhaltige Stromversorgung mit zukunftsfähigen Transportmitteln zu verbinden.

ADVERTISEMENT

Kooperation zwischen Tesla und Panasonic wird ausgebaut

Panasonic und Tesla kooperieren bereits miteinander. So bauen beide Firmen gemeinsam an der Gigafactory, einer Fabrik für Lithium-Ionen-Zellen und Batterien in Nevada, die ab 2020 jährlich 35 Gigawatt Batteriekapazität erzeugen und eine halbe Million Elektroautos mit Batteriesystemen versorgen soll.

Das gestern bekannt gewordene Vorhaben weiterer Kooperation könnte verbindlich werden, wenn Teslas Aktionäre am 17. November zustimmen. An diesem Tag soll entschieden werden, ob Tesla SolarCity aufkauft, ein Solaranlagen-Unternehmen, das sich derzeit in Besitz von Tesla-Geschäftsführer Elon Musk befindet. Damit würden Panasonic und Tesla eine langfristige Kooperation im Bereich der Stromerzeugung und -speicherung weiter festigen.

ADVERTISEMENT

Spezialkolumne

Wenn Männer und Frauen Freunde sind

Persönlich und interkulturell: Unsere Autorinnen berichten über Männer-Frauen-Freundschaften in Japan und Deutschland.

Diese Woche meist gelesen

Neueste Artikel