fifa klub wm
Screenshot des Video-Zusammenschnitts von FIFA TV, Link weiter unten

NEWS I Gastgeberland Japan auf Platz 2 der FIFA Klub-Weltmeisterschaft

Sina Arauner

Kashima Antlers sind das erste japanische Team im Finale der FIFA Klub-WM +++ Real Madrid setzt sich im Finale mit 4:2 durch +++ Cristiano Ronaldo ist bester Spieler des Turniers

Seit der ersten FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2000 hat Japan das Turnier dieses Jahr zum achten Mal ausgerichtet. Das Eröffnungsspiel fand am 8. Dezember statt, seither traten sieben international erfolgreiche Fußballklubs gegeneinander an.

Beim Finale am 18. Dezember im Nissan-Stadion 日産スタジアム in Yokohama unterlag das japanische Team Kashima Antlers (鹿島アントラーズ) dem Sieger der UEFA Champions League 2015/2016 Real Madrid mit 2:4. Es war das erste Mal, das ein asiatisches Team das Endspiel des Turniers erreichte.

Trotz der Enttäuschung, nicht gegen Real Madrid gewonnen zu haben, teilte Ishii Masatada, Team-Manager der Kashima Antlers, der Presse mit, das Team sei eine Inspiration für das japanische Profi-Fußball.

Mit knapp 25 Jahren stecke die J-League im Vergleich zu anderen Ligen noch in den Kinderschuhen. Er wolle, dass die Kashima Antlers auf den Erfahrungen der FIFA Klub-WM aufbauen und so zur Entwicklung der J-League beitragen.

Die Kashima Antlers hätten ihre beste Leistung gebracht, letztendlich hätten jedoch Unterschiede in individueller Schnelligkeit und Entschlossenheit zwischen den Mannschaften zum Sieg Real Madrids beigetragen, reflektierte Ishii nach dem Spiel.

Für Real Madrid bedeutet der Sieg der FIFA Klub-WM einen Schritt in Richtung eines bisher noch nie dagewesenen saisonalen Vierfach-Siegs: UEFA Champions League, Klub-WM, La Liga (Primera División, Spaniens Profi-Fußball-Liga) und Copa del Rey (Spanischer Pokalwettbewerb).

Jeder Sieg sei wichtig gewesen, um dieses Ziel zu erreichen, so Zinédine Zidane, Trainer von Real Madrid. Nach dem Spiel teilte dieser der Presse seine Freude über den Sieg mit: Es sei ein hartes Spiel gewesen, die japanische Mannschaft hätte aggressiv um jeden Ball gekämpft. Letztendlich zu überliegen und den Pokal mit nach Hause zu nehmen, mache das Team von Real Madrid sehr glücklich.

Auch Cristiano Ronaldo, der nach dem Turnier mit dem Goldenen Ball von adidas als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet wurde, teilte diese Meinung. Zwar wäre es ein hartes Spiel mit knappem Sieg gewesen, doch der Pokalsieg sei der perfekte Abschluss für ein erfolgreiches Jahr gewesen, so Ronaldo. Bereits am 12. Dezember wurde der Portugiese mit der französischen Auszeichnung Ballon d’Or als Weltfußballer des Jahres geehrt.

Für Kontroversen während des Spiels sorgten Entscheidungen des Schiedsrichters Janny Sikazwe. Laut Nagaki Ryōta, Mittelfeldspieler bei den Kashima Antlers, habe der Schiedsrichter einige unfaire Fouls zugunsten von Real Madrid gepfiffen. Die Entscheidung des Schiedsrichters, den spanischen Verteidiger Sergio Ramos nach einem Foul nicht des Platzes zu verweisen, habe den Spielfluss entscheidend verändert, so Nagaki.

Das erste Tor des Spiels fiel in Minute 9, geschossen von Karim Benzema für Real Madrid. Es folgten zwei Tore für die Kashima Antlers in Minute 44 und 53, beide von Shibasaki Gaku. Den Ausgleich erzielte Cristiano Ronaldo in Minute 60. Erst in der Verlängerung konnte Real Madrid sich durch zwei Tore in den Minuten 98 und 104, ebenfalls durch Ronaldo, den Sieg sichern.

Alle vier Tore des Finalspiels im Zusammenschnitt von FIFA TV.

 

Stichwörter

ADVERTISEMENT

Spezialkolumne

Wenn Männer und Frauen Freunde sind

Persönlich und interkulturell: Unsere Autorinnen berichten über Männer-Frauen-Freundschaften in Japan und Deutschland.

Diese Woche meist gelesen

Neueste Artikel