podolski
Fußballstar Podolski ist bereit für ein neues Abenteuer in Japan. (c) www.picturesquetraveller.com

Podolski in Kōbe: Was bedeutet die Rückennummer 10 in Japan?

Ab Sommer 2017 spielt Lukas Podolski in Japan bei Vissel Kobe in Japans Fußballliga J-League. Nun gab der Verein bekannt: Podolski startet mit der Rückennummer 10. Warum dieses Trikot in Japan eine besondere Ehre ist, erklärt dieser Artikel.

Weltweit gilt die Rückennummer 10 im Fußball als die Nummer der Spielmacher, der Starspieler. Es ist die Nummer von Pelé, von Maradona, von Zidane. In Deutschland denkt man an Günther Netzer oder Lothar Matthäus. Und natürlich an Podolski. Schon beim 1. FC Köln und als Spieler der deutschen Nationalmanschaft spielte er mit der Rückennummer 10. Bei Podolskis neuem Verein Vissel Kobe ist die Nummer 10 unbelegt, warum sollte er also nicht unter dieser Nummer spielen?

“Podolski hat die Rückennummer 10! Am 10. Mai um 10:00 Uhr beginnt der Verkauf von offiziellem Merchandise auf Rakuten.”

Vergleicht man aber die Google-Suchbegriffe “Podolski Rückennummer” und das japanische Äquivalent ポドルスキの背番号, tauchen überraschende Ergebnisse auf: Auf 11.000 Suchergebnisse auf Deutsch kommen 186.000 Ergebnisse auf Japanisch!

ADVERTISEMENT

Dass die japanischen Medien vermehrt über die Meldung berichten, liegt nicht nur an der geografischen Nähe zum bald nach Japan umsiedelnden “Poldi-kun”. In Japan trägt die “Nummer 10” eine noch tiefere Bedeutung als anderswo.

google podolskiScreenshot: Die jeweils erste Seite der Google-Suchergebnisse. Bei der japanischen Suchanfrage dominieren aktuelle Schlagzeilen.

Was macht Podolskis Trikotnummer 10 in Japan so besonders?

Dass Podolski, der Neuling der J-League, mit der Rückennummer 10 startet, mag in Deutschland keine großen Emotionen auslösen. In Japan hingegen stehen bereits jetzt die Leute Schlange, um den offiziellen “Podolski Nummer 10-Schal” von Vissel Kobe zu ergattern.

Die Nummer 10 weckt auch Erinnerungen an den Fußball-Manga Captain Tsubasa, der nicht nur Japans Jugend, sondern Manga- und Fußballfans weltweit begeistert. Der Protagonist der Serie, Ōzora Tsubasa, bei dessen internationaler Fußball-Karriere die Fans mitfiebern, trägt nämlich auch die Rückennummer 10!

Und so ist in Japan der Mythos des Fußball, der maßgeblich durch den Manga Captain Tsubasa befeuert wurde und einen großen Hype auslösen könnte, untrennbar mit der Nummer 10 verbunden.

Medienberichten zufolge wird Lukas Podolski voraussichtlich Ende Juni bis Anfang Juli in Japan eintreffen. Wir sind gespannt, ob er Captain Tsubasa in Sachen 10er-Mythos den Rang ablaufen wird!

Was Podolski neben dem Kōbe-Rind in seiner neuen Heimat erwartet, lesen Sie hier.

ADVERTISEMENT

Diese Woche meist gelesen

Neueste Artikel