ADVERTISEMENT

Japan Travel Photographers Association: Sightseeing in Yokohama

Die Hafenmetropole Yokohama bietet einen ganz eigenen Charme, mit einem Mix aus moderner Architektur, historischen westlichen Gebäuden und einem China Town. Außerdem lockt die Stadt mit ihrer Küstenlage. Die Japan Travel Photographers Association hat Yokohamas Highlights für Sie abgelichtet.

Yokohama Bay Area bei Nacht
Aussicht auf die Gegend Minatomirai vom Ōsanbashi-Pier aus. © Hiroyoshi Kawana / JTPA

Als Tor zum Japanischen Meer floriert Yokohama seit Ende des Tokugawa-Shōgunats (1868) und  lockt heute mit dem Kontrast zwischen westlichen Gebäuden aus der Meiji- (1868-1912) und Taishō-Zeit (1912-1926) und moderner Architektur.

Die Hauptsehenswürdigkeiten erstrecken sich auf der Meeresseite der JR-Negishi-Linie: Wir empfehlen den vom JR-Bahnhof Sakuragi-chō (der Bahnhof Yokohama zur Zeit der Eröffnung von Japans erster Eisenbahnlinie) zu erreichenden Ōsanbashi-Pier in der Yokohama Bay Area, den Yamashita-Park, China Town und einen Spaziergang im Yamate-Gebiet. Auf der Bergseite des Sakuragi-chō-Bahnhofs finden Sie außerdem die Gegend Nōge, wo Sie Gourmet-Küche der B-Klasse inmitten einer shōwazeitlichen Atmosphäre genießen können.

Sightseeing in Yokohama

Der Yokohama Landmark Tower im Gebiet Minatomirai und das dort befestigte Museumsschiff Nippon-maru. © Hiroyoshi Kawana / JTPA
Yokohama Grand Intercontinental Hotel und Riesenrad bei Nacht
Das Grand Intercontinental Hotel mit dem Riesenrad des Vergnüngungsparks in Minatomirai und Booten im Bild. © Hiroshi Ito / JTPA
Gebäude der ehemaligien Daiichi Bank Niederlassung in Yokohama
Das Gebäude der ehemaligien Daiichi Bank Niederlassung in Yokohama. Inzwischen befindet sich dort das YCC Yokohama Creative City Center mit Cafés, Galerien und gemischten Büros. © Hiroyoshi Kawana / JTPA
Lagerhaus aus rotem Backstein in der Yokohama Bay Area
Ein Lagerhaus aus rotem Backstein. Hier gibt es Geschäfte, Restaurants und Galerien. © Hiroyoshi Kawana / JTPA
Ōsanbashi-Pier
Der Ōsanbashi-Pier, wo die Asuka II und die Ocean Dream verankert sind. Auch Nicht-Passagiere können den Aussichtsbereich und das Restaurant auf dem Holzdeck nutzen. © Hiroyoshi Kawana / JTPA
Yokohama Ōsanbashi-Pier
Das Ōsanbashi-Holzdeck. Durchgang zum Restaurant. © Tatsuo Idezawa / JTPA
Yokohama Bay Area bei Nacht
Aussicht auf die Gegend Minatomirai vom Ōsanbashi-Pier aus. © Hiroyoshi Kawana / JTPA
Yokohama
© Tatsuo Idezawa / JTPA
Gate Bridge vom Ōsanbashi-Pier aus.
Gate Bridge vom Ōsanbashi-Pier aus. © Hiroyoshi Kawana / JTPA
Yokohama Gate Bridge
© Tatsuo Idezawa / JTPA
Hikawamaru und der Yokohama Marine Tower vom Ōsanbashi-Pier aus
Die vor dem Yamashita-Park verankerte Hikawamaru und der Yokohama Marine Tower vom Ōsanbashi-Pier aus. (Aufgrund von Reparaturarbeiten bis 2022 nicht zugänglich.) © Hiroyoshi Kawana / JTPA
Yokohama Bay Area: Wasserbus
Ein Wasserbus, der am Ōsanbashi-Pier entlang fährt. Er verbindet den Yokohama Ostausgang, Minatomirai 21, das Lagerhaus aus rotem Backstein und den Yamashita-Park. © Hiroyoshi Kawana / JTPA
Yokohama Bay Area: King, Jack, Queen Illustration
Die illustration "Yokohama Santō" auf dem Ōsanbashi-Holzdeck. Es soll zu Beginn der Shōwa-Zeit entstanden sein, als ein ausländischer Seemann drei Gebäude mit Türmen im Kannai-Bezirk für die Spielkarten King, Jack und Queen gehalten und so genannt hat. © Hiroyoshi Kawana / JTPA
Ausblick auf die Yokohama Santō: Yokohamas drei Türme.
Ausblick auf die Yokohama Santō: Yokohamas drei Türme. © Hiroyoshi Kawana / JTPA
King: das Regierungsbüro der Präfektur Kanagawa
King, einer der drei Türme Yokohamas, das Regierungsbüro der Präfektur Kanagawa. © Hiroyoshi Kawana / JTPA
Der Turm Jack in der Yokohama Bay Area
Jack, einer der drei Türme Yokohamas, Gedenkstätte zur Hafenöffnung Yokohamas. © Hiroyoshi Kawana / JTPA
Queen: Zollamt von Yokohama
Queen, einer der drei Türme Yokohamas, Zollamt von Yokohama. © Hiroyoshi Kawana / JTPA
Yokohama Yamashita Park
Yamashita-Park. © Tatsuo Idezawa / JTPA
Rundtour mit dem Motomachi China Town "Akaikutsu Bus"
Rundtour mit dem Motomachi China Town "Akaikutsu Bus" vom Bahnhof Sakuragi-chō aus. Tageskarten kosten 500 Yen. Es gibt auch eine Tour durch Minatomirai.© Tatsuo Idezawa / JTPA
Straßenszenerie in der Nähe von Ōsanbashi, Yokohama
Straßenszenerie in der Nähe von Ōsanbashi. © Tatsuo Idezawa / JTPA
in Yokohama: Geschäft von Außen
© Tatsuo Idezawa / JTPA
in Yokohama: Straßensezenerie
© Tatsuo Idezawa / JTPA
Yokohama Cina Town: Eingangstor
An den Eingängen der Straßen zu China Town gibt es jeweils ein Tor. © Hiroshi Ito / JTPA
Kanteibyō im Zentrum von China Town, Yokohama
Kanteibyō im Zentrum von China Town (Schrein zur Verehrung des chinesischen Feldherrn Guan Yu). © Tatsuo Idezawa / JTPA
Ausländerfriedhof in Yokohama
Friedhof für Ausländer. © Tatsuo Idezawa / JTPA
"Yamate Jūbankan" in Yokohama
"Yamate Jūbankan" in der Yamate-Gegend. © Tatsuo Idezawa / JTPA
"Katholische Yamate Kirche" in Yokohama
"Katholische Yamate Kirche" in der Gegend Yamate. © Tatsuo Idezawa / JTPA
Restaurantgegend Nōge in Yokohama
Der Eingang zur Restaurantgegend Nōge. © Hiroyoshi Kawana
Kneipenstraße in Nōge, Yokohama
Kneipenstraße in Nōge. Ein zweistöckiges Gebäude, das in mehre kleine Bereiche mit Restaurants aufgeteilt ist. © Hiroyoshi Kawana

Kommentare

ADVERTISEMENT
ADVERTISEMENT

Diese Woche meist gelesen

Top Stories

Autoren gesucht

Lesen Sie hier, wie Sie Teil unseres Teams werden!