Yakushima view
Lassen Sie sich von der Natur Yakushimas verzaubern. (c) Matthias Mueller / flickr CC BY 2.0

Wandern auf Yakushima: Insel der tausendjährigen Moosbäume

Wussten Sie, dass Japan einen urzeitlichen Regenwald beheimatet? Seit 1993 zählt die einzigartige Natur Yakushimas zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wandern Sie mit JAPANDIGEST durch die Wälder Yakushimas und erfahren Sie mehr über Flora und Fauna der zauberhaften Insel.

Unter dem südlichsten Zipfel Kyūshūs liegt die Insel Yakushima. Die Natur auf dieser Insel rangiert von subtropischen Küstenpflanzen über einen gemäßigten Berg-Regenwald und ein Hochmoor bis hin zu einer kalt-gemäßigten Bambuslandschaft auf den Berggipfeln. Das für die nördliche Hemisphäre einzigartige Ökosystem Yakushimas lockt jährlich über 300.000 Besucher auf die Insel.

wald yakushimaWillkommen im urzeitlichen Regenwald Yakushimas. (c) エリー / pakutaso

Urzeitlicher Regenwald

Der mystische Wald der Insel diente Studio Ghibli als Vorlage für den Anime Prinzessin Mononoke. Auf der Insel wachsen Yakusugi, über 1000 Jahre alte japanische Zedern, die von Moosteppichen bedeckt sind. Dieser Regenwald gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und bietet verwunschene Wanderstrecken.

ADVERTISEMENT

Nicht nur in Japan, sondern weltweit ist der Regenwald Yakushimas einzigartig. Ganzjährig warme Temperaturen und ein jährlicher Niederschlag von über 8.000 mm ermöglichen die Entfaltung einer reichen Flora und Fauna. Über 1.900 Pflanzenarten, 16 Säugetierarten und 150 Vogelarten sind auf Yakushima beheimatet.

Zeder yakushimaDurch Zedern hindurch führen Wanderwege ins Herz des Regenwalds. (c) David Stanley / flickr CC BY 2.Wanderweg yakushimaVerwunschene Wege entführen Wanderer in eine andere Welt. (c) Koichiro Ohba / flickr CC BY 2.0

Yakushima: Wo Hirsch und Affe sich “Gute Nacht” sagen

Zwischen Zedern, kristallklaren Bächen und spektakulären Wasserfällen begegnen Ihnen Yaku-Hirsche und Makaken, die Sie in freier Wildbahn beobachten können. Doch Vorsicht: Auch die giftige Schlange Mamushi ist auf Yakushima heimisch – bei einer Wald-Wanderung ist Wachsamkeit angebracht.

An Yakushimas Stränden legen im Sommer Unechte Karettschildkröten und Grüne Suppenschildkröten ihre Eier. Die Insel ist eine wichtige Brutstätte für diese Schildkröten. Die Bewohner treffen besondere Maßnahmen, damit die Brut nicht durch Besucher gestört wird. So etwa sind die Strände Yakushimas von Mai bis August nachts gesperrt und dürfen auch tagsüber nur in Begleitung von Guides betreten werden.

Makaken yakushimaHalten Sie immer einen gebührenden Abstand zu den wilden Affen, die Ihnen auf Yakushima begegnen. (c) Matthias Mueller / flickr CC BY 2.0Yaku-Hirsch yakushimaYaku-Hirsche sind etwas kleiner als ihre Artverwandten auf den japanischen Hauptinseln. (c) Koichiro Ohba / flickr CC BY 2.0makak und hirsch yakushimaIm geteilten Lebensraum Yakushima kommen Affen und Hirsche sich näher. (c) peta /photo-acBaby Schildkröte yakushimaÜber 500 Schildkrötenweibchen legen jedes Jahr ihre Eier am Strand Yakushimas. (c) 大地 / photo-ac

Wandern, Tauchen, Entspannen: Freizeit auf Yakushima

An der Küste Yakushimas könnne Sie zwischen Korallen tauchen oder die Insel bei einer Kanu-Fahrt erkunden. Zwischen Mai und August werden auch geführte Schildkröten-Touren angeboten, bei denen Sie das Brutverhalten der Schildkröten aus nächster Nähe erleben.

Die ungeschlagene Hauptattraktion Yakushimas ist jedoch der Regenwald: Auf verwinkelten Wanderpfaden durch den Wald, oder auf felsigen Berg-Plateaus – auf Yakushima können Sie ihren Durst nach Natur stillen.

Nach der Wanderung entspannen Sie in den Thermalquellen: Yudomari Onsen ist mit 38 Grad Celsius auch für Hitze-Empfindliche geeignet.

yakushimaEntdecken Sie den Regenwald Yakushimas. (c) Kikuko Nakayama / flickr CC BY-SA 2.0yudomari onsen yakushimaMit Blick aufs Meer entspannt es sich in heißen Quellen wie Yudomari Onsen auf Yakushima sehr leicht. (c) JoshBerglund19 / flickr CC BY 2.0

So fahren Sie nach Yakushima

Yakushima liegt 60 Kilometer vor Kyūshūs Südspitze. Fahren Sie mit der Fähre von Kagoshima nach Miyanoura oder Anbo. Wie das Moos zeigt, ist das Klima auf Yakushima feucht-tropisch. Rüsten Sie sich entsprechend wetterfest aus und wandern Sie nicht ohne Karte oder Guide durch die Mooswälder!

Dieser Artikel gehört zur Online-Ausgabe des JAPANDIGEST 2017. Hier finden Sie mehr Artikel aus dieser Reihe.

ADVERTISEMENT

Diese Woche meist gelesen

Neueste Artikel