Drachendach des Shuri Schlosses
© Hiroyoshi Kawana / JTPA

Japan Travel Photographers Association: Weltkulturerbestätten auf Okinawa

Neben idyllischen Stränden und fast ganzjährigem Sommerwetter lockt Okinawa seine Besucher mit mehreren Weltkulturerbestätten. Die Fotos der JTPA zeigen die Faszination der alten Burgen, die Zeugnisse Okinawas spannender Geschichte sind.

Shurijō

Das Schloss Shuri diente als Residenz und Verwaltungssitz der ehemaligen Ryūkyū-Dynastie (15.-19. Jahrhundert). Es ist Okinawas größtes Schloss aus dieser Zeit. Auch wenn es sich um einen Wiederaufbau des im Krieg zerstörten Bauwerks handelt, können Sie hier die Pracht des alten Königreichs wahrnehmen. Die ehemalige Hauptstadt Shuri ist heute ein Stadtteil von Okinawas Präfekturhauptstadt Naha.

Dach des Schlosses Shurijo
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
Schloss Shurijo
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
Schloss Shurijo
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
Schloss Shurijo
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
Schloss Shurijo
© Hiroyoshi Kawana / JTPA

Sefa Utaki

Sefa Utaki war einer der wichtigsten heiligen Orte während der Ryūkyū-Dynastie. Es heißt, die Göttin Amamikiyo, die das Ryūkyū-Königreich und die Menscheit erschaffen haben soll, habe zuerst die vor Sefa Utaki liegende Insel Kudaka betreten. Zahlreiche religiöse Riten wurden an dem heiligen Ort, der auch aufgrund seiner natürlichen Schönheit angebetet wurde, abgehalten. Heute ist Sefa Utaki ein Schrein und ist in Teilen für Touristen zugänglich.

Felsformation des Sefa Utaki
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
Aussicht auf die vor Sefa Utaki liegende Insel Kudaka
© Hiroyoshi Kawana / JTPA

Nakagusukujō

Die Ruinen des Schlosses Nakagusuku in dem gleichnamigen Dorf im Bezirk Nakagami gehören zu den 100 berühmtesten Schlössern Japans.

Die Ruinen des Schlosses Nakagusuku
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
Die Ruinen des Schlosses Nakagusuku
© Hiroyoshi Kawana / JTPA

Katsurenjō

Die Ruinen des Schlosses Katsuren liegen etwa eine Stunde mit dem Auto entfernt von Naha. Da das Schloss an einer steilen Klippe gebaut wurde, gibt es hier jede Menge Treppen und eine tolle Aussicht auf das Meer.

Die Ruinen des Schlosses Katsuren
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
Meerblick vom Schloss Katsuren
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
Die Ruinen des Schlosses Katsuren
© Hiroyoshi Kawana / JTPA

Nakijingusukujō

Die Ruinen des Schlosses Nakajingusuku liegen im Nordwesten Okinawas: in Nakajin, der ehemaligen Hauptstadt des Fürstentums Hakuzan. Sie erinnern damit an die Zeit vor der Ryūkyū-Dynastie und bestehen unter anderem aus einem 1,5 km langen Wall.

Ruinen des Schlosses Nakijin
© Hiroyoshi Kawana / JTPA
Ruinen des Schlosses Nakijin
© Hiroyoshi Kawana / JTPA

Kommentare

ADVERTISEMENT
ADVERTISEMENT

Diese Woche meist gelesen

Neueste Artikel