Herbst am Kawaguchiko – mit Blick auf den Fuji-san

Elisa Röhr
Elisa Röhr

Der See Kawaguchiko gehört zu den fünf großen Fuji-Seen und ist sehr leicht von Tōkyō aus mit Bus und Bahn zu erreichen. Warum sich ein Besuch gerade im Herbst lohnt, verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.

Stichwörter

Herbstfärbung der Blätter
Ahornblätter im Herbst – ein Muss für jeden Japan-Reisenden im November! © Elisa Röhr

Die zum Kawaguchiko gehörende Stadt Fujikawaguchiko liegt am nördlichen Rand von Tōkyō und ist ein sehr beliebtes Ziel für Tagestouristen. Dieser Naherholungsort wird von vielen Japanern wegen seiner Thermalquellen und der wunderschönen Aussicht auf den Berg Fuji aufgesucht.

Kawaguchiko
Die Stadt direkt am See bietet alles von Restaurants bis Fahrradverleihe. © Elisa Röhr

Da das Ufer des Sees an der nördlichen und westlichen Seite nahezu unbebaut ist, lädt die Region zu einem gemütlichen Spaziergang ein. Vor allem im Herbst lohnt sich ein Besuch sehr. Zu dieser Jahreszeit erstrahlt der Fuji-san in atemberaubenden Herbstfarben! Die leuchtenden Farben der Bäume sind dann schon von Weitem zu erkennen – besonders schön ist der Japanische Ahorn, welcher mit seinem satten Rot heraussticht. Tausende Menschen strömen in den Herbstmonaten in die direkte Umgebung des Fuji-san. Es wird fotografiert, bewundert und über besonders schöne Anblicke diskutiert.

Fuji-san
Die rötliche Färbung kommt nicht von der Sonne, sondern vom schönen Herbstlaub rund um den Berg. © Elisa Röhr

Aber Achtung: Da der See auf einer Höhe von 830 Metern liegt, kommt der Herbst hier früher an als in Tōkyō. Bereits ab Ende Oktober beginnen sich die Bäume allmählich zu färben – die schönsten Herbstfarben werden für gewöhnlich von Anfang bis Mitte November erwartet.

Leuchtend rote Blätter
Leuchtend rote Ahornblätter – am Kawaguchiko sind sie garantiert. © Elisa Röhr

Wo gibt es die schönsten Herbstfarben am Kawaguchiko?

Rund um den Kawaguchiko gibt es unzählige Plätze, um das Werk des Herbstes zu bestaunen. Aus den vielen Möglichkeiten sind insbesondere zwei Stellen zu empfehlen: Der momiji kairō (Japanischer-Ahorn-Korridor) und der momiji tonneru (Japanischer-Ahorn-Tunnel). An beiden Plätzen finden sich jedes Jahr Tausende Menschen ein, um vom herbstlichen Laub der Ahornbäume vor dem Hintergrund des Fuji-san tolle Fotos zu schießen: Eine fantastische Kulisse für einen sonnigen Tagesausflug mit ausgiebigem Spaziergang und Picknick.

Herbstbäume am Parkplatz
Doch auch ganz spontan am Parkplatz überraschen die herbstlichen Bäume ihre Besucher. © Elisa Röhr

Diese Karte beinhaltet die besten Orte rund um den Kawaguchiko, um die schönsten Herbstfarben einzufangen:

Die besten Spots, um den herbstlichen Kawaguchiko einzufangen. © kawaguchiko.net

Tōkyōs abwechslungsreiche Herbstlaubfärbung verwandelt das ganze Land in ein regelrechtes Gemälde.Herbstlaubfärbung in Japan: Die besten kōyō-Spots in und um TōkyōDie Herbstlaubfärbung in Japan steht der Kirschblüte in nichts nach. Mit purpurrotem Ahorn und golden leuchtendem Ginkgo lädt die Herbstlaub...23.08.2018

Das Fuji-Kawaguchiko-Herbstfarben-Festival

Ein Event, welches den Höhepunkt der Herbstlaubfärbung feiert, findet jährlich vom 1. bis 23. November statt: Das Fuji-Kawaguchiko-Momiji-Festival. Die Hauptattraktion besteht darin, gemütlich, entspannt und glückerfüllt Körper und Geist entlang des momiji kairō entlangstreifen zu lassen.

Herbstblätter
Unbedingt anschauen: Der momiji kairō am nördlichen Ufer des Sees! © Elisa Röhr

In der direkten Umgebung gibt es dann viele Gelegenheiten, die lokale und überregionale Snackküche zu genießen. Auch Stände für Souvenirs, Kunsthandwerksläden und eine Bühne für Veranstaltungen begleiten das Fest.

Und das Beste? Ab 16:30 Uhr bis 22 Uhr werden die Ahornbäume sogar beleuchtet! Ein echter Augenschmaus und ein Muss für jeden, der sich in der Gegend befindet.

Weitere Informationen zum Fest finden Sie auf der Kawaguchiko Website.

Kommentare

ADVERTISEMENT anji salz