“Drive My Car” gewinnt Oscar als “Bester internationaler Film”

Diana Casanova
Diana Casanova

2022 war der auf einer Kurzgeschichte von Murakami Haruki basierende japanische Film "Drive My Car" (Regie: Hamaguchi Ryūsuke) gleich für vier Oscars nominiert: Durchgesetzt hat er sich letztliche in der Kategorie "Bester internationaler Film".

Drive my car Ausschnitt
"Drive My Car" mit Nishijima Hidetoshi (l.) und Miura Toko in den Hauptrollen. © TCD/Prod.DB / Alamy Stock Photo

Am Sonntag, den 27. März 2022 fand die 94. Oscarverleihung im Dolby Theatre in Los Angeles statt. Während sich das amerikanische Drama “Coda“ gegen die Produktionen “The Power of the Dog”, “Belfast”, “West Side Story” und “Dune” in der Kategorie „Bester Film“ durchsetzte, konnte sich der japanische Spielfilm “Drive My Car” als “Bester internationaler Film” behaupten.

“Drive My Car” (2021) von Regisseur Hamaguchi Ryūsuke war in den Kategorien “Bester Film” und “Bester internationaler Film” nominiert worden, während Hamaguchi auf einen Oscar für die “Beste Regie” und das “Beste adaptierte Drehbuch” hatte hoffen dürfen. Letzteren gewann ebenfalls „Coda“, während die Auszeichnung für die “Beste Regie” an Jane Campion, die Regisseurin von “The Power of the Dog” ging. 

“Drive My Car” wurde bei den 74. Internationalen Filmfestspielen in Cannes mehrfach ausgezeichnet und erhielt Anfang 2022 auch den Golden Globe als “Bester fremdsprachiger Film”. Darüber hinaus freut sich der Film über zahlreiche weitere Filmpreise und Nominierungen, u.a. bei den British Academy Film Awards, dem Japanese Academy Film Prize und den Independent Spirit Awards.   

Als Vorlage für den Film diente die gleichnamige Kurzgeschichte vom japanischen Bestsellerautor Murakami Haruki, die in der Kurzgeschichtensammlung “Von Männern, die keine Frauen haben” (2014) erschien.

Kommentare

EDO TATTOO

Diese Woche meistgelesen

Top Stories

Autoren gesucht

Lesen Sie hier, wie Sie Teil unseres Teams werden!