EDO TATTOO

Japans Premierminister Abe Shinzō tritt zurück | 28. August 2020

Diana Casanova
Diana Casanova

Überraschend kündigte Abe Shinzō am heutigen Freitag seinen Rücktritt als Premierminister der japanischen Regierung an. Grund hierfür sind gesundheitliche Probleme, die schon seit längerem für Spekulationen über seinen Zustand sorgten.

Premierminister Abe Shinzō
© Hidetaka Ando/JIJI PRESS/PA IMAGES

Der amtierende japanische Premierminister Abe Shinzō gab am heutigen Freitag auf einer Pressekonferenz  in der Hauptstadt Tōkyō seinen Rücktritt bekannt. Als Grund dafür nannte er anhaltende gesundheitliche Probleme, die bereits seit längerem für Spekulationen sorgten. So ließ er sich vor einigen Tagen in einem Tōkyōter Krankenhaus mehrmals und über mehrere Stunden behandeln, was Medienberichte über seinen Gesundheitszustand weiter befeuerte. Auch im Juli hat es Berichte gegeben, in denen es hieß, dass sich sein Gesundheitszustand verschlechtert hätte.

Der rechtskonservative Abe litt in der Vergangenheit an einer chronischen Darmerkrankung, die ihn bereits 2007 während seiner ersten Amtszeit als Premierminister nach nur einem Jahr zum Ausscheiden aus der Regierung zwang. Sein jetziger Rücktritt erfolgt nur einige Tage, nachdem er den Rekord als längster durchgehend amtierender Premierminister Japans brach, er ist seit 2012 im Amt. 

Nun herrschen große Diskussionen über Abes Nachfolger in der medialen und der politischen Welt Japans. Sowohl der Chefkabinettssekretär und früherer Innenminister Suga Yoshihide, wie auch der Verteidigungsminister Kōno Tarō sowie Ex-Premierminister und derzeitiger Finanz- und Vize-Premierminister Asō Tarō werden als Kandidaten gehandelt. Abe wird solange im Amt bleiben, bis eine geeignete Nachfolge gefunden wurde. 

Kommentare

Diese Woche meistgelesen

Top Stories

Autoren gesucht

Lesen Sie hier, wie Sie Teil unseres Teams werden!