Meeresfrüchte, Milch & Melone: Die Spezialitäten Hokkaidōs

Sina Arauner
Sina Arauner

Hokkaidō ist als Reiseziel in Japan stark im Kommen. Auch die regionale Küche Hokkaidōs lockt Feinschmecker in die nördlichste der japanischen Präfekturen. Welche Spezialitäten hat Hokkaidō zu bieten?

Stichwörter

Hokkaidō
Hokkaidō gilt als Paradies der Molkereiprodukte. Auf den saftigen Wiesen können Sie die Rinder beim grasen beobachten.

Aus dem Meer

Besonders beliebt ist der Fisch Hokke aus dem Ochotskischen Meer. Ob beim Frühstück im Tōkyōter Hotel oder im Ryokan in Hokkaidō – der saftige Fisch passt genauso gut zu Grüntee wie zu Sake. Der Legende nach erhielt der Fisch seinen Namen von einem buddhistischen Mönch. Er bedeutet auch „Lotos-Sutra“.

treibeisDas Treibeis des Ochotskischen MeersVor der Nordostküste Hokkaidōs ist Treibeis im Winter nichts Ungewöhnliches. Doch woher kommt das Eis und wie prägt es Hokkaidōs Küste am Oc...02.02.2018

Noch berühmter ist Hokkaidō für seine drei Krabbenarten: Die Haarkrabbe ist vielseitig und für jede Zubereitungsart geeignet. Die Königskrabbe ist etwas teurer, doch ihre Beine gelten gegart weltweit als Delikatesse. Die Schneekrabbe gilt mit ihrem saftigen, süßen Geschmack als die schmackhafteste der Krabben
Hokkaidōs.

Hokkaidō
Krabben zählen zu den Delikatessen Hokkaidōs.

Paradies für Molkereiprodukte

Die Milchwirtschaft ist in Japan noch recht jung – die Wiege der japanischen Molkereiprodukte liegt angeblich in Ikusagawa, Hokkaidō, wo der Milchbedarf der Ausländer nach der Öffnung des Landes 1854 rasant in die Höhe stieg. Seither hat sich Japans nördlichste Insel zu einem Paradies der Milchprodukte entwickelt. Hokkaidō produziert rund 50 % der japanischen Milch und 90 % des japanischen Käses.

Auch Joghurt und Milchspeiseeis zählen zu Hokkaidōs Spezialitäten. In Workshops können Besucher selbst cremiges Eis herstellen – und es anschließend mit Blick auf Hokkaidōs saftig-grüne Wiesen vernaschen.

ADVERTISEMENT
Hokkaidō
Die Wiege der japanischen Molkerei liegt in Hokkaidō. Demenstprechend berühmt ist die Präfektur für guten Käse.

Lokale Spezialitäten

Viel fruchtbare Erde und ein hoher Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht bieten ideale Bedingungen für den Anbau von Süßmais. Berühmt ist der schmackhafte Tōkibi-Mais, der als Snack gegrillt an Straßenständen angeboten wird. Aus der Stadt Yūbari nahe Sapporo stammt die Luxus-Cantaloupe-Melone Yūbari King, die bei manchen Auktionen gar mehrere tausende Euro erzielt. Im Supermarkt kosten die Früchte wegen ihres überragenden Geschmacks und der perfekten Form bis zu 100 Euro.

Hokkaidō
Die Cantaloupe-Melone Yūbari King erzielt Spitzenpreise auf Hokkaidō.

Erschwinglicher sind getrocknete Kombu-Algen aus Rishiri, die hauptsächlich zur Herstellung von Brühe verwendet werden. Als Mitbringsel eignen sie sich ausgezeichnet, um auch daheim den authentischen Geschmack von kräftiger, herzhafter japanischer Dashi-Brühe zu genießen.

Hokkaidō
Die Kombu-Alge aus Rishiri ist wegen ihrer harten Blätter besonders gut zur Herstellung von Brühe geeignet.

Kommentare

ADVERTISEMENT sake network