Nihonium
Screenshot der Ankündigung des IUPAC zur Neugestaltung des Periodensystems © IUPAC

NEWS | Neues chemisches Element heißt „Nihonium“

Hannah Janz

Erstmals benennen Wissenschaftler aus Asien ein Element, das neu in das Periodensystem aufgenommen wird.

Wie die International Union of Pure and Applied Chemistry (Internationale Union für reine und angewandte Chemie, kurz IUPAC) gestern bekanntgab, wurde das Periodensystem um vier weitere Elemente erweitert. Das Element mit der Ordnungszahl 113 trägt den Namen „Nihonium“ – basierend auf dem japanischen Wort für Japan, Nihon 日本. Abgekürzt wird es mit Nh.

Der Name wurde von den Wissenschaftler des staatlichen japanischen Forschungsinstituts RIKEN 理研 (lang: 理化学研究所 Rikagaku Kenkyūjo, Physikalisch-chemisches Institut) vorgeschlagen. Es ist das erste Mal, das Wissenschaftler aus Asien ein Element benennen.

Morita Kōsuke 森田浩介, der am RIKEN das Superheavy Element Production Team leitet, das die sogenannten Transactinoide synthetisiert, zu denen auch Nihonium gehört, begrüßte die Entscheidung der IUPAC.

„In das Periodensystem aufgenommen zu werden, ist eines der größten Vermächtnisse in der Chemie. Es bewegt mich sehr, dass eines dieser Elemente nun einen japanischen Namen trägt“, so Morita auf einer Pressekonferenz am heutigen Donnerstag. „Nihonium wird in die Chemielehrbüchern aufgenommen werden – vielleicht macht das die Schüler stolz und bringt sie dazu, sich mit Chemie zu beschäftigen.“

Herstellung von Nihonium

Transurane bzw. Transactinoide haben eine Ordnungszahl größer als 104 und sind radioaktiv. Sie haben sehr kurze Halbwertzeiten, sind also sehr instabil, und können nur in geringsten Mengen, meist nur als einzelne Atome, synthetisiert werden. Nihonium wurde durch Moritas Team hergestellt, indem Zink-Ionen mit Bismuth beschossen wurden. Aus den Elementen mit 30 bzw. 83 Protonen entstand Nihonium, das 113 Protonen in seinem Kern enthält.

Nachdem das RIKEN-Team um Morita das Element 2004, 2005 und 2012 erfolgreich herstellen konnte, meldete es das Transuran zur Aufnahme in das Periodensystem an.

ADVERTISEMENT

Spezialkolumne

Wenn Männer und Frauen Freunde sind

Persönlich und interkulturell: Unsere Autorinnen berichten über Männer-Frauen-Freundschaften in Japan und Deutschland.

Diese Woche meist gelesen

Neueste Artikel