Mit JR-WEST die Kultur und Geschichte an der Seto-Inlandsee entdecken PR

JAPANDIGEST
JAPANDIGEST

Die Setouchi-Region umfasst sieben Präfekturen im Südwesten Japans. Mit JR-WEST erreichen Sie beliebte Reiseziele.

Okayama Kōrakuen Garden
© Okayama Prefectural Tourism Federation

Okayama Kōrakuen Garden (Okayama)

Dieser Garten zählt zu den drei schönsten in Japan und bietet insbesondere im Herbst einen herrlichen Anblick. Er verfügt über eine Vielzahl an typischen Szenerien für japanische Gärten, etwa einen Teich und Pfade durch das Grün.

Okayama Prefectural Tourism Federation
Anfahrt: Vom JR-Bahnhof Okayama 25 min zu Fuß oder 12 min mit dem Bus. © Okayama Prefectural Tourism Federation

Kurashiki (Okayama)

Die historische Handelsstadt Kurashiki bietet Besuchern noch heute einen Einblick in das edo-zeitliche Japan. Auf dem Kanal, der durch den Ort fließt, wurde früher Reishandel betrieben. Heute kann man von diesem aus bei Bootsfahrten die Stadt erkunden.

Kurashiki
Anfahrt: Über den JR-Bahnhof Shin-Kurashiki oder den JR-Bahnhof Kurashiki. © Okayama Prefectural Tourism Federation

Atombombenkuppel (Hiroshima)

Die Tragödie des Atombombenabwurfs über Hiroshima ist weltweit bekannt. Als Symbol für den Frieden und Mahnmal der zerstörerischen Atomkraft zieht die Atombombenkuppel Besucher aus aller Welt an, die im Friedenspark mehr darüber erfahren können.

Atombombenkuppel in Hiroshima
Anfahrt: Vom JR-Bahnhof Kanazawa 20 min mit dem Bus. © Präfektur Hiroshima

Miyajima (Hiroshima)

Die Schreininsel Miyajima birgt den Itsukushima-Schrein mit seinem weltberühmten, scheinbar im Meer schwebendem Torii (aktuell im Umbau befindlich). Insbesondere abends, wenn viele Tagestouristen abreisen, ist die ruhige Atmosphäre einzigartig.

Torii vor dem Itsukushima-Schrein auf Miyajima, Hiroshima

Karato Ichiba (Yamaguchi)

Der Karato Ichiba ist ein beliebter Fisch- und Meeresfrüchtemarkt in Shimonoseki. Der Markt ist offen für alle Besucher und nach Ende des Geschäftshandels nehmen sich die Verkäufer die Zeit, Touristen ihre Ware, und wie man diese zubereitet und verspeist, zu erklären.

Karato Ichiba
Anfahrt: Vom JR-Bahnhof Shimonoseki 10 min mit dem Bus. © 下関市

Kintaikyō (Yamaguchi)

Die berühmte „Brokatschärpenbrücke“ in Iwakuni ist seit vielen Jahrhunderten ein Wahrzeichen der Gegend. Die Holzbrücke spannt sich in Bögen auf Felsfundamenten über den Fluss Nishiki und bietet je nach Jahres- und Tageszeit einen ganz anderen Blick auf die Gegend.

Kintaikyō
Anfahrt: Vom JR-Bahnhof Shin-Iwakuni 15 min mit dem Bus oder vom JR-Bahnhof Iwakuni 20 min mit dem Bus. © Tourismus Association der Präfektur Yamaguchi
Karte von Setouchi

Okonomiyaki nach Hiroshima-Art
©Hiroshima Convention & Visitors Bureau

Lokale Spezialität: Okonomiyaki nach Hiroshima-Art

Das pfannkuchenartige Gericht Okonomiyaki ist in ganz Japan beliebt, doch es existieren verschiedene regionale Varianten. Anders als die gängige Ōsaka-Art, bei der der Teig mit Gemüse-, Fisch- oder Fleischbeilagen direkt vermengt und gebraten wird, wird die Hiroshima-Variante in Schichten gebraten. Zunächst kommt der Teig auf die Platte, dann werden Kohl und weitere Beilagen dazugegeben. Den Abschluss bildet eine Schicht separat gebratene Soba-Nudeln.


Mit JR-WEST Japans Küsten erkunden

Teil 1 | Teil 2

Kommentare

ADVERTISEMENT

Diese Woche meist gelesen

Top Stories

Autoren gesucht

Lesen Sie hier, wie Sie Teil unseres Teams werden!