John Lennon und Ono Yoko bei ihrem zweiwöchigen Bed-In in Amsterdam 1969, das zum friedlichen Protest gegen den Vietnam-Krieg aufrufen sollte. ©Nationaal Archief, Den Haag

Ono Yoko: Weltbekannte Grenzgängerin

Hannah Janz

Ono gehört zu den weltweit bekanntesten japanischen Künstlerinnen – sowohl durch ihr körperlich-drastisches und avantgardistisches Œuvre, als auch aufgrund des Rufes, die Band The Beatles durch ihren Einfluss auf Ehemann John Lennon auseinandergebracht zu haben.

Ono Yoko 小野洋子 (*1933 in Tōkyō)

Onos Werk beschäftigt sich mit Grenzüberschreitungen – auf struktureller Ebene im öffentlichen Raum, mit Krieg und Gewalt, auf individueller Ebene mit jenen körperlicher Integrität und Privatsphäre.


Video: Ausschnitt aus Onos Performance “Cut Piece”, die sie an verschiedenen Orten weltweit aufführte, hier 1965 in London.

Bevor sie 1969 John Lennon heiratete, gelangte sie bereits durch zwei Performances zu internationaler Bekanntheit. Bei „Wall piece for orchestra“ (1962) begleitete sie ein Orchester, indem sie ihren Kopf gegen den Boden schlug. Bei „Cut piece“ (1965) schnitten ihr anwesende Gäste mit ausgeteilten Scheren die Kleidung vom Körper. In Zusammenarbeit mit ihrem Ehemann widmete sie sich vermehrt der Musik: Zusammen entstanden mehrere experimentelle Alben.

Ono YokoOno Yoko 2011 - Meist ist sie mit Sonnenbrille und Hut zu sehen. ©The Peabody Awards

Ono ist nachwievor künstlerisch tätig. Dank ihres Bekanntheitsgrades arbeitet sie vor allem im Bereich Friedensaktivismus und Förderung junger Künstler und Projekte.

ADVERTISEMENT

Spezialkolumne

Wenn Männer und Frauen Freunde sind

Persönlich und interkulturell: Unsere Autorinnen berichten über Männer-Frauen-Freundschaften in Japan und Deutschland.

Diese Woche meist gelesen

Neueste Artikel