Die Perle des Fuji-san: Romantische Mond-Berg-Konstellation

Hannah Janz
Hannah Janz

Wunderschönes Naturschauspiel: An klaren Tagen kann man bei Vollmond beobachten, wie sich der Trabant scheinbar in die Kuppe des japanischen Nationalbergs Fuji legt.

Stichwörter

Schmucke Zier: Der Vollmond über Japans Nationalberg. (c) Jin / CC2.0

Viele Japan-Reisende träumen davon, den Fuji-san, Japans Nationalberg, zu besteigen. Das geht allerdings nur in den Sommermonaten. Zu dieser Zeit versteckt sich der Berg meist hinter einem dichten Nebelgewand und ist nur selten zu sehen.

Anders ist das in den Wintermonaten: Dann liegt der Fuji-san oft frei und ist in voller Pracht mit Schneekuppe zu bewundern. Und noch ein wunderschönes, aber seltenes Naturschauspiel wartet auf den, dem das Glück hold ist: Die Perle des Fuji! Auf Japanisch heißt dieses Phänomen Fuji-san pāru 富士山パール.

Dabei bewegt sich die Bahn des Vollmondes so zum Fuji-san, dass es aus bestimmten Blickwinkeln aussieht, als würde sich eine große, strahlende Perle in die Kuppe des Fuji legen. Zu beobachten ist es an wenigen Tagen im Jahr während des Vollmonds im Winter, manchmal auch schon im Herbst, von allen Orten um den Fuji-san herum.

Fuji Perle
Supermond, voll aufsitzend.
ADVERTISEMENT
Fuji Perle
Perle in der Abenddämmerung.
Fuji Perle
Perle während der blauen Stunde.
Fuji Perle
Leuchtend peperlter Fuji-san nachts.

Kommentare

ADVERTISEMENT