sim-cards

So kommen Sie in Japan mobil ins Internet!

Aus dem Alltag sind internetfähige Smartphones kaum wegzudenken, im Ausland jedoch - dank horrender Roaming-Kosten - mit Vorsicht zu genießen. Wie ihr diese umgehen könnt, ohne auf den vertrauten Begleiter zu verzichten, sagt euch dieser Artikel!

Wer in Japan mit dem Smartphone auf das mobile Internet zugreifen möchte, hat verschiedene Optionen zur Auswahl, die mit mehr oder weniger Aufwand verbunden sind.

Wi-Fi

Am wenigsten Aufwand erfordert Wi-Fi. Wi-Fi-Hotspots gibt es an Bahnhöfen, größeren Touristen- und Besucherzentren, in Cafés, Kombinis, Restaurants, Hotels, Einkaufszentren… Wenn man nicht gerade in sehr ländlichen Gegenden unterwegs ist, ist die Chance auf kostenloses Wi-Fi recht groß. Beachten sollte man hierbei jedoch, dass viele Anbieter eine Registrierung verlangen (wobei hier in den meisten Fällen ein englisches Formular zur Verfügung steht) und oft auch nur eine begrenzte Dauer oder ein bestimmtes Datenvolumen verbraucht werden kann. Auch ist die Verbindung beim kostenlosen Wi-Fi oft recht langsam.
Bei manchen Netzanbietern kann man sich Wi-Fi-Pässe besorgen, welche für einige Stunden oder Tage schnelleres Wi-Fi ermöglichen. Allerdings muss man hier für die Nutzung einen Hotspot aufsuchen. Man ist also nur mehr oder weniger flexibel.

wifi "Wi-Fi 使えます。" - Ein Restaurant weist auf die Möglichkeit, Wi-Fi zu benutzen hin. ©Tatsuo Yamashita via flickr

Mobiler Router

Für Reisende, die auf mobiles Internet angewiesen sind, bietet sich ein portabler Wi-Fi-Router an, den man bei verschiedenen Anbietern mieten kann. Die Bestellung erfolgt über das Internet und das Gerät kann am Flughafen oder am Hotel abgeholt werden. Sehr handlich und meist mit unbegrenztem Datenzugang versehen, sind diese Router gut für Reisende, die ein paar Wochen in Japan unterwegs sind.

Reguläre SIM-Karten

Für längere Aufenthalte ist es empfehlenswert, sich eine japanische SIM-Karte zuzulegen. Diese sind im Internet erhältlich und in Elektronik-Geschäften in Japan. Wenn man vor Ort im Laden eine Karte kauft, hat man oft den Vorteil, dass diese vom Personal aktiviert werden kann. Ansonsten muss man dies selbst erledigen. Wer ein Visum für einen längeren Aufenthalt in Japan hat, hat so natürlich auch den Vorteil, nicht nur mobiles Internet nutzen, sondern auch Telefonate tätigen zu können.

SIM-Karten für Touristen

Für Touristen gibt es Prepaid-SIM-Karten, welche in einem festgelegten Zeitrahmen ein bestimmtes Datenvolumen anbieten. Diese Karten sind ausschließlich für mobiles Internet nutzbar, da es in Japan gesetzlich nicht gestattet ist, an Kurzzeit-Touristen eine lokale Rufnummer zu vergeben. Diese SIM-Karten kann man vor Abreise im Internet kaufen, sie kosten zwischen 3000 und 4000 Yen für 1 GB Datenvolumen und 4 Wochen Laufzeit.

ADVERTISEMENT

Diese Woche meist gelesen

Neueste Artikel