ghibli museum
Nach seinem Ruhestand wäre Miyazaki Hayao gerne aktiver im Ghibli Museum in Mitaka geworden - nun produziert er doch wieder einen Spielfilm. (c) Ben Stiefel / flickr CC BY-SA 2.0

Miyazaki Hayao: Neuer Ghibli-Film für den Enkel

Sina Arauner

2013 gab Miyazaki Hayao seinen Ruhestand von der Produktion von Spielfilmen bekannt. Jetzt sitzt der Animationsfilmregisseur wieder im Studio Ghibli-Sattel. Hier gibt es Infos zu Titel und Veröffentlichung des neuen Films der Animationslegende.

Ende Oktober gab Miyazaki Hayao den Titel seines neuen Films, für den er aus dem Ruhestand zurückkehrte, bekanntKimi ha dō ikiru ka 君はどう生きるか, zu Deutsch “Wie lebt ihr?” Es ist der Titel des gleichnamigen Buchs von Yoshino Genzaburō aus dem Jahr 1937, dessen junger Protagonist Kupero durch philosophisches Denken das Leben für sich entdeckt. Wie Miyazaki nebst dem Titel bekannt gab, handele es sich bei dem Film nicht um eine Adaption des Buchs, dieses würde aber eine ganz besondere Schlüsselrolle im Leben des Hauptcharakters spielen.

Ursprünglich war die Veröffentlichung 2019 noch vor den Olympischen und Paralympischen Spielen in Tōkyō geplant. Laut japanischen Medienberichten wird die Produktionsdauer derzeit allerdings auf drei bis vier Jahre angesetzt. Eine Veröffentlichung vor 2021 ist daher unwahrscheinlich.

Rückkehr aus dem Ruhestand

Schon seit seinem Film “Prinzessin Mononoke” spielte Miyazaki mit dem Gedanken, in den Ruhestand zu gehen. Doch 2013 macht er, nach der Veröffentlichung von “Wie der Wind sich hebt” scheinbar ernst, zumindest was die Produktion von Spielfilmen betraf.

Er arbeitete weiterhin im Animationsstudio Studio Ghibli und lernte die digitale Animation. Doch weder die Inspiration noch die Schaffenslust hatten ihn verlassen. In einem Interview mit NHK erzählte Langzeit-Produzent und Studio Ghibli-Vorsitzender Suzuki Toshio, dass Miyazaki ihm während dieser Zeit immer wieder mit Ideen und Filmvorschlägen aufwartete – bis letztendlich die Entscheidung fiel, die Produktion eines neuen Spielfilms zu starten.

In einer Folge der NHK-Sendung Nichiyō Bijutsukan 日曜美術館 (Gallerie am Sonntag) enthüllte Suzuki, der als Gast in der Folge auftrat, auch endlich den Grund, warum Miyazaki dem Ruhestand den Rücken kehrt: Er mache es für seinen Enkel, der gesagt haben soll “Großvater wird diese Welt verlassen, doch seine Filme bleiben erhalten.”

ADVERTISEMENT

Spezialkolumne

Wenn Männer und Frauen Freunde sind

Persönlich und interkulturell: Unsere Autorinnen berichten über Männer-Frauen-Freundschaften in Japan und Deutschland.

Diese Woche meist gelesen

Neueste Artikel