NEWS I Ōsaka: Gleichgeschlechtliches Paar adoptiert japanweit erstmals

Sina Arauner

Stadtregierung Ōsaka genehmigt Adoption durch gleichgeschlechtliches Paar +++ Japanweit erstes LGBT-Paar, das als gemeinsames Elternpaar adoptiert +++ Oft werden gleichgeschlechtliche Paare schon vor der Bewerbung ausgeschlossen

Erstmals in Japan wurde einem gleichgeschlechtlichen Paar die Zustimmung zur Adoption erteilt. Dies gab die Stadtverwaltung Ōsakas am 5. April 2017 bekannt. Das japanische Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales bestätigte, dass dies bisher in Japan noch nicht vorgekommen sei.

Wie japanische Medien berichten, haben die beiden Männer als gemeinsames Paar bereits im Dezember 2016 den Vormund für einen Jugendlichen erhalten, der inzwischen seit Februar bei dem Paar lebt.

Er habe sich bisher gut eingelebt und die Pflegeväter seien sehr froh, als gemeinsamer Haushalt und nicht als einzelne Individuen das Sorgerecht für den Jungen erhalten zu haben, so unter anderem die Sankei Shimbun.

Laut dem Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales würde die Genehmigung nicht den 2011 aufgestellten Richtlinien zur Bevollmächtigung von Pflegeeltern widersprechen. Diese machen keine Unterscheidung zwischen Paaren des gleichen und des gegenteiligen Geschlechts. Das Paar habe sowohl die emotionalen als auch finanziellen Mittel, dem Kind ein fürsorgliches Zuhause zu bieten.

ADVERTISEMENT

Spezialkolumne

Wenn Männer und Frauen Freunde sind

Persönlich und interkulturell: Unsere Autorinnen berichten über Männer-Frauen-Freundschaften in Japan und Deutschland.

Diese Woche meist gelesen

Neueste Artikel