haseninsel
Verschwinden nicht in Erdlöchern: Die Kaninchen auf Ōkunojima sind nicht menschenscheu. (c) merec0 / flickr CC BY 2.0

Unter Kaninchen: Reiseziel Ōkunojima, die Hasen-Insel

Das Meer, die Natur, die Ruhe - Ōkunojima bietet alles, was Sie für einen Erholungs-Urlaub brauchen. Noch dazu bietet die Insel in der Seto-Inlandsee Kaninchen. Jede Menge zahme, zutrauliche Kaninchen. Entdecken Sie Japans Kaninchen-Insel.

In der Seto-Inlandssee, etwa drei Kilometer vom Festland entfernt, liegt die Insel Ōkunojima, zugehörig zur Präfektur Hiroshima. Jährlich kommen rund 100.000 Besucher auf die Insel, die gerade mal einen Umfang von etwa vier Kilometern hat. Warum ist die kleine Insel so beliebt bei Besuchern? Wohl nicht wegen dem 226 Meter hohen, und damit höchsten Strommast Japans, der Ōkunojima mit dem Festland verbindet…

hasensinselÜber 2.357 Meter ist Ōkunojima per Oberleitung mit Takehara verbunden. (c) merec0 / flickr CC BY 2.0

Kaninchenparadies mit Südsee-Flair

Eine durchschnittliche Jahrestemperatur von 15 Grad Celsius, sanfte, grüne Hügel, die auf blaues Meer blicken – und herumhoppelnde Kaninchen! Hunderte flauschige Häschen leben inzwischen auf Ōkunojima.

Ursprünglich ein kleines Überbleibsel einer ehemaligen militärischen Versuchsstation, hat sich die Kaninchenpopulation seit den 1940er Jahren rasant entwickelt. Ohne natürliche Fressfeinde ist das kein Problem. Tiere wie Hunde und Katzen sind auf der Insel übrigens verboten.

Durch ihr entspanntes Leben auf der Insel sind die Kanichen mit der Zeit sehr zahm und zutraulich geworden und zeigen Menschen gegenüber keine Scheu. Sie verschwinden nicht in Erdlöchern, wenn sich jemand nähert, und lassen bereitwillig und gerne von den Besuchern füttern.

ADVERTISEMENT
haseninselKaninchen tümmeln sich vor dem Insel-Hotel auf Ōkunojima. (c) merec0 / flickr CC BY 2.0haseninselMit Karotten gewinnen Sie Freunde auf Ōkunojima. (c) tetchang / flickr CC BY 2.0

Erholungsurlaub mit Kuscheltherapie

Die Infrastruktur der Insel ist vollständig auf Touristen ausgerichtet. Am Fährhafen gibt es ein Besucherzentrum, in welchem auch Futter für die Kanichen erworben werden kann. Die Fortbewegung findet auf der Insel größtenteils zu Fuß statt. Vom Fährhafen gibt es jedoch auch einen Shuttlebus zum einzigen Hotel auf der Insel. Außerdem können Sie Fahrräder ausleihen.

Idyllische Ausblicke von der Fähre aus. (c) merec0 / flickr CC BY 2.0

Ōkunojima ist ein beliebtes Tagesausflugsziel, doch gibt es hier auch ein erstaunlich großes Angebot, um ein paar Tage Erholungsurlaub zu machen. Das Insel-Hotel mit 65 Zimmern bietet einen Onsen, ein Restaurant mit jahreszeitspezifischer Kaiseki-Küche, à la carte-Angebot und Buffet, Konferenzräume, einen Pool und einen hauseigenen Zeltplatz. Es gibt ein Strand-Resort mit Badestränden und Tennisplätzen, an denen Sie sich vor einer entspannenden Kuschelsitzung mit den Kaninchen ausreichend körperlich austoben können.

Auch Strandurlaub ist auf Ōkunojima möglich. (c) 菅野崇 / Panoramio CC BY-SA 3.0

So erreichen Sie die Kaninchen-Insel Ōkunojima

Zu Fuß etwa sieben Minuten von der JR Station Tadanoumi in Takehara entfernt, finden Sie den Fährhafen Tadanoumi. Zwischen 8:30 Uhr und 16:25 Uhr fahren täglich sieben Fähren nach Ōkunojima. Der Rückweg wird ebenfalls von sieben Fähren zwischen 9:20 Uhr und 17:16 Uhr befahren. Die letzte Fähre des Tages um 17:16 macht allerdings nur von Februar bis Oktober auf Ōkunojima Halt. Die Fahrt dauert etwa 15 Minuten. Ein Einzelticket kostet für Erwachsene 310 Yen (etwa 2,60€, Wechselkurs 1€ zu 116¥) für Kinder 160 Yen.

ADVERTISEMENT

Diese Woche meist gelesen

Neueste Artikel